Flüchtige Bekannte

Roman

€ 12,99 inkl. MwSt.

»Ich muss noch mal kurz hoch ins Büro, Schatz!« - das sind die letzten Worte, die Berthold Schulz von seiner Frau hört. Seit über einem Jahr ist sie verschwunden, doch es liegen keinerlei Hinweise auf ein Verbrechen vor. Eine interessante Story, denkt sich auch der Erzähler dieser Geschichte, ein Journalist. Er recherchiert, schreibt über den Fall, bittet um Hinweise über den Verbleib der Architektin Maren S.: Hat sie tatsächlich Aufziehvögel vor dem Centre Pompidou verkauft? Auch in Polen will man sie gesehen haben, unterwegs auf einem Fahrrad. Dann ist sich ein Leser sicher: Sie sei Tennislehrerin in einem All-Inclusive-Club auf Djerba – ein Foto lässt keine Zweifel. Der Journalist ist elektrisiert. Sofort bucht er einen Tenniskurs und fliegt nach Tunesien. Doch warum nennt er seiner Frau ein falsches Reiseziel?

Brillant spielt Thomas Weiss mit dem bekannten Odysseus-Motiv des »ewig Suchenden« - im Zentrum: eine Frau. Ein gleichwohl kluges wie leichtsinniges Stück Literatur, das eines deutlich macht: die Sehnsucht nach der »Befreiung aus dem Hamsterrad« kennen wir alle.

 

Man hört sie immer wieder: Geschichten von Menschen, die nur kurz Zigaretten holen und dabei auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Raffiniert erzählt Thomas Weiss in seinem neuen Roman von einer Frau, die sich das Recht auf ein eigenes Leben nimmt – und stellt damit die großen Fragen nach Verantwortung und Liebe, Pflicht und Freiheit, Gefangensein und Selbstverwirklichung neu.

  • € 12,99 [D], € 12,99 [A]
  • Erschienen am 14.04.2014
  • 192 Seiten , WMEPUB
  • ISBN: 978-3-8270-7720-2
 
 

Thomas Weiss

Thomas Weiss, Dr. med., 1952 in Heidelberg geboren, studierte Medizin und Soziologie, Zusatzausbildung in Psychotherapie und Psychoanalyse. Seit 1988 arbeitet er als Psychotherapeut mit Schwerpunkt Naturheilverfahren in Mannheim.

Rezensionen und Pressestimmen

Staubinger Tagblatt (dpa)


»In Thomas Weiss' Roman "Flüchtige Bekannte" geht es um Fragen, die sich wahrscheinlich jeder schon einmal gestellt hat: Wie wäre es, aus dem Hamsterrad auszubrechen und einfach alles hinter sich zu lassen? [...]. Der Autor nähert sich diesen Themen aus zwei unterschiedlichen Perspektiven und verwebt sie zu einer spannenden Geschichte, ohne ein moralisches Urteil zu fällen.«   

Cosmopolitan


"Autor Thomas Weiss spielt clever mit einer Sehnsucht, die wir alle kennen: dem Alltag zu entkommen."   

Heilbronner Stimme


»Der gebürtige Stuttgarter findet einen interessanten neuen Ansatz, um das Ungeheuerliche zu erzählen. [...]. Weiss konzentriert sich auf seine Geschichten, die er kunstvoll gegeneinander schneidet und mit viel Wortwitz anreichert. Ein Lesevergnügen, das viele Fragen offen lässt und Räume eröffnet für eigene Was-wäre-wenn-Überlegungen.«   

Format


»Klug wie witzig.«   

Schweizer Familie


»Thomas Weiss befasst sich mit dem Verschwinden der Liebe in einer langjährigen Beziehung und wirft die Frage auf, wie weit der Mensch die Selbstverwirklichung auf Kosten anderer vorantreiben darf, wo die Grenzen zwischen Pflicht und Freiheit, Liebe und Verantwortung liegen. Und er beantwortet sie raffiniert.«   

DRadio Wissen


»Das perfekte Buch für den Moment, in dem du dich fragst, warum das Leben keinen Reset-Knopf hat.«   

Myself


»Raffiniert und spannend erzählt Thomas Weiss die Flucht aus dem Hamsterrad-Leben.«   

Brigitte


»Weiss zeigt mal komisch, mal tragisch, welch ungeahnte Konsequenzen sich auftun, wenn man sich das Leben anderer Leute zu sehr aneignet.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email