Europa
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*

Europa

Alle Autoren
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Verlage
Genres
Preis
Erscheinungsmonat
1970
1971
1976
1977
1978
1982
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
Sortieren nach
Erscheinungsdatum
neue zuerst
ältere zuerst
Preis
aufsteigend
absteigend
Alphabetisch
A bis Z
Z bis A
Alle Filter zurücksetzen
Der männliche Makel Zum Buch
Erschienen am : 13.10.2014
Eloise Elliott überlässt nichts dem Zufall – weshalb sie sich für eine künstliche Befruchtung entscheidet. Als drei Jahre später ihre Tochter nach ihrem Vater fragt, macht Eloise sich daran, ihn zu finden. Vielleicht ist er ja Chirurg? Oder Dirigent? Weit gefehlt! Eloises Recherche führt sie zu einem Mann, vor dem sie normalerweise schreiend davongerannt wäre – einem Mann, der ihr Leben auf den Kopf stellt …
Das Verstummen der Krähe Zum Buch
Erschienen am : 13.10.2014
Kristina Mahlos Auftrag als Nachlassverwalterin hat es in sich. Eine Verstorbene vererbt ihr beträchtliches Vermögen – jedoch nur unter der Bedingung, dass Kristina den Mord aufklärt, für den ihr Mann einst verurteilt worden war. Kris will den Fall ablehnen, doch dann entdeckt sie in der Wohnung der Toten einen Hinweis auf ihren eigenen Bruder Ben, der vor Jahren spurlos verschwand …
Dostojewskis Gelächter Zum Buch
Erschienen am : 13.10.2014
Als Mystiker und Menschheitsproblematiker, Ersatzchristus, Russlanderneuerer, Verbrechensbekämpfer hat man Fjodor Michailowitsch Dostojewski jahrzehntelang gesehen und vereinnahmt. Doch wer war der große Russe wirklich? Nicht undenkbar, dass der Klassiker unter den Dichtern und Briefeschreibern im deutschsprachigen Raum bislang völlig falsch verstanden wurde. Weithin vergessen jedenfalls ist das besonnene und beinahe revolutionäre Wort Thomas Manns, in diesem Schwer-Romancier könne man einen "ganz großen Humoristen" erkennen – bei dem es vor allem eins gibt: viel zu lachen. Eckhard Henscheid, selbst schon als ein "von der Romantik verfeinerter Dostojewski" (FAZ) tituliert, macht sich daran, diesem Missstand abzuhelfen. Eine gleichermaßen geistreiche wie unterhaltsame Streitschrift, die nichts weniger als die Revision einer hochkulturellen Großtorheit im Sinn hat.
Krank durch Medikamente Zum Buch
Erschienen am : 13.10.2014
Noch nie haben wir so viele Schmerzmittel, Psychopharmaka, Cholesterinsenker und Betablocker geschluckt wie heute. Allein 2012 verordneten Ärzte den Deutschen mehr als 38 Milliarden Tagesrationen unterschiedlichster Medikamente. Doch viele Krankheiten, die heute diagnostiziert werden, gehen gar nicht auf körperliche oder seelische Defekte zurück, sondern sind Nebenwirkungen, die durch diese Medikamente hervorgerufen werden. Von Antibiotika, die depressiv machen können, bis hin zur Psychose, die durch Anti-Malariamittel ausgelöst werden kann. Cornelia Stolze, Biologin und Wissenschaftsjournalistin, zeigt anhand von Fallgeschichten, welche vielfältigen und unerwarteten Störungen selbst gängige Medikamente hervorrufen können. Sie erklärt die Ursachen für die massive Zunahme des Arzneimittelkonsums und zeigt, was jeder selbst für einen sicheren Umgang mit Medikamenten tun kann. Denn wer gut informiert ist, kann sich vor Arzneimittelschäden und deren Folgen schützen.
Das sind unsere besten Jahre Zum Buch
Erschienen am : 13.10.2014
Wissen Sie, dass Kinder die Gefühle ihrer Eltern wie Farben von ihren Gesichtern ablesen können? Schon das Neugeborene nimmt Sicherheit und Unsicherheit im Verhalten der Eltern wahr. Weil es dieses Verhalten aber noch nicht bewerten kann, sondern unmittelbar deutet, reagiert es, wie die Erwachsenen finden, oft scheinbar „falsch“: es schreit, es schläft nicht, es verweigert sich. In diesem Buch geht es nicht um Erziehungstechniken. Es ist auch kein Regelbuch. Es will vielmehr Eltern dazu ermutigen, das „Richtige“ bei sich zu erkennen, sich auf ihre Intuition zu verlassen und ihre Stärke anzunehmen. Kinder schenken uns schließlich eine besondere Chance zu reifen. Nie schauen wir tiefer in den Spiegel, nie sind wir offener und mutiger und bereiter dazu. Und im Rückblick werden wir sagen: „Das waren unsere besten Jahre.“
An der Seite der Bauern Zum Buch
Der Fall Neruda Zum Buch
Erschienen am : 13.10.2014
Welches Geheimnis verbindet Pablo Neruda und die Frau, die er nicht vergessen kann? Als der berühmte Dichter 1973 nach Jahren als Botschafter alt und krank in seine Heimat Chile zurückkehrt, spürt er, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt. Er beauftragt Cayetano Brulé mit Nachforschungen über eine geheimnisvolle Frau. Die Suche nach ihr führt Cayetano von Mexiko nach Kuba, dann in die DDR. Immer wieder scheint sie ihren Namen, ihre Identität gewechselt zu haben ...
Das Geheimnis von Islay Island Zum Buch
Erschienen am : 13.10.2014
Kaum versetzt der Fund eines toten Frauenkörpers Edinburgh in Aufruhr und lässt Deborah Jane Smiths Ermittlerherz höher schlagen, wird sie samt ihrer Spürkatze Gorgonzola auch schon zwangsversetzt und mit einem ungefährlichen Beobachterjob betraut. Auf der kleinen Insel Islay, bekannt für ihre Whisky- Destillerien, soll Smith sich als Butlerin in das Landgut des wohlhabenden Geschäftsmannes Sir Cameron-Blaik einschleusen und dort die mögliche Ankunft des Drogenbarons Moran überwachen - nur observieren, nicht eingreifen, so die strikte Anweisung von oben. Doch natürlich läuft wieder mal nichts nach Plan: Moran will einfach nicht auftauchen, Gorgonzolas ungebändigter Appetit gefährdet die Tarnung des Duos nachhaltig und Smith kann - wie zu erwarten - nicht ihre Nase aus den geheimnisvollen Vorgängen auf dem Anwesen heraushalten ...
Als Vaters Bart noch rot war Zum Buch
Erschienen am : 13.10.2014
Dieser 1958 erstmals erschienene Klassiker ist das Portrait eines eigenwilligen Paares - Vater und Sohn, die sich im Zoo von einem Affen mit Erdnüssen füttern lassen, auf dem Rummelplatz den Fakir Emil aus Belutschistan herausfordern und zu Weihnachten eine Blautanne als „Leihgabe“ ausgraben. Eine hinreißende literarische Zeitreise und (zwischen den Zeilen) auch eine Hommage an die Stadt Berlin.