Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand
Schwarzer EngelSchwarzer EngelSchwarzer Engel

Schwarzer Engel

Thriller

Paperback
€ 16,99
Taschenbuch
€ 12,00
E-Book
€ 14,99
€ 16,99 inkl. MwSt.
Lieferzeit 1-3 Werktage
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 12,00 inkl. MwSt.
Vorbestellung möglich
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 14,99 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
In den Warenkorb
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Schwarzer Engel — Inhalt

Panik auf dem Hauptbahnhof in Rom: Im Luxusabteil des Schnellzugs aus Mailand werden alle Passagiere tot aufgefunden: auf mysteriöse Weise ermordet, hinter verschlossenen Türen, lautlos und rasend schnell. Colomba Caselli, die gerade wieder in den Polizeidienst zurückgekehrt ist, ist ratlos. Handelt es sich hier etwa um den Terroranschlag, den Rom schon so lange befürchtet? Doch der so geniale wie traumatisierte Dante Torre glaubt nicht an diese Theorie. Da stoßen Dante und Colomba auf die Spur eines Menschen, der jahrzehntelang unsichtbar geblieben ist – obwohl das Blut Hunderter Menschen an seinen Fingern klebt. Hat er auch die Toten aus dem Schnellzug auf dem Gewissen?

€ 16,99 [D], € 17,50 [A]
Erschienen am 01.06.2018
Übersetzt von: Claudia Franz
480 Seiten, Klappenbroschur
EAN 978-3-492-06114-8
€ 12,00 [D], € 12,40 [A]
Erscheint am 01.12.2020
Übersetzt von: Claudia Franz
480 Seiten
EAN 978-3-492-23485-6
€ 14,99 [D], € 14,99 [A]
Erschienen am 01.06.2018
Übersetzt von: Claudia Franz
480 Seiten, WMEPUB
EAN 978-3-492-99006-6
Sandrone Dazieri

Über Sandrone Dazieri

Biografie

Sandrone Dazieri, geboren 1964 in Cremona, ist einer der erfolgreichsten Krimi-Drehbuchautoren Italiens. Er arbeitete als Programmmacher im größten Verlagshaus Italiens und gründete einen eigenen Verlag für Kriminalromane. Mit „In der Finsternis“, dem ersten Fall...

Weitere Titel der Serie „Colomba Caselli“

In Sandrone Dazieris Thrillern ermitteln Colomba Caselli und Dante Torre: Sie, Colomba, ist die beste Polizistin, die Roms Polizeipräsident in seiner Einheit hat, jung und unerschrocken. Er, Dante, ist traumatisiert, da er als Kind jahrelang gefangen gehalten wurde, dabei aber hochintelligent – er kann Menschen lesen wie kein anderer.
Pressestimmen
tinas-buch-rezensionen.de

„›Schwarzer Engel‹ ist für mich ein Thriller der Extra-Klasse. Spannend, aktuell, politisch und international ohne den italienischen Bezug zu verlieren (…).“

Der Standard (A)

„Grandios choreografierter Showdown mit Schurken und Gemetzel. Fortsetzung garantiert.“

krimimimi.com

»Colomba und Torre sind beide spröde und liebenswert zugleich. Sie verbeißen sich in die Suche nach Tätern und Motivationen und dabei kann ich als Leser wunderbar miträtseln. Und ich werde immer wieder dabei überrascht, immer mehr Aspekte tauchen auf und die Fäden laufen alle schön zum Ende zusammen.«

magischemomentefuermich.de

„Eine explosive und nervenaufreibende Story, die es wirklich in sich hat.“

Hamburger Morgenpost

»Der zweite Fall für Colomba Casselli überzeugt auf allen Ebenen. (…) Sandrone Dazieri ist mit ›Schwarzer Engel‹ ein meisterhafter Thriller gelungen, der mit so manch unvorhergesehener Wendung durchgehend spannend bleibt.«

rezensions-seite.de

„Ein hervorragender, intelligenter Thriller mit zwei beeindruckenden Hauptpersonen.“

pergamentfalter.blogspot.com

»›Schwarzer Engel‹ ist eine emotionale Achterbahnfahrt, eine Spannungskurve auf Speed, ein kongeniales Ermittlerteam (...) Ich werde selten derart von Thrillern mitgerissen. Dazieri schafft es nun schon zum zweiten Mal.«

Börsenblatt

„Dazieris Roman besticht durch seine Dialogführung, die die Leser am kriminalistisch-logischen Denken teilhaben lässt.“

krimi-couch.de

»Dazieri legt die Messlatte mit dem zweiten Band der Reihe nochmals ein Stück höher und es dürfte schwer fallen, Vergleichbares auf derart hohem Thriller-Niveau zu finden. Man kann sich schon jetzt auf den nächsten Fall dieses eigenwilligen Ermittlerduos freuen.«

Kommentare zum Buch
Sehr packend
leseratte1310 am 18.08.2018

Im Hauptbahnhof von Rom fährt der Hochgeschwindigkeitszug aus Mailand ein. Doch aus der luxuriösen Executive Class steigt niemand aus. Ein Zugführer hat fast schon Feierabend, als er die Türen von außen öffnet und nachschaut. Zwanzig Minuten später wird er von einem Kollegen vermisst. Colomba Caselli, die gerade erst wieder in den Polizeidienst zurückgekehrt ist, steigt als erste in den Zug. Alle Reisenden einschließlich des Zugführers in dem Wagen sind tot. Handelt es sich um einen Terroranschlag? Colomba zieht ihren Freund Dante Torre hinzu. Ich habe mich am Anfang etwas schwergetan. Vielleicht lag es daran, dass ich den Vorgängerband „In der Finsternis“ nicht kannte. Auch wenn ich glaube, dass man ihn nicht zwingend gelesen haben muss, da alles Wichtige im Laufe der Zeit klar wird, hätte ich wahrscheinlich schneller in den Thriller gefunden. Die Polizei hat sich ziemlich schnell festgelegt, aber Colomba stellt zusammen mit Dante ihre eigenen Ermittlungen an. Wo sie auftaucht, kommt es zu dramatischen Zwischenfällen. Der Täter scheint jeden ihrer Schritte vorherzusehen. Aber auch Dante ist genial. Wie Colomba hat er Schreckliches hinter sich und ist schwer traumatisiert. Er ist nikotin- und medikamentenabhängig und weiß immer noch nicht, wo er wirklich herkommt. Colomba war wegen ihrer Erlebnisse beurlaubt und ist gerade erst wieder im Dienst. Sie macht sich bei den Kollegen keine Freunde mit ihren Aktionen. Aber als Team sind Colomba und Dante unschlagbar. Was sie herausfinden ist erschreckend und tragisch zugleich und reicht zurück in die Zeiten des kalten Krieges. Aber auch die heutige Terrorproblematik ist thematisiert. Die Geschichte ist komplex, temporeich und sehr spannend. Trotzdem blitzt hin und wieder auch Humor auf. Das Ende zeigt dann, dass alles ganz anders ist als zunächst vermutet. Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung und werde garantiert auch den Vorgängerband noch lesen. Ein sehr spannender Thriller mit außergewöhnlichen Protagonisten. Meine Empfehlung für diesen Thriller.  

Hilfreich, wenn man Band 1 kennt, mir war der Thriller zu sehr von den Traumas der Protagonisten geprägt und zu komplex
Lena am 20.07.2018

"Schwarzer Engel" ist der zweite Band einer Serie um die Elitepolizistin Colomba Caselli. Den ersten Fall "In der Finsternis" habe ich nicht gelesen, weshalb mir leider viele Hintergrundinformationen zur Ermittlerin, aber auch zu ihrem Kompagnon Dante Torre, gefehlt haben, die aber zum besseren Verständnis der Aufklärung des aktuellen Falls hilfreich sind.   Colomba Caselli ist nach einer Suspendierung gerade wieder in den Polizeidienst zurückgekehrt und wird mit dem mutmaßlichen Terroranschlag auf den Erste-Klasse-Waggon des Schnellzugs aus Mailand konfrontiert. Alle Passagiere des Wagens wurden mit Giftgas getötet. Bei den Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat, die der "Islamische Staat" (IS) für sich proklamiert, kommt es in einem arabischen Viertel zu einem missglückten Einsatz, weshalb Caselli erneut suspendiert wird. Sie ermittelt auf eigene Faust weiter und wird dabei von Dante Torre unterstützt. Dieser ist als Kind elf Jahre in einem Silo eingesperrt aufgewachsen, wo er von einem Vater ohne Gesicht gequält wurde. Die Jahre haben ihn geprägt. Er kann Menschen lesen, Wahrheiten erkennen und ihre Lügen durchschauen wie kein zweiter und ist deshalb als eine Art Profiler für die Polizeiarbeit eine große Hilfe. Er hatte Colomba aufgrund seiner eigenen Erfahrungen und seiner daraus resultierenden Fähigkeiten bei einem Entführungsfall geholfen, der in Band 1 der Reihe behandelt wurde.   Dante zweifelt daran, dass es sich bei dem Giftgaseinsatz um einen islamistischen Terroranschlag handelt. Colomba und Dante jagen stattdessen einer (Masken-)Frau hinterher, die wie Dante eine traumatische Kindheit hatte und sich auf einem Rachefeldzug befindet.   Der Beginn des Thrillers, der Anschlag auf den Zug und die daran anschließende Schießerei in Rom haben mich gepackt, danach habe ich allerdings die Übersicht über den Kriminalfall und dessen Aufklärung verloren. Die Szenenwechseln erfolgen sehr schnell, so dass ich Probleme hatte mit den Schritten von Colomba und Dante mitzuhalten. Das lag vor allem darin begründet, dass ich die beiden Charaktere, deren persönliche Geschichte für den aktuellen Fall so wichtig sind, erst mühevoll kennenlernen musste. Es gibt zwar einige Rückblicke auf den ersten Band der Reihe, aber einfacher wäre es, wenn man den ersten Teil gelesen hätte. Darüber hinaus wird der Leser nämlich noch mit einer ganzen Reihe an weiteren handelnden Personen im Verlauf des Romans konfrontiert. Dazu kommen Verschwörungstheorien, die Mafia, der Kalte Krieg zwischen Ost und West, FSB-Killer, Tschernobyl und ein nicht unerheblicher Medikamentenkonsum, der die Sinne der Protagonisten trübt.   Ich empfand den Thriller, insbesondere die Polizeiarbeit und den komplexen, weit in die Vergangenheit reichenden, Hintergrund der Tat zu konstruiert. Mir war nicht nachvollziehbar, warum die Behörden, bis auf unsere Helden Colomba und Dante, an einen Terroranschlag glauben wollten und die Ermittlungen bald einstellten. Die suspendierte Colomba ermittelte dagegen weiter und konnte trotzdem auf die Unterstützung ihrer "Amigos" setzen. Die Summe der Charaktere - sowohl Colomba als auch Dante, aber auch Täter selbst - sind vom Leben gezeichnet und von ihren Posttraumatischen Belastungsstörungen geprägt. Für mich ist das Aufeinandertreffen dieser gebeutelten und psychisch labilen Protagonisten zu viel für einen Roman gewesen und lassen die ganze Geschichte auf mich unglaubwürdig erscheinen.   Ich muss ehrlich zugeben, dass mir "Schwarzer Engel" zu unübersichtlich und komplex war, ich nicht ahnen konnte, welche Schritte folgen würden und ich blind einer suspendierten Ermittlerin und ihrem traumatisierten Freund hinterher stolperte. Für mich kam deshalb kaum Spannung auf und auch das Ende mit einem Cliffhanger, der den geneigten Leser zwingt, Band 3 zu lesen, hat mir ohne einen befriedigenden Abschluss für Band 2 zu finden, nicht gefallen.

In der Finsternis
Christian Broch am 22.12.2017

Bei diesem Buch konnte ich fast nich aufhöhren zu lesen. Inteligent geschrieben, spannend bis zur letzten Seite da das Duo wieder Willen ( zumindest am Anfang) nicht dem gängigen Polizisten Bild entspricht!! Ich bin sehr gespannt wie die Geschichte weiter geht+ Dante mehr über sich und seine Familie erfährt.... Hammer Buch!!!

Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden