Philosophische Bücher online kaufen | PIPER
Lieferung innerhalb 3-4 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*

Religion, Philosophie & Geisteswissenschaften

Alle Autoren
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Verlage
Genres
Preis
Erscheinungsmonat
1970
1971
1984
1985
1987
1989
1991
1992
1993
1995
1996
1998
1999
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
Sortieren nach
Erscheinungsdatum
neue zuerst
ältere zuerst
Preis
aufsteigend
absteigend
Alphabetisch
A bis Z
Z bis A
Alle Filter zurücksetzen
Nachlaß zur Philosophischen Logik Zum Buch
Erschienen am : 01.01.1991
Von seinem Hauptwerk, der 'Philosophischen Logik', konnte Karl Jaspers (1883-1969) nur den ersten Band vollenden. Er erschien 1947 unter dem Titel 'Von der Wahrheit'. Die Philosophen Hans Saner, der Verwalter des Jaspers'schen Nachlasses, und Marc Hänggi haben aus Jaspers' Aufzeichnungen die geplanten Folgebände rekonstruiert: eine Kategorienlehre, eine Methodenlehre und eine Wissenschaftslehre. Sie ergänzen 'Von der Wahrheit' zu einer modernen Logik der Kommunikation.
Das Ich und sein Gehirn Zum Buch
Erschienen am : 01.05.1989
Von der Liaison zwischen Ich und Gehirn Zwei herausragende Gelehrte des Jahrhunderts - der Philosoph Karl R. Popper und der Hirnforscher und Nobelpreisträger John C. Eccles - haben sich in diesem einmaligen Dokument kreativer Zusammenarbeit mit dem Leib-Seele-Problem beschäftigt. Sie sind damit einer zentralen Frage des menschlichen Daseins auf den Grund gegangen.
Auf der Suche nach einer besseren Welt Zum Buch
Erschienen am : 01.12.1987
Karl R. Popper zählt zu den bedeutendsten Philosophen dieses Jahrhunderts. Sein 'kritischer Rationalismus' und seine 'offene Gesellschaft' haben nachhaltigen Einfluß auf die Philosophie, die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und auf die Politik der westlichen Welt ausgeübt. Der vorliegende Band versammelt zentrale Vorträge und Aufsätze Poppers aus dreißig Jahren. Die Texte faszinieren durch ihre lebendige und klare Sprache. Sie konfrontieren den Leser mit Poppers großen Themen und mit der Vielfalt seines Denkens.
Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn Zum Buch
Erschienen am : 01.03.1985
Dieses Buch bietet einen Querschnitt durch das gesamte publizistische Werk des Autors auf dem Gebiet der Psychotherapie und ihrer anthropologischen Grundlagen.
Physik und Erkenntnis 1956–1968. Gifford Lectures, Sprache und Wirklichkeit. Abstraktionen und Vereinheitlichung. Goethes Naturbild Zum Buch
Erschienen am : 01.01.1984
Der zweite Band der allgemeinverständlichen Schriften enthält Arbeiten Heisenbergs zum Thema 'Physik und Erkenntnis' aus den Jahren 1956 bis 1968. Die Ergebnisse der modernen Physik werden mit den Theorien Kants und Descartes' verglichen, die Naturwissenschaften ihrer Breite zur Quantentheorie in Beziehung gesetzt. MIt dem Problem der Sprache behandelt Heisenberg die durch die Physik veränderten logischen Grundlagen unseres Denkens.
Einführung in die Philosophie Zum Buch
Erschienen am : 01.03.1971
„Wenn Philosophie den Menschen als Menschen angeht, so muss sie auch allgemein verständlich bleiben können. Zwar nicht die schwierigen Entfaltungen philosophischer Systematik, wohl aber einige Grundgedanken sollten auch in Kürze mitteilbar sein. Ich wollte von der Philosophie etwas fühlbar werden lassen, was jedermann angeht.“ Karl Jaspers
Macht und Gewalt Zum Buch
Erschienen am : 01.08.1970
Hannah Arendt hat dieses Buch, das 1970 erstmals erschien, im Angesicht des Vietnamkrieges und unter dem Eindruck weltweiter Studentenunruhen geschrieben. In diesem Essay zeigt sie die Abgrenzungen und Überschneidungen der politischen Schlüsselbegriffe Macht und Gewalt. Sie analysiert die theoretischen Begründungen von Gewalttätigkeit und die gewalttätigen Aktionen in Vietnam, in den Rassenkonflikten der USA und bei den Studentenrevolten in aller Welt. Die alte Theorie von Krieg und Gewalt als Ultima ratio der Macht wurde - wenigstens im zwischenstaatlichen Bereich - durch die Kernwaffen ad absurdum geführt. Hannah Arendt formuliert scharf und provozierend aus unserer Wirklichkeit gewonnene Erkenntnisse über die Funktionen von Macht und Gewalt in der Politik