Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Blick ins Buch
Stand spät auf, legte mich aber dann wieder hin

Stand spät auf, legte mich aber dann wieder hin

Durch das Jahr mit dem Buch der Tagebücher

Hardcover
€ 40,00
€ 40,00 inkl. MwSt.
In den Warenkorb Im Buchshop Ihrer Wahl bestellen
Gratis-Lieferung ab 9,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Stand spät auf, legte mich aber dann wieder hin — Inhalt

Arthur Schnitzler nannte es einen „Spucknapf meiner Stimmungen“: das Tagebuch. Denn es erzählt von persönlichen Triumphen und Enttäuschungen, hochfliegenden Plänen und erotischen Fantasien, es ist Beichtstuhl und Ideenspeicher zugleich. Das Tagebuch muss auf niemanden Rücksicht nehmen. Und vielleicht gehören deshalb so viele zum Schatz der Weltliteratur: Von Samuel Pepys, den Brüdern Goncourt, Christoph Kolumbus, Lew Tolstoi, Franz Kafka und Virginia Woolf bis zu Thomas Mann, Andy Warhol und Martin Walser – alle großen Tagebuchschreiber werden in dieser ultimativen Sammlung zu Wort kommen. Über 1000 Fundstücke voller Einsichten und Indiskretionen von mehr als 160 Autoren hat Rainer Wieland zu einem einzigartigen Buch komponiert: 500 Jahre Tagebücher in einem großen Diarium, das sich über 365 Tage von Neujahr bis Silvester erstreckt.

€ 40,00 [D], € 41,20 [A]
Erschienen am 02.11.2020
Herausgegeben von: Rainer Wieland
704 Seiten, Hardcover
EAN 978-3-492-07065-2
Rainer Wieland

Über Rainer Wieland

Biografie

Rainer Wieland, geboren 1968 in Weißenburg in Bayern, studierte Literaturwissenschaften, Geschichte und Publizistik. Unter der Herausgeberschaft von Hans Magnus Enzensberger arbeitete er viele Jahre als Lektor der renommierten Anderen Bibliothek, in der auch seine ebenso kurzweilige wie...

Das perfekte Geschenk für alle Liebhaber besonderer Bücher

Tagebücher sind Trostspender und Ideenspeicher. Sie können ausgelassen sein oder verzweifelt, sehr persönlich oder hoch politisch. „Stand spät auf, legte mich aber dann wieder hin“ versammelt die wichtigsten, originellsten und lesenswertesten Tagebucheinträge der Weltliteratur in einem großen Diarium – vom 1. Januar bis Silvester.

„Wielands Buch lädt wie ein lockendes Labyrinth ein, sich zwischen Banalem, Brillantem und dem Wüten des Weltgeistes zu verlaufen, Sinn zu finden in dem, was nicht zusammenpasst.“ Spiegel

Über 1000 Fundstücke voller Einsichten und Indiskretionen von mehr als 160 Autoren
Mit Einträgen von Hannah Arendt. Anne Frank, Alexander von Humboldt, Thomas Mann, Samuel Pepys, Romy Schneider, Andy Warhol, Virginia Woolf und vielen mehr.

Pressestimmen
Der Sonntag

„Köstlich und kostbar sind die Niederschriften all der Berühmtheiten der Geschichte, die hier gesammelt sind: mal tiefsinnig, mal alltäglich.“

Altmühlbote

„Eine großartige Arbeit, die der Wahl-Berliner hier vorlegt, und ein ebenso großartiges Weihnachtsgeschenk für all diejenigen, die dann am 1. Januar mit dem Häppchenlesen loslegen wollen.“

Neue Presse

„Rainer Wieland hat in ›Stand spät auf, legte mich wieder hin‹ ganz wunderbare Tagebucheinträge von ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten zusammengefasst.“

NDR Kultur „Neue Bücher“

„›Stand spät auf, legte mich aber dann wieder hin‹ ist ein imposanter 700-Seiten-Wälzer mit intimen Offenbarungen – mal historisch kostbar, mal brillant, mal aber auch liebenswert überschwänglich.“

Die Welt

„Dass es auch noch Corona-freie Tagebücher gibt, daran erinnert der schöne Band ›Stand spät auf, legte mich dann wieder hin‹ mit Beiträgen von Hannah Arendt, Samuel Pepys, Andy Warhol, Romy Schneider und anderen illustren Gestalten. Indiskretionen, verbotene Träume und erotische Fantasien sind die interessantesten Funde, aber eigentlich ist jeder Eintrag ohne Corona gerade ein guter.“

Die Welt

„Das ist ein immerwährender Anreger, fast so wie die Bibel.“

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden