Ratgeber: Lebenshilfe, Alltag, Familie, Beruf online kaufen | PIPER
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand

Ratgeber & Lebenshilfe: Alltag, Familie & Beruf

Alle Autoren
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Verlage
Genres
Preis
Erscheinungsmonat
1994
1995
1999
2003
2004
2005
2006
2007
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Sortieren nach
Erscheinungsdatum
neue zuerst
ältere zuerst
Preis
aufsteigend
absteigend
Alphabetisch
A bis Z
Z bis A
Alle Filter zurücksetzen
ADHS Zum Buch
Erschienen am : 14.11.2014
Was kann ich tun, wenn sich mein Kind nicht konzentrieren kann? Wenn es ständig herumzappelt und innerlich immer unterwegs ist? Ist das noch normal? Solche Fragen stellen sich viele Eltern. Franz Joseph Freisleder, einer der renommiertesten Kinder- und Jugendpsychiater Deutschlands, erklärt, wie ADHS ensteht und wie man sie am besten behandeln kann. Auszug aus dem Buch “Anders als die Anderen„.
Essstörungen Zum Buch
Erschienen am : 14.11.2014
Was kann ich tun, wenn meine Tochter plötzlich jede Kalorie zählt und sich auf Modelmaße hungert? Oder heimlich Berge von Essen verschlingt? Ist das noch normal? Solche Fragen stellen sich viele Eltern. Franz Joseph Freisleder, einer der renommiertesten Kinder- und Jugendpsychiater Deutschlands, erklärt, wie Essstörungen entstehen und wie man sie am besten behandeln kann. Auszug aus dem Buch “Anders als die Anderen„.
Computerspielsucht Zum Buch
Erschienen am : 14.11.2014
Was kann ich tun, wenn mein Kind nur noch vorm Computer sitzt? Ist das noch normal ? Diese Fragen stellen sich viele Eltern. Franz Joseph Freisleder, einer der renommiertesten Kinder- und Jugendpsychiater Deutschlands, erklärt, wie Computerspielsucht ensteht und wie man sie am besten behandeln kann. Auszug aus dem Buch “Anders als die Anderen».
Hector fängt ein neues Leben an Zum Buch
Erschienen am : 10.11.2014
„Doktor, ich will ein neues Leben anfangen.“ Oft hört Hector das von seinen Patienten. Aber findet man dadurch sein Glück? Und wenn ja, könnte Hector das von seiner eigenen Unzufriedenheit heilen? Auf der Suche nach Antworten begibt er sich auf eine Reise durch Paris und lernt dabei nicht nur sich selbst, sondern auch seine eigene, wunderbare Stadt neu kennen.
Das sind unsere besten Jahre Zum Buch
Erschienen am : 13.10.2014
Wissen Sie, dass Kinder die Gefühle ihrer Eltern wie Farben von ihren Gesichtern ablesen können? Schon das Neugeborene nimmt Sicherheit und Unsicherheit im Verhalten der Eltern wahr. Weil es dieses Verhalten aber noch nicht bewerten kann, sondern unmittelbar deutet, reagiert es, wie die Erwachsenen finden, oft scheinbar „falsch“: es schreit, es schläft nicht, es verweigert sich. In diesem Buch geht es nicht um Erziehungstechniken. Es ist auch kein Regelbuch. Es will vielmehr Eltern dazu ermutigen, das „Richtige“ bei sich zu erkennen, sich auf ihre Intuition zu verlassen und ihre Stärke anzunehmen. Kinder schenken uns schließlich eine besondere Chance zu reifen. Nie schauen wir tiefer in den Spiegel, nie sind wir offener und mutiger und bereiter dazu. Und im Rückblick werden wir sagen: „Das waren unsere besten Jahre.“
Was am Ende wichtig ist Zum Buch
Erschienen am : 15.09.2014
Die Patienten, die Petra Anwar besucht, haben keine Aussicht auf Heilung. Und doch ist diese letzte gemeinsame Zeit für Sterbende und ihre Angehörigen eine besonders kostbare: Für Maike, die trotz des riesigen Tumors in ihrem Bauch noch ein ganzes Jahr mit ihren heranwachsenden Töchtern gewinnt. Für Herrn Helling, der im Rollstuhl ans Meer reist, um ein letztes Mal die Leuchttürme zu sehen. Für Herrn Bozkurt, der in seine kleine Stadt in der Türkei zurückkehrt, weil eine Wohnung in der Fremde kein guter Ort zum Sterben ist … Zusammen mit dem Schriftsteller John von Düffel erzählt Petra Anwar zwölf wahre Geschichten vom Sterben.
Anders als die anderen Zum Buch
Erschienen am : 15.09.2014
Jedes Kind kann es treffen. Nicht nur solche aus Risikofamilien, sondern auch Kinder aus intakten Elternhäusern können Opfer seelischer Erkrankungen werden. ADHS und Schizophrenie, Depressionen und Essstörungen sind Ausdruck schwerer psychischer Störungen. Doch ebenso gibt es "normale" kindliche Verhaltensweisen, die Eltern zwar nerven mögen, aber mit Verständnis und Geduld wie von selbst wieder verschwinden. Franz Joseph Freisleder erzählt anschaulich und mit großem Einfühlungsvermögen aus seiner jahrzehntelangen Praxis als Kinder- und Jugendpsychiater. Gemeinsam mit dem Journalisten Harald Hordych hat er Schlüsselfälle entwickelt, die zeigen, worauf es ankommt. Seine Botschaft an die Eltern: Jedes Kind hat eine echte Chance im Leben – sofern man sich der Gefährdung bewusst ist, gemeinsam mit seinem Kind kämpft und ihm hilft, wann immer es Hilfe braucht.
Der Verführungscode Zum Buch
Erschienen am : 15.09.2014
Welcher Mann wäre nicht gern in der Lage, jede Frau, die ihm gefällt, locker anzusprechen und ein Date mit ihr zu verabreden? Dass es oft nicht klappt, liegt nicht an fehlender Attraktivität oder den falschen Anmachsprüchen, sondern vielmehr am mangelnden Selbstbewusstsein, wie Michel Vincent am eigenen Leibe erfahren hat. Er selbst war jahrelang zu zurückhaltend, um von sich aus auf Frauen zuzugehen. Er zeigt, wie Mann an sich arbeiten kann, um auch ohne coole Masche selbstbewusster, attraktiver und dauerhaft erfolgreich beim weiblichen Geschlecht zu sein.
Treue ist auch keine Lösung Zum Buch
Erschienen am : 11.08.2014
Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen: Treue ist die Ausnahme, nicht die Regel. Und: Untreue kann Liebe sein, Treue dagegen lieblose Gewohnheit. Noch nie zuvor waren so viele Ideen zu diesem Thema gleichzeitig verfügbar. Trotzdem sind Partnerschaften nach wie vor fest mit dem Wunsch nach Treue verknüpft. Fremdgehen stellt für viele eine der größten vorstellbaren Krisen dar. Was sind die richtigen Lösungsstrategien für das Dilemma aus Treuewünschen und Untreuesehnsüchten?