Lektorin Kristin Rotter über die Entstehung des Buchs »Vom Glück der Muße«
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich

Mittwoch, 16. Juli 2014 von Akademie der Muße


Lektorin Kristin Rotter über die Entstehung des Buchs »Vom Glück der Muße«

Im Oktober erscheint das Buch »Vom Glück der Muße« von dem ehemaligen Benediktinermönch und Gründer der Akademie der Muße Anselm Bilgri. Die Autor betrachte das Thema Muße unter verschiedenen Aspekten – unter anderem aus der Sicht der Geschichte, der Philosophie, der Medizin, der Psychologie, der Religion, der Unternehmensführung – und ergänzen dies mit sehr persönlichen Muße-Erfahrungen von Menschen und praktischen Übungen für den Alltag.


Kristin Rotter ist die bei Piper zuständige Lektorin. Sie hat sich schon lange ein Buch über dieses Thema gewünscht und das Projekt im letzten Jahr engagiert voran getrieben

Wieso hat sich der Piper-Verlag ein Buch über die Muße gewünscht?

Weil über »Muße« und »Achtsamkeit« so viel geredet wird– aber worum es eigentlich geht, das scheint oftmals nicht klar. Es gibt viel Interesse an dem Thema, aber wenig Wissen, das ruft doch geradezu nach einem Buch, oder? Deshalb möchten wir dem Leser eine erste Orientierung bieten. Schließlich sind die Möglichkeiten, Muße zu erfahren und im Alltag zu verankern, viel zahlreicher als die momentane Konzentration auf fernöstliches Denken, Achtsamkeitspraktiken und Yoga erahnen lässt.    

Tun wir uns mit der Muße so schwer, dass wir dazu eine Anleitung brauchen?

Wirkliche Muße zu finden ist in der Tat nicht so einfach. Aber ich denke, dass »Vom Glück der Muße« weniger eine konkrete Anleitung sein will als vielmehr eine Anregung: Wir als Menschen sind ja so verschieden, dass es den einen Weg zur Muße nicht geben kann. Für den einen mag der spirituelle Aspekt ein ganz entscheidender sein. Vielleicht hilft es ihm, sich gelegentlich aus dem gewohnten Umfeld zurückzuziehen und Stille zu erfahren. Für den anderen geht es darum, seine Grenzen am Arbeitsplatz neu zu definieren und seine persönliche Work-Life-Balance zu finden. Oder achtsamer auf den eigenen Körper zu hören und zu fragen:  Was braucht der jetzt eigentlich konkret? Vielleicht einfach nur mehr Schlaf statt noch eine Tasse Kaffee? 

Können Sie schon ein wenig über die Inhalte verraten?

Wie gesagt, »Vom Glück der Muße« eröffnet ein breites Spektrum an Möglichkeiten, wie Menschen Muße erfahren können. Es macht uns bewusst, dass wir Muße nur erlangen, wenn wir alle unserer Bedürfnisse – seien sie geistiger, seelischer, spiritueller oder körperlicher Art – erspüren und wahrnehmen. Daraus erwachsen Fragen, die jeder für sich persönlich beantworten kann: Was bedeutet Muße für mich selbst? Wie kann ich achtsamer werden im Umgang mit meinem Partner, mit den Menschen, die ich liebe? Auf welche Stress-Signale muss ich achten, um bei aller Begeisterung für meine Aufgaben nicht krank zu werden?  

An wen richtet sich dieses Buch?

Aus unserer Sicht ist es ideal für alle, die im Alltag nach Inseln suchen, auf denen sie zur Ruhe kommen und Gelassenheit, Lebensfreude und Kreativität tanken können. Wer würde sich eine solche Insel nicht wünschen? 

Was macht Anselm Bilgri als Autor zu diesem Thema interessant?

Wir halten Anselm Bilgri für einen ungemein glaubwürdigen Absender, denn mit seiner Biografie steht er weniger für eine bestimmte »Schule« der Muße, sondern vor allem für gelebte Erfahrung. Man könnte es auch so sagen: Es braucht nicht noch eine neue Theorie, die uns wieder zu uns selbst bringen will, sondern jemanden, der das jahrhundertelang gesammelte Wissen für unsere moderne Zeit interpretiert und vermittelt. Deshalb haben wir uns als Verlag an Anselm Bilgri gewandt und sind natürlich hocherfreut und dankbar, ihn und seine Mitstreiter für dieses spannende Projekt gewonnen zu haben.


Kommentare

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.