Herz verloren - Hund gefunden

Herz verloren - Hund gefunden

Zettel und ihre Geschichten

Taschenbuch
E-Book

€ 8,99 inkl. MwSt.

Suche Frau mit Geld, Schulden habe ich selber!

Warum sucht jemand per Aushang nach dem Vater seiner Hundewelpen? Hat die schöne Unbekannte von Samstagabend auf den Aufruf reagiert? Und was steckt hinter dem Satz: »Das Internet hat gewonnen«? Tausende solcher Zettel zieren Litfaßsäulen und Ampelmasten – von uns im Alltag oft missachtet. Diese Botschaften aber sind wahre Schätze, denn sie erzählen, wie Deutschland lebt, liebt, flucht, fühlt – sie sind Twitter in analog. Hier suchen Menschen noch ganz altmodisch nach dem verlorenen Schlüsselbund oder der großen Liebe. Die Stadt spricht. Und dieses Buch weiß sie zu verstehen!

  • € 8,99 [D], € 9,30 [A]
  • Erschienen am 01.09.2016
  • 224 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-30880-9
 
 

Frauke Lüpke-Narberhaus

Frauke Lüpke-Narberhaus

Frauke Lüpke-Narberhaus (1983) leitet das Online-Magazin bento für SPIEGEL ONLINE, zuvor arbeitete sie als Redakteurin in den Ressorts Uni- und SchulSPIEGEL. Sie besuchte die Henri-Nannen-Schule mit Stationen bei SPIEGEL, Zeit, Berliner Zeitung sowie Stern View. Sie arbeitete als freie Journalistin mehr ...

0 News Veröffentlicht am 25.08.2016 von Piper Verlag

Zettelgold Gewinnspiel

Wir verlosen 5 Buchpakete, gepackt mit online und offline Fundstücken. Jetzt mitmachen und gewinnen!

Rezensionen und Pressestimmen

Thüringer Allgemeine


»Hinter der Zettelwirtschaft eröffnet sich in dem charmant geschriebenen Buch ein Mosaik der Alltagssorgen.«   

Thüringische Landeszeitung


»Hinter der Zettelwirtschaft eröffnet sich in dem charmant geschriebenen Buch ein Mosaik der Alltagssorgen.«   

derstandard.at


»Lustige, skurrile, aber auch rührende Geschichten.«   

MDR Sputnik


»Superschöne Idee.«   

Stern


»Lustige, skurrile, aber auch traurige Begebenheiten.«   

Hamburger Abendblatt - abendblatt.de


»Die Fragen, die sich Frauke Lüpke-Narberhaus gestellt hat, kommen jedem bekannt vor, der schon rätselnd an der Ampel oder vor einem Baum stehengeblieben ist.«   

urbanshit.de


»Dabei sind die oft lustigen und skurrilen Großstadtbotschaften nicht einfach nur in Reih‘ und Glied‘ abgedruckt, sondern mit individuellen Geschichten in eine Form urbaner Poesie gegossen worden.«   

Huffington Post


»Entsprechend ist auch das Buch von Frauke Lüpke-Narberhaus zu lesen: Es öffnet die Augen für das, was wir sonst vielleicht übersehen und überlesen würden.«   

SZ.de


»Der Alltag ist ein Mosaik aus Normalitäten. Wer sich für die Brüche und Dramen in diesem Alltag interessiert, tut wahrscheinlich wirklich gut daran, sich von den Zetteln leiten zu lassen, die an Laternen, Wänden oder sonstwo hängen.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email