Bücher zweiter Weltkrieg
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*

Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg

von der Begeisterung zur Schreckensherrschaft

 

Sachbücher und Romane über die NS-Zeit und über die Schrecken des Krieges

Anfang der 30er Jahre ergreift Adolf Hitler mit seiner NSDAP die Macht in Deutschland. Eine Zeit der Diktatur, von Verfolgung und Vernichtung beginnt. Zahlreiche Bücher, die den 2. Weltkrieg und Judenverfolgung dokumentieren, vermitteln einen Eindruck dieser Zeit.

75 Jahre Befreiung von Auschwitz
Alle Autoren
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Verlage
Genres
Preis
Erscheinungsmonat
1977
1998
2005
2009
2010
2013
2014
2015
2017
2018
2019
2020
Sortieren nach
Erscheinungsdatum
neue zuerst
ältere zuerst
Preis
aufsteigend
absteigend
Alphabetisch
A bis Z
Z bis A
Alle Filter zurücksetzen
Garbo, der Spion Zum Buch
Erschienen am : 14.04.2014
Noch acht Wochen, nachdem die Invasion der Alliierten tatsächlich schon stattgefunden hat, warten 22 deutsche Divisionen auf den vermeintlichen Hauptangriff. Vergeblich. In die Irre geführt hat sie „Garbo“: Als einer ihrer wichtigsten Quellen in England hat der Agent die Deutschen überzeugt, dass die Landung erst noch bei Calais bevorstehe. Hitler werden Pujols Meldungen direkt vorgelegt, und die Deutschen vertrauen ihm weiter. Was die deutsche Führung nicht weiß: Pujol ist der wichtigste Doppelagent des britischen Geheimdienstes und spielt eine entscheidende Rolle bei der Operation „Fortitude“, dem Täuschungsmanöver der Alliierten, mit dem die Deutschen über den Zeitpunkt und den Ort der Landung der Alliierten in die Irre geführt werden sollten. Die Briten nennen Pujol „Garbo“, in Anklang an die Schauspielerin Greta Garbo. Aber wer ist dieser größte Schauspieler des Krieges wirklich?
Wir sind die Wolfskinder Zum Buch
Erschienen am : 17.02.2014
Vermisst, verloren, vergessen: Über 20.000 deutsche Kinder werden ab 1944 in Ostpreußen von ihren Familien getrennt - viele für immer. Gegen Hunger, Kälte und sowjetische Willkür führen sie einen Kampf um Leben und Tod. Monatelang streifen sie, Wölfen gleich, durch die Wälder Litauens. Nach jahrzehntelangem Schweigen erzählen die letzten Wolfskinder erstmals von den Schrecken der Vergangenheit.
Eichmann war von empörender Dummheit Zum Buch
Erschienen am : 17.09.2013
In einem bislang unbekannten Briefwechsel und einer wiederentdeckten Radiosendung diskutieren Hannah Arendt und Joachim Fest über Adolf Eichmann und die Frage: Wie konnte ein „erschreckend normaler“ Mensch zu einem Verbrecher werden, der als selbst ernannter „Spezialist“ an entscheidender Stelle für den Völkermord an den europäischen Juden verantwortlich war?
Das große Heft Zum Buch
Erschienen am : 17.09.2013
Ergreifend und ungeschönt protokolliert Agota Kristof in ihrer preisgekrönten und auch verfilmten Geschichte eine Kindheit, die nichts Idyllisches hat. Sie zeichnet das Schicksal zweier im Krieg heranwachsender Zwillingsbrüder, die in einer schlechten Welt auf erstaunlich mutige Weise ums Überleben kämpfen. Zur Großmutter aufs Land geschickt, betteln, hungern, schlachten, stehlen, töten sie, stellen sich taub, blind und bewegungslos − die Brüder haben gelernt, was sie zum Überleben brauchen.
Goebbels Zum Buch
Erschienen am : 11.06.2013
Joseph Goebbels war als Propagandaminister und Bevollmächtigter für den Kriegseinsatz eine der zentralen Gestalten des „Dritten Reiches“. In seiner Person verbanden sich fanatischer Hass, sinnentleerter Glaube und intellektuelle Schärfe zu einer wohl einzigartigen Waffe im Dienste der Massenbeeinflussung. Der Mann mit dem Klumpfuß war es, der aus dem „Führer“ in der Wahrnehmung der meisten Deutschen eine Art Erlöser-Figur werden ließ, der man willfährig in den Abgrund folgte. Anhand einer ungeheuer breiten Quellenbasis schildert Ralf Georg Reuth in seiner im In- und Ausland hoch gelobten Biographie das Leben des Joseph Goebbels. Jetzt hat er das packende, psychologisch stimmig erzählte Buch, das Maßstäbe gesetzt hat, aktualisiert und komplett überarbeitet.
Spätes Tagebuch Zum Buch
Erschienen am : 01.10.2010
Max Mannheimer hat alles durchlitten, was einem Menschen in den von Deutschen entfesselten Inferno zustoßen konnte: Demütigung, Vertreibung, Internierung im Ghetto, Tod fast der ganzen Familie in der Gaskammer, Arbeitslager und KZ, Hunger, Krankheit und Misshandlung. Wie durch ein Wunder hat er die Hölle überlebt. Heute ist er einer der letzten aktiven Zeugen des Holocaust und unermüdlicher Kämpfer gegen das Vergessen. Sein „Spätes Tagbuch“ ist ein großes menschliches Dokument. „Ihr seid nicht verantwortlich für das, was geschah. Aber daß es nicht wieder geschieht, dafür schon.“ (Max Mannheimer in einer Diskussion mit Schülern)
Hitlers Judenhass Zum Buch
Erschienen am : 01.02.2009
Eine der zentralen Fragen unserer Geschichte wird in diesem Buch neu beantwortet: Wie kam der mörderische Antisemitismus Hitlers und der Nazis zustande? Als im Februar 1919 der ermordete bayerische Ministerpräsident Kurt Eisner zu Grabe getragen wurde, war im Trauerzug für den Linksrevolutionär und Juden auch ein Gefreiter namens Adolf Hitler. Der wird später immer behaupten, er sei schon seit seiner Zeit in Wien glühender Antisemit und Sozialistenhasser gewesen. In Wirklichkeit war er noch 1919 in der von den Rechten als „Judenherrschaft“ verunglimpften bayerischen Räterepublik Soldatenrat; von seinem späteren Judenhass findet sich noch keine Spur. Mit diesem aufsehenerregenden Befund stellt Ralf Georg Reuth, ausgewiesener Biograf (Hitler, Goebbels), die Forschung auf den Kopf.
Das Boot Zum Buch
Erschienen am : 01.05.2005
Jedes Wort dieses Buches ist wahr. Lothar-Günther Buchheim war im Zweiten Weltkrieg Marinekriegsberichterstatter. Als ein Mann, der sich zur Zeugenschaft aufgerufen fühlt, weil er extreme Situationen erlebte und überlebte, geht es ihm um die genaue Wiedergabe der Ereignisse, um die Beschwörung der Wochen und Monate quälender Gefangenschaft in der Enge des Bootes, um die Stunden der Angst und die dramatischen Augenblicke des Kampfes.
Hitler Zum Buch
Erschienen am : 01.01.2005
War Hitler, dessen Name für Diktatur, Krieg und Völkermord steht, das zwangsläufige Resultat der deutschen Geschichte? Ralf Georg Reuth beantwortet diese Frage in seiner politischen Biographie mit einem klaren Nein. Aber Hitlers Weg zur Macht war ohne die überwältigende Niederlage im Ersten Weltkrieg, ohne Angst vor dem Bolschewismus und ohne die Demütigung der Nation durch Versailles nicht möglich. Eine brisante politische Biographie über ein dunkles Kapitel Deutschlands. „Eine vielfach anregende Lektüre.“ Hans Mommsen, Süddeutsche Zeitung
...
...

Nationalsozialismus und der 2. Weltkrieg: Rückschritt in die Barbarei

Millionen Deutsche setzen zunächst große Hoffnungen in Adolf Hitler. Doch schon bald beginnt eine Schreckensherrschaft. Viele Bücher im Piper Verlag beschäftigen sich mit der Zeit von 1933 bis 1945. Danach ist Deutschland nicht mehr, wie es war. Der millionenfache Völkermord an den Juden und der Beginn des 2. Weltkrieg zählen bis heute zu den größten Verbrechen der Weltgeschichte. Wie kam es dazu? Was passierte wirklich? Eine Antwort auf diese Fragen geben Autoren im Piper Verlag. Sie schildern erschütternde Schicksale und dokumentieren Erinnerungen und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Vergangenheitsbewältigung und Aufarbeitung der traumatischen Geschichte. Und sorgen mit dafür, dass sich etwas Ähnliches nicht mehr ereignet. Die Bücher über Nationalsozialismus und den 2. Weltkrieg sind dabei nicht nur etwas für Politikbegeisterte, sie sind fesselnd wie ein Abenteuerroman und spannend wie ein Krimi.

Große Auswahl an Büchern über den Nationalsozialismus und den 2. Weltkrieg

Wer etwas über den Nationalsozialismus erfahren möchte, sei es über den Holocaust oder den Krieg, ist hier richtig. In dieser Kategorie gibt es viele Bücher rund um das Thema Nationalsozialismus und den 2. Weltkrieg. 

In diesen Genres veröffentlicht der Piper Verlag Bücher zum Thema:

- Sachbücher
- Biografien
- Belletristik

Der Großteil der angebotenen Bücher fällt dabei in den Bereich Sachbuch. Sie behandeln die Zeit als Ganzes oder bestimmte Aspekte, wie den Lebensborn oder Judenhass. Unbedingt lesenswert sind die Biografien über Goebbels oder Hitler sowie die Lebenserinnerungen von Betroffenen. Andere Autoren behandeln das Thema in spannenden Romanen: wie der Klassiker „Das Boot“ von Lothar-Günther Buchheim, das erfolgreich verfilmt wurde.

Bücher über den Nationalsozialismus und den 2. Weltkrieg: Packend und erschütternd

Bücher über den Nationalsozialismus sind erschütternd und packend, sie lassen den Leser so schnell nicht los. In „Der Tätowierer von Auschwitz“ schildert Heather Morris die wahre Geschichte des Lale Sokolov. Es erzählt von den Schrecken des Holocaust, aber auch von tiefer Liebe. Genau wie die Bücher von Max Mannheimer oder Ronen Steinke über ein Berlin KZ. Es ist ein wichtiges Zeitdokument.

Die Philosophin und Publizistin Hannah Arendt gehört zu den wichtigsten Autorinnen im Piper Verlag. Ihr Denken veränderte die Welt und sie ist mit einer Auswahl an Werken vertreten, so zum Beispiel „Denktagebuch“ oder „Ich selbst, auch ich tanze“. Wer etwas über die Denkweise der Wehrmacht erfahren möchte, liest „Kameraden“ von Felix Römer.