Warschauer Verstrickungen

Warschauer Verstrickungen

Teodor Szacki ermittelt

Taschenbuch
E-Book

€ 9,99 inkl. MwSt.

»Platz da, Skandinavien! Hier kommen die polnischen Ermittler.« New York Times

Weil einem Mann ein Bratspieß durchs Auge ins Hirn getrieben wurde, muss Staatsanwalt Szacki – groß, schlank, eisgraue Haare, nicht uneitel – den heiligen Sonntag opfern und die Ermittlungen aufnehmen. Der Tote war Teil einer Therapiegruppe, und, da sind sich alle einig, der unglücklichste Mensch auf dieser an Unglücklichen nicht armen Welt. Der Mörder wird wohl trotzdem nicht gerade ein Wohltäter sein. Zur Lösung des Falls muss sich Szacki durch ein Dickicht aus Korruption und politischen Verstrickungen kämpfen. Und sein Engagement stößt nicht gerade auf Gegenliebe…

  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 13.07.2015
  • 448 Seiten, Broschur
  • Übersetzt von: Friedrich Griese
  • ISBN: 978-3-8333-1010-2
 
 

Leseprobe zu »Warschauer Verstrickungen«

Erstes Kapitel
Sonntag, 5. Juni 2005
Riesenerfolg für das reaktivierte Rockfestival in Jarocin, zehntausend Besucher jubelten den Bands Dżem, Armia und TSA zu. Die sogenannte JP2-Generation nahm am alljährlichen Gebetstreffen in Lednica teil. Der Kardiologe Prof. Zbigniew Religa verkündete, er werde für die Präsidentschaft kandidieren und wolle der »Kandidat der nationalen Einigung« werden. Zum zehnten Mal fand das Flieger-Picknick in Góraszka statt, wobei zwei F-16-Jäger die Zuschauer begeisterten. In Baku schlug die polnische Nationalmannschaft Aserbaidschan mit 3:0, zeigte aber kein [...]

mehr

Zygmunt Miloszewski

Zygmunt Miloszewski

Zygmunt Miłoszewski, geboren 1976 und früher Journalist bei Newsweek Polen, katapultierte sich mit »Warschauer Verstrickungen« in die erste Reihe der osteuropäischen Autoren, die gerade die internationale Krimiszene aufmischen. Für das Buch erhielt er den Preis Wielki Kaliber, die höchste polnische mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

GeoSaison


»In Warschauer Verstrickungen beleuchtet Zygmunt Miloszewski ein dunkles Kapitel polnischer Geschichte, das nur dürftig aufgearbeitet ist.«   

auf dem Vulkan


»Dafür belohnt er [...] den Leser mit einer spannenden Geschichte, bissigen Dialogen und vor allem mit einem starken Ermittler.«   

Lauterbacher Anzeiger


»Miloszewski macht es dem Leser erst einmal nicht leicht, muten die Ausführungen über die Abläufe der therapeutischen Sitzungen zunächst etwas ausführlich an, am Ende ist es erklärlich, warum sie diesen Platz erhalten. Dafür belohnt er mit einer spannenden Geschichte, bissigen Dialogen und vor allem mit einem starken Ermittler.«   

literaturkurier Newsletter


»In Polen wurde diese realistische, historisch fundierte, kritische und politisch brisante Story bereits verfilmt und hat den bedeutendsten Krimi-Preis des Landes erhalten.«   

WDR 4 "Bücher"


»Ein glaubwürdiger, sehr realistischer Krimi ohne überflüssige Effekte, dafür mit spannenden Figuren und viel politischem Hintergrund.«   

Radio Bremen


»Das Buch ist gut geschrieben, faktenreich mit spannender Krimihandlung. Die Leser erfahren viel über Polen, das alltägliche Leben in der Hauptstadt Warschau und über die Arbeit der dortigen Staatsanwaltschaft.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »Teodor-Szacki-Reihe«


Trilogie des polnischen Autors Zygmunt Miloszewski um den eigenwilligen Staatsanwalt Teodor Szacki, die in drei verschiedenen polnischen Städten spielt, ebenso unkonventionell wie faktenreich und spannend erzählt.

404 Seite Email