Lieferung innerhalb 2-3 Tage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!«

»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!«

Die bösesten Chefsprüche von badassboss.de

E-Book
€ 8,99
€ 8,99 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
Jetzt kaufen
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!« — Inhalt

Er hat absolut keine Ahnung, davon aber ziemlich viel. Er schwebt über den Dingen und auf „Das Wetter ist heute wunderbar“ antwortet er: „Danke. Gern geschehen.“ Wer solche Chefs hat, braucht keine Feinde mehr. Auf jeden Fall aber dieses Buch. Mit den bösesten Chefsprüchen und den krassesten Entgleisungen. Irrwitzig, zum Kopfschütteln und Fremdschämen.

Vom Choleriker über den Besserwisser bis zum Tyrannen, dieses Buch entlarvt die verschiedenen Cheftypen und bietet Schützenhilfe von prominenter Seite. Denn es gibt auch die Good-Bosses, und die zeigen in diesem Buch, wie man sich am besten gegen die Tyrannei der Badass-Bosse zur Wehr setzt.

€ 8,99 [D], € 8,99 [A]
Erschienen am 20.01.2014
160 Seiten, WMEPUB
ISBN 978-3-492-96339-8

Leseprobe zu »»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!««

Der Besserwisser

Ganz nach dem Motto »Ich habe damals alles richtig gemacht, und in Zukunft habe ich auch alles richtig gemacht« geht der Besserwisser zu Werke. Ob er wirklich Ahnung hat, interessiert ihn nicht. Seine Meinung ist die einzige Meinung und damit automatisch immer die richtige. Aber es gibt ein Mittel gegen diese Spezies: Wohlwollend nicken und »Mhh … ja, ja … mhh« sagen, und man ist den Besserwisser schnell wieder los … vorerst zumindest.

 

 

»Ich bin kein Arzt, aber ich denke, Sie leiden an einer akuten Intelligenzintoleranz.«

Fachlich [...]

weiterlesen

Der Besserwisser

Ganz nach dem Motto »Ich habe damals alles richtig gemacht, und in Zukunft habe ich auch alles richtig gemacht« geht der Besserwisser zu Werke. Ob er wirklich Ahnung hat, interessiert ihn nicht. Seine Meinung ist die einzige Meinung und damit automatisch immer die richtige. Aber es gibt ein Mittel gegen diese Spezies: Wohlwollend nicken und »Mhh … ja, ja … mhh« sagen, und man ist den Besserwisser schnell wieder los … vorerst zumindest.

 

 

»Ich bin kein Arzt, aber ich denke, Sie leiden an einer akuten Intelligenzintoleranz.«

Fachlich fundierte Diagnose meines Vorgesetzten.

 

 

Ich: »Ich müsste heute früher los, mein Mann hat sich das Bein gebrochen und wartet im Krankenhaus.«

Chef: »Na, dann lassen Sie ihn warten, weglaufen kann er ja nicht.«

Geht gar nicht. Mein Chef glaubt auch für alles eine passende Lösung zu haben.



Ich: »Kann es sein, dass Sie mich in der Gehaltsverhandlung angelogen haben ?«

Chef: »Na ja, zum Lügen gehören immer noch zwei. Einer, der lügt, und einer, der es glaubt.«

Wer es glaubt, wird … nicht befördert.



»Wenn Sie hoch hinauswollen, dann gehen Sie klettern. Hier im Unternehmen wird das jedenfalls nichts.«

The Sky is the limit. Das gilt selbstverständlich nicht für meinen Chef.



»Sie verlieren sich so oft in Gedanken, scheint wohl unbekanntes Terrain für Sie zu sein ?!«

Ich denke, also bin ich … vor den Kopf gestoßen.



»Sie sind der Blinddarm des Unternehmens.
Oft gereizt und völlig nutzlos.«

Mein Chef macht seine Sekretärin wegen ihrer Stimmungsschwankungen rund.

 

 

»Wann stirbt Ihre Mutter denn nun ? Das muss ich wissen, damit ich die Schichten planen kann.«

O-Ton der leitenden Krankenschwester zu einer Kollegin.



Ich: »Die Beerdigung meines Vaters ist am Montag. Ich werde mir freinehmen müssen.«

Boss: »Sie wissen selbst, dass am Montag die wichtige Kundenpräsentation ist. Verlegen Sie die Beerdigung lieber auf Freitag. Ist besser für Sie.«

Für unsere Kunden geht mein Chef sogar über Leichen.

Über Michael Kötting

Biografie

Michael Kötting und Stojan Rudan haben sich natürlich im Büro kennengelernt. Heute sind die beiden Marketing-Experten ihre eigenen Chefs und rufen in ihrem Blog Badass-Boss zum Widerstand gegen die Teflon-Bosse auf.

Über Stojan Rudan

Biografie

Michael Kötting und Stojan Rudan haben sich natürlich im Büro kennengelernt. Heute sind die beiden Marketing-Experten ihre eigenen Chefs und rufen in ihrem Blog zum Widerstand gegen die Teflon-Bosse auf.

Medien zu »»Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche!««

Pressestimmen

wiwo.de

»Die schlimmsten Sprüche schlechter Chefs.«

karrierebibel.de

»Was auf keine Kuhhaut mehr geht, geht aber in ein amüsantes neues Buch. (...) Die beiden Autoren Stojan Rudan und Michael Kötting haben sich umgehört, gesammelt, ausgewertet. Herausgekommen ist dabei ein Buch der bösesten Chefsprüche und den krassesten Entgleisungen. Irrwitzig, zum Kopfschütteln und Fremdschämen. Ob Choleriker, Besserwisser oder Tyrann - die Lektüre entlarvt die verschiedenen Cheftypen mitsamt ihrer fiesen Retouren und Radfahrer-Allüren.«

kultur-base.de

»Absolut lesenswert.«

bild.de

»Kopfschütteln und Fremdschämen sind gewiss.«

ffm-rock.de

»Unterhaltsame Lektüre für gestresste Arbeitnehmer oder eine Anleitung für Chefs, wie man es nicht macht.«

Inhaltsangabe

Vorwort


Der Besserwisser

» Ich bin kein Arzt, aber ich denke, Sie leiden an einer akuten Intelligenzintoleranz. «


Der Charmeur

» Ich bin sicher, Sie werden weit kommen. Am besten gehen Sie jetzt schon. «


Der Tyrann

» Die Römer haben ihr Reich nicht durch -Meetings erschaffen, sondern dadurch, dass sie alle töteten, die gegen sie waren ! «


Der Ratgeber

» Fehler zu machen und sich zu irren ist menschlich. Doch es anderen in die Schuhe zu schieben zeigt echte Führungsqualität. «


Der Egoist

» Wenn Sie ein Problem mit mir haben, dann behalten Sie es bitte für sich. Ist ja schließlich Ihres. «


Der Philosoph

» Manche Menschen bringen Glück, wo immer sie auch hinkommen – Sie bringen Glück, wenn Sie gehen! «


Der Choleriker

» Seien Sie gefälligst still, wenn ich Sie unterbreche !!! «


Die Good Bosses

Kommentare zum Buch

Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden