PIPER Strategie-Workshop: Nachhaltigkeit im Verlag
Lieferung innerhalb 2-3 Tage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich

Verlagsleben: Am Dienstag, 13. März 2012 von Bettina Witton

PIPER Strategie-Workshop: Nachhaltigkeit im Verlag

In der Faschingswoche, vom 20. bis zum 24. Februar, hatte Piper einen MBA- Studiengang mit 22 Studierenden samt Lehrstuhl-Team um Prof. Stefan Schaltegger (der Herr im grünen Pullover) von der Leuphana Universität in Lüneburg zu Gast. Hintergrund des Workshops ist es, in einem Unternehmen eine anspruchsvolle, reale konzeptionelle Aufgabe im Team zu lösen, die in etwa einem Auftrag an eine Unternehmensberatung entspricht.

Die Teilnehmer machen einen MBA in Sustainability Management und beschäftigten sich inhaltlich mit Fragestellungen aus dem Piper Verlag, vordergründig zum Thema Nachhaltigkeit. Dies war für alle Studierenden, die aus unterschiedlichsten Branchen kommen, der erste Kontakt zu Verlagswesen und Buchbranche. Zur Seite standen den Teams dabei Themenpaten aus verschiedenen Abteilungen, für die es wiederum häufig die erste Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit war. Innerhalb einer Woche erarbeiten die Teams in enger Abstimmung mit ihren Paten konzeptionelle Lösungen. Diese sollen möglichst realitätsnah und umsetzbar sein sowie Impulse für die weitere Entwicklung des Unternehmens geben.

Zwei Teams entwickelten Nachhaltigkeitsstrategien, einmal nach der klassischen Schule des strategischen Managements, einmal nach dem Konzept der Blue Ocean Strategy (Themenpaten Kornelia Holzhausen und Bettina Witton). Eine dritte Gruppe entwickelte ein Konzept für eine nachhaltige Produktpolitik (Themenpaten Markus Dockhorn und Tino Uhlemann) und ein Team eine Strategie für externe Nachhaltigkeitskommunikation (begleitet von Susanne Starnes und Michael Then). Es wurde eine arbeitsreiche Woche für alle Beteiligten und die Öffnungszeiten der Arbeitsräume im Verlag von 8:00 – 22:00 Uhr wurden durchaus ausgereizt.

Am Freitag war dann die große Abschlusspräsentation im Piper Konferenzraum und jedes Team hatte 14 Minuten Zeit, der Jury das jeweilige Konzept vorzustellen. Zur Jury gehörten neben zwei Professoren auch Uli Wank und Marcel Hartges aus dem Piper Verlag sowie Dr. Kirsten Steffen von Bommersheim Consulting, deren Fragen sich die Gruppe nach der jeweiligen Präsentation stellen musste. Bewertet wurde nicht nur die Präsentation der Ergebnisse, sondern auch, inwiefern die Aufgabenstellung richtig erfasst wurde und auch auf Piper abgestimmt war. Auch die Fragen der Umsetzbarkeit, der Originalität und der Wissenschaftlichkeit flossen in die Ergebnisse ein, die den Studierenden am Nachmittag verkündet wurden.

Bis April verfassen die einzelnen Arbeitsgruppen ihre Abschlussberichte und arbeiten darin die präsentierten Konzepte aus. Nach der Korrektur und Benotung durch die Uni wird diese Dokumentation dann Piper zur freien Verwendung überlassen.

Es war eine anregende und inspirierende Zusammenarbeit mit der Leuphana und schon die Fragen der Studierenden, die auftauchten, und die zahlreichen Diskussionen der Paten mit ihren Arbeitsgruppen sorgten im Verlag für manchen Denkanstoß. In den Abschlusspräsentationen fanden sich dann einige spannende Ideen und auch konkrete Vorschläge, die wir weiterdenken werden.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Kollegen für die großartige Unterstützung.



  • SD532094.jpg
  • SD532143.jpg

Kommentare

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.