Nebelsturm

Kriminalroman

€ 8,99 inkl. MwSt.

»Bei Johan Theorin sind alle Lobeshymnen angebracht.« Brigitte

Ein kalter, finsterer Oktober auf Öland. Niemand sollte sich jetzt draußen aufhalten. Nebel und Schneestürme kündigen sich an. Joakim hat die Abergläubischen der Insel nicht um Rat gefragt und ist mit seiner Familie auf dem prachtvollen Hof Åludden eingezogen. Aus dem Holz eines Schiffswracks ist das Anwesen errichtet worden. Man sagt, die Leuchtturmbauer haben die Schreie der ertrinkenden Seeleute damals nie vergessen können. Auf den Balken der Scheune sind noch immer die Namen der Toten eingeritzt, und all seinen Bewohnern hat dieser Ort nur Unglück gebracht. Und dann findet man die Leiche von Joakims Frau Katrine: Sie ist tot, ertrunken. Die junge Polizistin Davidsson nimmt sich des Falles an. Was ist mit Åludden? Und welche Rolle spielt Joakims Schwester, zu der die Familie längst den Kontakt abgebrochen hat?

  • € 8,99 [D], € 8,99 [A]
  • Erschienen am 04.10.2010
  • 464 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Kerstin Schöps
  • ISBN: 978-3-492-95085-5
 
 

Leseprobe zu »Nebelsturm«

WINTER 1846


Mein Buch, liebe Katrine, beginnt in jenem Jahr, in dem Hof Åludden
erbaut wurde. Für mich ist dieser Hof immer mehr gewesen als nur das
Haus, in dem ich mit meiner Mutter gelebt habe. Es war der Ort, an
dem ich erwachsen wurde.
Der Aalfischer Ragnar Davidsson erzählte mir damals, dass die
Gebäude zu großen Teilen aus der Ladung eines Schiffswracks, eines
deutschen Holztransporters, errichtet wurden. Ich glaube ihm das. Auf
einem Dachbalken an der Stirnseite der Scheune sind die Worte IN GEDENKEN
AN CHRISTIAN LUDWIG eingeritzt.
Ich habe die Toten in den Wänden flüstern hören. Sie [...]

mehr

Johan Theorin

Johan Theorin, geboren 1963 in Göteborg, gehört zu den meistgelesenen Krimiautoren seines Landes. Die vier Bände seines Öland-Quartetts, ausgezeichnet unter anderem mit dem Preis für das Beste Krimidebüt und den Besten Kriminalroman des Jahres sowie dem renommierten CWA International Dagger Award, mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Hannoversche Allgemeine


»Johan Theorin spielt virtuos mit den Mitteln des Geisterromans. Der Atmosphäre seiner beklemmenden Schilderungen kann man sich nicht entziehen. Die in wechselnden Perspektiven geschriebene Geschichte ist fesselnd. So macht das Buch Appetit auf die nächste Folge des geplanten Öland-Vierteilers.«   

Leipziger Volkszeitung


»Man muss sich schon wundern, wo die Schweden immer wieder ihre exzellenten Krimiautoren hernehmen. Johan Theorin ist ein solches Beispiel. Nebelsturm ist Krimi und Mystery, Familienepos und psychologischer Roman zugleich.«   

Buchmarkt


»Das ist einer der schönsten mir bekannten Romane, die gleichzeitig Krimi und Roman sind. Die karge Ostseelandschaft bildet eine grandiose Kulisse, vor der sich die Schicksale ihrer Bewohner abspielen. Hier ist die manchmal minuziöse, naturalistische Art der Beschreibung vollkommen angebracht und erzeugt eine bodenlose Spannung. In allem Normalen wittert man das Schreckliche.«   

Westdeutsche Allgemeine Zeitung


»Der Schwede Johan Theorin verbindet Krimi mit Grusel – meisterhaft.«   

Sächsische Zeitung


»Dunkel und rau wie der Winter auf der schwedischen Insel Öland ist dieses Buch.«   

MySelf


»Perfekte Lektüre für neblige Novemberabende – und so unheimlich, dass ich mich nicht mehr allein in den Keller getraut habe.«   

Bunte


»Ein Grusel-Thriller, der in keines der üblichen Schemen passt.«   

Buchjournal


»Die Geschichte, die uns Theorin erzählt, ist geeignet, dem Leser Schauder über den Rücken zu jagen.«   

Neue Luzerner Zeitung


»Meisterhaft, wie der Schwede Johan Theorin die Nebelstürme über die Insel fegen lässt, dass einem gar beim Lesen kalt wird, fast hört man die Geisterstimmen, die von der dunklen Vergangenheit des Hofes Aludden wispern. Ein schaurig-schöner Krimi.«   

Rheinische Post


»Eine faszinierende Mischung aus Krimi und mystischer Erzählung.«   

Mitteldeutsche Zeitung


»Erneut mischen sich sehr heutige Verbrechen und dunkle Schatten aus der Vergangenheit zu einem Thriller, der seinen Lesern den Atem rauben wird.«   

Sächsische Zeitung


Dunkel und rau wie der Winter auf der schwedischen Insel Öland ist dieses Buch.   

WAZ


Der Schwede Theorin verbindet Krimi mit Grusel – meisterhaft.   

Brigitte


Man sollte immer vorsichtig sein, wenn irgendwas zum nächsten großen Ding ausgerufen wir, aber bei Johan Theorin sind alle Lobeshymnen angebracht.   

MySelf


Perfekte Lektüre für neblige Novemberabende – und so unheimlich, dass ich mich nicht mehr allein in dem Keller getraut habe.   

Buchmarkt


Das ist einer der schönsten mir bekannten Romane, die gleichzeitig Krimi und Roman sind. Die karge Ostseelandschaft bildet eine grandiose Kulisse, vor der sich die Schicksale ihrer Bewohner abspielen. Hier ist die manchmal minutiöse, naturalistische Art der Beschreibung vollkommen angebracht und erzeugt eine bodenlose Spannung. In allem Normalen wittert man das Schreckliche.   

Brigitte Woman


»Wenn Sie Filme wie „Sixth Sense“ mögen, dann werden Sie auch von diesem Krimi nicht genug kriegen – und ihn womöglich gleich noch mal von vorn lesen, um besser mit dem Ende fertig zu werden.«   

Mitteldeutsche Zeitung


Erneut mischen sich sehr heutige Verbrechen und dunkle Schatten aus der Vergangenheit zu einem Thriller, der seinen Lesern den Atem rauben wird.   

Rheinische Post


Eine faszinierende Mischung aus Krimi und mystischer Erzählung.   

Buchjournal


Die Geschichte, die uns Johan Theorin erzählt, ist geeignet, dem Leser Schauder über den Rücken zu jagen.   

Bunte


Ein Gruselthriller, der in keines der üblichen Schemen passt.   

Neue Luzerner Zeitung


Meisterhaft, wie der Schwede Theorin die Nebelstürme über die Insel fegen lässt, dass einem gar beim Lesen kalt wird, fast hört man die Geisterstimmen, die von der dunklen Vergangenheit des Hofes Aludden wispern. Ein schaurig-schöner Krimi.   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »Öland-Reihe«


Johan Theorin wählt als Schauplatz seiner Jahreszeiten-Krimis die beschauliche schwedische Insel Öland. Fantastische und mystische Elemente bereichern seine Kriminalromane.

404 Seite Email