Unter den Lebenden

Unter den Lebenden

Roman

Hardcover
E-Book

€ 19,99 inkl. MwSt.

Eine Freundschaft, stärker als der Tod

Für den Erzähler ist der frühe Tod seines Freundes Boas Masor ein Schock, von dem er sich nicht erholt. Er ist ein berühmter Chirurg, mit der Alltäglichkeit des Sterbens vertraut. Doch Boas‘ Tod erscheint ihm »unfassbar«, ja »skandalös«. Wie ein Dibbuk, ein böser Totengeist, verfolgen ihn die Erinnerungen. Es erscheint ihm, als habe Boas‹ Tod seinen eigenen vorweggenommen. »Vom Leben Abschied nehmen, na gut, aber von mir selbst Abschied nehmen?« Er begehrt dagegen auf, indem er sich der gemeinsamen Zeit besinnt. An ihre Kindheit in Tel Aviv, ihr Studium, die wechselvollen Beziehungen zu Frauen und Geliebten, Neid und Konkurrenz, Bruch und Versöhnung. So verschieden sie in Wesen, Temprament, Auffassungen und Lebensstilen waren, standen sie sich wie Pole gegenüber.

Eyal Megged erzählt die ergreifende Geschichte einer Freundschaft von Hemingway›scher Größe und dem Versuch, Antworten zu finden, auf "die verfluchten Fragen» des Lebens.

  • € 19,99 [D], € 20,60 [A]
  • Erschienen am 13.04.2015
  • 352 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
  • Übersetzt von: Ruth Achlama
  • ISBN: 978-3-8270-1242-5
 
 

Eyal Megged

Eyal Megged

Eyal Megged wurde 1948 in New York geboren und wuchs in Tel Aviv auf. Er schreibt Romane und Gedichte sowie Kolumnen für die großen israelischen Tageszeitungen. Außerdem war er Redakteur der wöchentlichen Radiosendung Voice of Israel. 1993 wurde er mit dem Macmillan Prize ausgezeichnet.

Rezensionen und Pressestimmen

tachles - Das jüdische Wochenmagazin


»Eyal Megged erzählt die ergreifende Geschichte einer Freundschaft und des Versuchs, Antworten auf schwere Fragen des Lebens zu finden.«   

Heilbronner Stimme


»Doch das sind keine blutleeren metaphysischen Betrachtungen, sondern sehr emotionale und oft auch humorvolle Auseinandersetzungen mit dem Wesen der Freundschaft. Dabei geht es nicht nur ums Sterben, sondern auch um Frauengeschichten, Kinder, Reisen und vieles mehr. All das erzählt Eyal Megged in einem wunderbar gelösten Ton.«   

amazon.de


»Eyal Megged zwingt seinen Leser, tief in die Reflexionen seines Erzählers einzutauchen über das, was der 'die verfluchten Fragen des Lebens' nennt. Sein Roman ist auf der einen Seite eine zornige Abrechnung mit dem Tod, aber auch ein psalmenartiger Lobgesang auf das Leben.«   

NDR "Gemischtes Doppel"


»Dieser Roman ist von Ruth Achlama vorzüglich und elegant ins Deutsche übersetzt. Für mich war das eine Entdeckung, dieses Buch von Eyal Megged, in das man hineinversinken kann, das man als Schaufel nutzen kann, um die eigene Seele umzugraben […] hochfaszinierend.»   

NDR Kultur


»Die Geschichte ihrer Freundschaft erinnert an Kain und Abel mit tiefem Neid auf den Erfolg oder das Glück des anderen. Jeder wird sich in diesem Buch seine eigenen Sätze anstreichen. Es packt Leser am Kragen und schüttelt an Nerven und Seele. Spannend, intelligent und geistreich lässt es seine Leser nicht aus der Pflicht, selbst über das nachzudenken, was Eyal Megged diese 'verfluchten Fragen' des Lebens nennt.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email