Im Angesicht des Manaslu

Speedbergsteigen in der Todeszone

Mitautor: Christiane Böhm
Erschienen am 14.04.2014
272 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-89029-446-9
€ 19,99 [D], € 20,60 [A]
Lieferzeit 3-4 Werktage

Benedikt Böhm auf dem Manaslu

Das Buch zum Film »7 Tage im September«: In Rekordzeit bestieg er den Manaslu, einen der höchsten Berge der Welt. Doch freuen konnte Benedikt Böhm sich nicht: Nur wenige Tage zuvor hatte eine Lawine neben seinem Lager zahlreiche Todesopfer gefordert.

 

Zwischen Gipfelsturm und Katastrophe: Am 23. September 2012 ereignete sich eines der schwersten Unglücke an einem Achttausender: Im Morgengrauen begrub eine gewaltige Lawine am Manaslu an die vierzig Menschen. Auch Benedikt Böhm, der eine Speedbegehung des Gipfels plante, war vor Ort. Sein Lager hatten die Schneemassen knapp verfehlt, und gemeinsam mit seinen Freunden machte er sich auf die Suche nach Überlebenden.

 

Offen spricht der Skibergsteiger und Geschäftsführer von Dynafit jetzt über die Tragödie und warum er wenige Tage später trotzdem in Rekordzeit den Manaslu bestieg. Dabei hält er Rückschau auf seine persönliche Entwicklung und die Hinwendung zum Extremsport. Und er erklärt, warum der Gipfel nicht immer die größte Leistung ist.

Leseprobe zu »Im Angesicht des Manaslu«

Vorwort

 

Mir ist durchaus bewusst, dass mein Sport nicht nur Freunde hat. Was die einen beeindruckt, ist für andere ein sinnloser und eitler Egotrip, der billigend den Verlust des eigenen Lebens in Kauf nimmt. Ich bin allerdings weder lebensmüde, noch fühle ich mich als bewundernswerter Held oder als rücksichtsloser Egoist.

 

Seit ich denken kann, war ich in Bewegung. Mit elf Jahren entflammte meine Leidenschaft für den Leistungssport. Ich entdeckte meine Begabung und habe sie als großes Geschenk empfunden. In den folgenden Jahren habe ich erfahren, dass es Willen und viel Disziplin [...]

mehr

Benedikt Böhm

Benedikt  Böhm

Benedikt Böhm, 1977 in München geboren, bezwingt Achttausender so kompromisslos wie kaum ein anderer. Er wuchs mit fünf Geschwistern auf und ist seit seinem zehnten Lebensjahr Leistungssportler. 2003 bis 2006 war er Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft im Skibergsteigen. Er hat in mehr ...

0 Buchblog Veröffentlicht am 09.12.2014 von Piper Verlag

Benedikt Böhm in »7 Tage im September«

Der Film zum großen Bergdrama am Manaslu ab 11.12.2014 im Kino. Der Film begleitet Benedikt Böhm (Im Angesicht des Manaslu ) bei seiner Speedbegehung am Manaslu, als eines der schwersten Unglücke an einem Achttausender passierte. >>Mehr ...

Medien zu »Im Angesicht des Manaslu«

Rezensionen und Pressestimmen

Sächsische Zeitung


»Es ist die Chronik einer ungewöhnlichen Besteigung, das Porträt eines besonderen Menschen.«   

Stern


»Ein Buch nicht nur für Alpinisten.«   

tz


»Es ist ein sehr ehrliches Buch. (...) Lesenswert!«   

Abendzeitung


»Man darf sich erfreuen an der Ehrlichkeit dieses Buches, das jeden Heldenton vermeidet und kein Abenteuer verklärt.«   

Kommentare zum Buch
1. Schneller als die Naturgewalten
Bergfex am 17.04.2014 - 09:16:59

Ein Buch wie kein anderes. Ein Berg Krimi. Fesselnd, lehrreich und bewegend.   Die Vergangenheit von Benedikt Böhm ist nicht aussergewöhnlich und dennoch immer zielgerichtet und schnell wie im Zeitraffer.   Richtig spannend wird es dann im 2. Teil. Die Naturgewalten der Lawine kommen blitzschnell und unberechenbar. Aber genauso schnell ist Bene zur Stelle. Er rettet und hilft wo er kann. Die Gefahren der Todeszone verdeutlichen sich schockierend und die emotionale Sprache trifft mitten in mein Herz.   Aber Bene wäre nicht dort wo er ist wenn er an dieser Stelle aufgeben würde. Er sammelt nochmals alle Kräfte, motiviert sich und schaft das übermenschliche. Die Speedbegehung des Manuslu.   Speedbergsteigen muss schon wie eine Droge sein. Dem Rauch kann sich Bene offensichtlich nicht entziehen. Trotzdem behält er aber immer den Blick für das Wesentliche und den Rest der Welt.   Absolut lesenswert.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email