Putins Welt

Putins Welt

Das neue Russland, die Ukraine und der Westen

€ 18,00 inkl. MwSt.

»Solange es Putin gibt, gibt es auch Russland. Ohne Putin – kein Russland.«

Wjatscheslaw Wolodin, stellvertretender Leiter der russischen Präsidialverwaltung, 22. Oktober 2014

Der Krieg ist nach Europa zurückgekehrt. Mit der Ukrainekrise hat 25 Jahre nach dem Fall der Mauer ein neuer Ost-West-Konflikt begonnen, womöglich ein neuer Kalter Krieg. Katja Gloger begibt sich auf eine Expedition in das neue Russland, ein stolzes, gekränktes und zorniges Land. Sie hat den Aufstieg Wladmir Putins erlebt, als erste Journalistin aus dem Westen konnte sie ihn über Monate begleiten. Sie erklärt das »System Putin«, das komplizierte Machtgeflecht im Kreml, die Interessen der Oligarchen. Sie analysiert die imperiale Ideologie des »russischen Weges« und die strategischen Fehler des Westens. Sie beschreibt die verführerische Macht der Propaganda, das gefährliche Leben der Kreml-Kritiker und den mühsamen Alltag der Menschen, ihre Sicht auf Europa und den Westen. Wirtschaftlich schwach, scheint das größte Land der Erde immer mehr ein Koloss auf tönernen Füßen. Gibt es noch Chancen, neues Vertrauen aufzubauen, gar Gemeinsamkeiten zu finden? Ob dies gelingt, hängt vor allem von den Deutschen ab. Es ist eine historische Aufgabe, die Aufgabe einer ganzen Generation.

  • € 18,00 [D], € 18,50 [A]
  • Erschienen am 05.10.2015
  • 352 Seiten, Klappenbroschur
  • ISBN: 978-3-8270-1296-8
 
 

Leseprobe zu »Putins Welt«

Vorwort
Auch er versuchte wohl, Russland zu verstehen, Winston Churchill: »Es ist ein Rätsel innerhalb eines Geheimnisses, umgeben von einem Mysterium«, sagte er vor über 70 Jahren. Merkwürdig aktuell seine Worte.
Russland – ein Rätsel, ein Geheimnis, ein Mysterium? Im Jahr 2015 jedenfalls scheint Russland ein Land, vereinsamt in der Welt, weder Ost noch West, einmal wieder außerhalb der Zeit stehend. Nach der Landnahme der Krim und der Anzettelung eines unerklärt-erklärten Krieges im Südosten der Ukraine ist die europäische Friedensordnung erschüttert. Europa, selbst zunehmend [...]

mehr

Katja Gloger

Katja Gloger, geboren 1960 in Koblenz, beschäftigt sich seit über 25 Jahren mit Russland. Sie studierte Russische Geschichte, Politik und Slawistik in Hamburg und Moskau und ging Anfang der neunziger Jahre als Korrespondentin für den »Stern« nach Moskau. Dort erlebte sie den Zusammenbruch der mehr ...

1 Buchblog Veröffentlicht am 10.05.2016 von Piper Verlag

Russlands Politik - Putins Welt

Machtvoll erhebt sich das neue Russland - ein Land, das wir immer weniger verstehen. Putins Imperium scheint aggressiv und unberechenbar. Wohin führt der ehemalige Geheimdienstoffizier Wladimir Putin Russland jetzt? Oder ist er selbst schon ein Getriebener?

Rezensionen und Pressestimmen

SAT 1


»In unserer politisch unruhigen Zeit ist es wichtig, die Akteure gut zu kennen. Man muss den Fehler von 1914 vermeiden, als sich die 'Schlafwandler des Jahrhundert' gegenseitig falsch einschätzten. Zu solcher besserer Kenntnis ist Katja Glogers kritischer Blick auf Putin ein guter Beitrag. Spannend und informativ.«   

Die Rheinpfalz - Westrichter Rundschau


»Putin ist nach Glogers Ansicht der Vertreter einer Generation, die das postsowjetische Trauma durch die Rückkehr zu vergangener Größe und Einzigartigkeit überwinden möchte.«   

ZDF "Markus Lanz"


»Sie berichtete für den 'Stern' von der Münchener Sicherheitskonferenz. In der Sendung gab die Russland-Expertin eine Einschätzung des aktuellen Konflikts zwischen Russland und dem Westen.«   

pw-portal.de


»In allgemein verständlicher Sprache und auf der Basis deutscher, englischer und russischer journalistischer und wissenschaftlicher Quellen verdeutlicht die Autorin, wie das Land besonders in der dritten Amtszeit Putins als Staatspräsident von einer starken 'Reideologisierung' der Politik geprägt ist.«   

Wiesbadener Kurier


»Wenn Wladimir Putin eines erreicht hat, dann dass er noch nie so ernst wie jetzt genommen wurde als entscheidender Akteur auf der Weltbühne. [...} Seit Putins von Protest begleiteter Wiederwahl 2012 befindet sich das Regime für Gloger im 'Überlebensmodus'. Seine Beliebtheit beruht nicht länger auf Wohlstand sondern auf nationalsozialistischer Stimmungsmache.«   

Die Rheinpfalz


»Putin ist nach Glogers Ansicht der Vertreter einer Generation, die das postsowjetische Trauma durch die Rückkehr zu vergangener Größe und Einzigartigkeit überwinden möchte.«   

denktagebuch.de


»Die Kunst von Katja Gloger ist, innerhalb dieses Bildnisses die Bruchstellen aufzuzeigen, ihre Dynamik zu beschreiben und sie dem realen Handeln gegenüberzustellen. Dies ist besonders im zweiten Teil des Buches spürbar, wenn aus der Beschreibung von Putins Werdegang sein Verhalten während des nicht erklärten Krieges mit der Ukraine besprochen wird. Man ist dann plötzlich ganz nah an der oben gezeichneten Frage dran und schwankt als Leser hin und her. Zumindest dann, wenn man ein nicht gefestigtes Meinungsbild hat.«   

Kölner Illustrierte


»Mit viel Insider-Wissen beschreibt sie die verführerische Macht der Propaganda, das gefährliche Leben der Kreml-Kritiker und den mühsamen Alltag der Menschen, ihre Sicht auf Europa und den Westen. Ein sehr lesenswertes und informatives Sachbuch.«   

Der Medienbrief - unabhängiger Medienfachdienst


»Wirtschaftlich schwach, scheint das größte Land der Erde ein Koloss auf tönernen Füßen. Neues Vertrauen aufzubauen, Gemeinsamkeit zu finden, bleibt eine Aufgabe diplomatischer Außenpolitik.«   

Das Parlament


»Katja Gloger beleuchtet auch die dunkle Seite der Putinschen Macht und beweist sich als die wahre 'Putin-Versteherin'. So arbeitet sie die antiwestliche 'Russentum'-Ideologie und die damit einhergehende Wiederbelebung alter Feindbilder deutlich heraus. Glogers quellenreiche Darstellung ist das derzeit beste Buch auf dem Markt. Auch weil sie sich bei aller Kritik einen unabhängigen Blick auf die Ereignisse in Russland und in der Ukraine bewahrt.«   

MDR1


»Katja Gloger versucht Verständnis für Russland beim Leser zufrieden. Sie geht sehr kritisch an die Dinge heran.«    

Kölner Stadt-Anzeiger


»Gloger zeichnet unaufgeregt den schleichenden Übergang vom frühen, pragmatischen und durchaus liberalen Putinismus hin zu einem zunehmend ideologischen, repressiven System, wie wir es heute wieder kennen.«   

bücher


»Abschied von Deutschlands Sehnsuchtsraum Russland und von außenpolitischen Illusionen – neue Bücher über Wladimir Putin und sein Reich bieten heilsame Ernüchterung.«   

rhein-main magazin


»Katja Gloger erklärt das 'System Putin', das komplizierte Machtgeflecht im Kreml, die Interessen der Oligarchen.«   

high potential


»Ohne Vorurteile und durch Medien vertraute und widergekäute Klichees, plädiert sie für ein politisches Umdenken des Westens und lässt eine unglaubliche Sympathie für das Land und die Menschen durchblicken, die ansteckend ist. Sehr empfehlenswert!«   

Wiener Zeitung


»[Katja Gloger] liefert eine gute aktuelle Zeitanalyse von Putins Russland als eine 'revisionistische Ordnungsmacht' auf einem eigenen eurasischen Kontinent, als moralischer und politischer Gegenpol mit eigener zivilisatorischer Mission in Abkehr vom Westen. Als langjährige Russland-Korrespondentin des Wochenmagazins STERN hatte sie den Aufstieg Putins zur Macht erlebt.«   

Deutschlandfunk "Andruck"


»Simple und gefährliche Zuschreibungen spiegeln sich auch in vielen Diskussionen, Analysen und Veröffentlichungen hierzulande wieder. Glogers Buch unterscheidet sich wohltuend davon: Sie verzichtet auf Dämonisierung, auf Mystifizierung Russlands, sondern zeichnet ein Bild des russischen Präsidenten, der eine Mission hat.«   

Süddeutsche Zeitung


»Allerdings gibt es bei politischen Katastrophen eine Besonderheit: Es genügt nicht, wenn die Spezialisten verstanden haben, wo der Fehler lag. Nur wenn dies auch der Öffentlichkeit klar wird, kann es wirksame Veränderungen geben. Von den zahlreichen Russland- und Putin-Büchern, die jetzt frisch erschienen sind, gelingt das dem von Katja Gloger am besten.«   

Business & Diplomacy


»Die zentralen Botschaften von Glogers sehr lesenswerter Analyse eines stolzen und gekränkten Landes lauten: 'Einigkeit und 'strategische Geduld' im Umgang mit einem Land, das seinen Platz nun nicht mehr in Europa finden will' und 'Frieden in Europa kann es nur mit Russland geben'.«   

DUB Unternehmer


»Einen kleinen Beitrag zur kritischen Betrachtung und zur rhetorischen Abrüstung nennt die Autorin ihr Buch. Eine Lektüre für alle, die mehr über die Hintergründe des Konflikts wissen möchten.«   

Zukunft


»Katja Gloger hat den Aufstieg Wladimir Putins erlebt, als erste Journalistin aus dem Westen konnte sie ihn über Monate begleiten. Sie erklärt das System Putin, das komplizierte Machtgeflecht im Kreml, die Interessen der Oligarchen.«   

Butzbacher Zeitung


»Geradezu ein Desiderat im Hinblick auf neue kriegerische Gefahren: ein Buch über Putin von Katja Gloger, viele Jahre als Korrespondentin in Moskau.«   

Neues Deutschland


»Die langjährige Moskau-Korrespondentin Katja Gloger versucht die wahren Ursachen der gefährlichen Konfrontation zwischen Ost und West, zwischen der Russischen Föderation und der Europäischen Union zu ergründen.«   

Wien Spiegel


»Die Osteuropa-Expertin hat den Aufstieg Wladimir Putins erlebt und konnte ihn über Monate begleiten. Sie erklärt das 'System Putin', das Machtgeflecht im Kreml, die Interessen der Oligarchen, aber auch den mühsamen Alltag der Menschen, ihre Sicht auf Europa und den Westen.«   

Der Tagesspiegel


»In der Flut von Büchern, die sich in diesem Jahr mit dem russischen Präsidenten Putin und seiner Prägung Russlands beschäftigen, wird das Buch 'Putins Welt. Das neue Russland, die Ukraine und der Westen.' von Katja Gloger den Medaillenrang erreichen. […].Katja Gloger hat ein sachliches und hochinformatives Buch geschrieben, das zur Überprüfung bisheriger Sichtweisen auf uns selbst und Putins Welt jenseits von Illusionen und Verklärung einlädt. Putin ist nicht Iwan der Schreckliche. Er ist eine zentrale Machtfigur. Ihm muss westliche Politik fest und geschlossen begegnen, ihn aber nie soweit bedrängen, dass nur ein Ausweg in die Gefahr bleibt.«   

Handelsblatt


»Kann man das System Putin verstehen und beschreiben – ohne Scheuklappen, Pauschalurteile und platten antirussischen Affekt? Katja Gloger ist es brillant gelungen. […]. Katja Glogers Buch ist spannende Lektüre für jeden, dem das 'Mysterium' Russland mit der Annektierung der Krim und einem kleinwüchsigen Gernegroß im Kreml nicht hinreichend beschrieben ist.«   

SWR 2


»Die Bücher von Katja Gloger und Karl Schlögel erscheinen zur richtigen Zeit. Mit dem von Gloger bekommt man einen guten Überblick über die Entwicklungen in 'Putins Welt'.«   

Botschafter Wolfgang Ischinger, Chef der Münchner Sicherheitskonferenz


»Wer die Hintergründe des Konfliktes zwischen Russland und Europa verstehen will, muss dieses Buch lesen.«   

Ruprecht Polenz, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde und ehemaliger Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages.


»So ein Buch kann man nur schreiben, wenn man Russland und die handelnden Akteure über Jahrzehnte beobachtet und gleichzeitig über ein wertbezogenes Koordinatensystem für die analytische Einordnung verfügt. Ich habe Ihr Buch mit großer Zustimmung gelesen und dabei viel gelernt.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email