Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*
Soldaten im WiderstandSoldaten im Widerstand

Soldaten im Widerstand

Joachim Käppner
Folgen
Nicht mehr folgen

Die Strafdivision 999 – 1942 bis 1945

Hardcover
€ 26,00
E-Book
€ 25,99
€ 26,00 inkl. MwSt. Erscheint am: 10.03.2022 In den Warenkorb
Geschenk-Service
Kostenlose Lieferung
€ 25,99 inkl. MwSt. Erscheint am: 10.03.2022 In den Warenkorb
Geschenk-Service
Kostenlose Lieferung

Soldaten im Widerstand — Inhalt

Strafsoldaten in der Wehrmacht

Die anderen Soldaten – das waren all jene, die die Wehrmacht zunächst nicht haben wollte, die den Nationalsozialisten als „wehrunwürdig“ galten. Viele von ihnen waren Widerstandskämpfer, im Zuchthaus oder im Konzentrationslager eingesperrt. Doch Hitlers Heerführer brauchten immer mehr Soldaten, und so wurden die Regimegegner ab 1942 gezwungen, die Uniform des verhassten Nazistaates zu tragen und in den Krieg zu ziehen. Den Kampf gegen die Nazis gaben sie dennoch nicht auf. Joachim Käppner erzählt die Geschichte von Menschen, die sich dem Bösen widersetzten – und zu Unrecht vergessen sind.

€ 26,00 [D], € 26,80 [A]
Erscheint am 10.03.2022
400 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
EAN 978-3-492-07037-9
Download Cover
€ 25,99 [D], € 25,99 [A]
Erscheint am 10.03.2022
400 Seiten, WMePub
EAN 978-3-492-60079-8
Download Cover
Joachim Käppner

Über Joachim Käppner

Biografie

Joachim Käppner ist Redakteur und Autor bei der Süddeutschen Zeitung. Der promovierte Historiker veröffentlichte u.a. „Erstarrte Erinnerung. Der Holocaust im Spiegel der DDR-Geschichtswissenschaft“ (1999) und ist Herausgeber und Mitautor von „Die letzten 50 Tage: 1945 – als der Krieg zu Ende ging“...

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden

Joachim Käppner - NEWS

Erhalten Sie Updates zu Neuerscheinungen und individuelle Empfehlungen.

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Joachim Käppner - NEWS

Sind Sie sicher, dass Sie Joachim Käppner nicht mehr folgen möchten?

Beim Absenden ist ein Fehler aufgetreten!

Abbrechen