Wenn das Land still ist

Wenn das Land still ist

Roman

Hardcover
E-Book

€ 19,99 inkl. MwSt.

»Auch dieser Tag geht irgendwann zu Ende - doch die Verheerungen werden bleiben.«

 

Wie immer beginnt der Tag für Harald Kronauer um vier Uhr früh. Ein wolkenloser, heißer Tag und ein Tag, an dem ihn das Desinteresse seiner Frau Johanna ebenso begleitet wie die unbedingte Anteilnahme seiner Geliebten Martina. Sie traut ihm die Kraft und die Weitsicht für eine große politische Karriere zu, an deren Anfang aufsehenerregende Pläne zur Klimamanipulation stehen sollen. Doch der unerfahrene, schon mit der Fürsorge für drei Kinder und seinem Richteramt überforderte Kronauer begreift allzu spät, dass er von seinen politischen Freunden nicht zufällig für seine Rolle ausgewählt wurde. Beruf, Politik, seine Familie und die Geliebte – alles im Leben des Richters Harald Kronauer hat seinen festen Platz. Doch an dem großen Spiel um Einfluss, Anerkennung und politische Macht droht das Gefüge seiner Welt zu zerbrechen.

  • € 19,99 [D], € 20,60 [A]
  • Erschienen am 12.03.2013
  • 384 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
  • ISBN: 978-3-492-05565-9
 
 

Leseprobe zu »Wenn das Land still ist«

03:54 – 15:14

Junge, aufgekratzte Stimmen weckten Harald Kronauer, und er war ihnen dankbar, denn sie wurden begleitet vom Klackern der Absätze einer unsichtbaren Frau. Es war warm, der Sommer mächtig, und so berührten wohl nackte Sohlen das Leder des Innenschuhs, und diese morgentrübe Spekulation ließ Kronauers Blut zusammenfließen zu einer verwirrten, ziellosen Erektion.

Während die Stimmen leiser wurden, strich er schlaftrunken über den Stoff seiner Pyjamahose, aber schon schwand die Erregung wieder. Er kannte das: Festgefahren im Optionenschlamm, Kontingenzennebel, Kontingenz [...]

mehr

Carsten Kluth

Carsten Kluth

Carsten Kluth, geboren 1972, hat in Berlin und New York Politische Wissenschaften studiert. Heute ist er Berater für Politik und Wirtschaft und arbeitet unter anderem für die Europäische Kommission. 2007 war er auf der Shortlist für den Deutschen Animationsdrehbuchpreis, 2009 für den mehr ...

Medien zu »Wenn das Land still ist«



Rezensionen und Pressestimmen

Trostberger Tagblatt


»Witzig, selbstironisch und mit scharfer Beobachtungsgabe.«   

Luxemburger Tageblatt


»Autor Kluth hat um so grundsätzliche Themen wie Fortschritt und Verantwortung einen lesenswerten Roman gebaut.«   

Eselsohren


»Sehr dichter, beunruhigender Roman.«   

Rheinische Post


»Eine unheilvolle, spannende, überraschende Melange aus Emotion und Intellekt, Politthriller, Familienporträt und Gesellschaftsroman. (...) Mit ›Wenn das Land still ist‹ ist dem eleganten und vielseitigen Erzähler ein fintenreiches Spiel gelungen, eine großartige Geschichte eines emotional überforderten Jedermann in unsicheren und unübersichtlichen Zeiten.«   

Kulturradio


»Eine überraschende und lehrreiche Melange aus Emotion und Intellekt, Gefühlsverwirrung und Polit-Thriller, Familienporträt und Gesellschaftsroman.«   

Dresdner Neueste Nachrichten


»Carsten Kluths Debüt ist nicht nur spannend, sondern führt auch die PR-Maschinerie vor.«   

Leipziger Volkszeitung


»Der Roman ist nicht nur spannend, sondern führt auch die PR-Maschinerie vor.«   

Handelsblatt


»Dieser Debütroman ist eines der besten Bücher des Frühjahres.«   

Handelsblatt


»Dieser Debütroman ist eines der besten Bücher des Frühjahres.«   

Buchjournal


»Carsten Kluth hat einen fesselnden Roman geschrieben, der von der politischen Brisanz des Themas lebt und die Figuren höchst glaubwürdig reden und handeln lässt.«   

Buchkultur


»In einer raffinierten Montagetechnik, die mit zeitlichen Überblendungen arbeitet, bricht der wohlinformierte Autor mit seinem Romanerstling komplexe Zusammenhänge auf die Ereignisse einer langen und sehr heißen Nacht herunter.«   

Literaturen


»Kluth, der selbst einmal Politikberater war, hat ein gutes Auge für Lobbyismus, die Verquickung von Journalismus und Politik und politische Entscheidungsfindung.«   

Literaturblatt für Baden-Württemberg


»Kluth wagt sich glaubwürdig, engagiert und fundiert an drängende Fragen der Zeit heran, sowohl an solche, die im Mikroklima moderner Familien aufkommen, als auch an jene, die das Makroklima der Erde betreffen.«   

Maxi


»Carsten Kluth erinnert im Stil Ian Mc Ewan. (...) Packend und bewegend!«   

Leipziger Volkszeitung


   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email