Fünf Löcher im Himmel

Fünf Löcher im Himmel

Roman

€ 16,99 inkl. MwSt.

Das Leben ist nur eine kurze Pause vom Tod – eine knallharte Roadnovel von Rocko Schamoni.

 

Als Paul sich damals gleichzeitig in Katharina Himmelfahrt und seine Lehrerin Frau Zucker verliebte, schien alles in die richtige Richtung zu gehen. Jetzt sitzt er in einem Datsun 240Z, auf der Flucht von einem Einbruch, und fragt sich, wie das alles kommen konnte.

 

Alles fängt damit an, dass für Paul Zech das Leben aufhört. Nach einer ziemlichen Pechsträhne landet seine bürgerliche Existenz auf dem Müll, und Paul zieht los in die norddeutsche Weite. Im Gepäck hat er nur sein altes Tagebuch. Während er den melancholischen Kneipier Pocke kennenlernt und von ihm einen alten Sportwagen geliehen bekommt, liest Paul im Tagebuch von seiner großen Liebe zu Katharina Himmelfahrt. Sie war das Mädchen, in das er sich bei den Proben des Schultheaters zu den »Leiden des jungen Werther« verliebte. Doch mit einer dramatischen Eifersuchtsgeschichte unter den Akteuren bricht das Tagebuch ab. Nach einer Spritztour durch Dänemark kehrt Paul nach Norddeutschland zurück – und meldet sich bei Katharina, um Licht ins Dunkel seiner frühen Jahre zu bringen.

  • € 16,99 [D], € 17,50 [A]
  • Erschienen am 06.10.2014
  • 192 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
  • ISBN: 978-3-492-05629-8
 
 

Leseprobe zu »Fünf Löcher im Himmel«

Paul öffnete eine Dose Bier und hob sie langsam zum Mund. Er trank einen großen Schluck und zündete sich dann eine Ernte 23 an. Es war ziemlich kalt draußen, und er hatte sich auf die Tüte mit der Decke gesetzt­, damit sein Hintern auf der Bank nicht kalt wurde. Er beobachtete das Wohnhaus. Abwechselnd wanderten die linke Hand mit der Dose und die rechte Hand mit der Kippe zu seinem Mund. Der Rauch vermischte sich mit der kondensierenden Atemluft. Seine Füße froren trotz der schweren Knobelbecher.
Die Arbeiter räumten unterdessen die Wohnung aus. Zu viert trugen sie Stück für Stück [...]

mehr

Rocko Schamoni

Rocko Schamoni

Rocko Schamoni, 1966 geboren, ist Musiker, Autor, Humorist und Schauspieler. Literarisch hervorgetan hat er sich zuletzt mit dem Roman »Fünf Löcher im Himmel«.

Medien zu »Fünf Löcher im Himmel«

Rezensionen und Pressestimmen

taz


»Schamonis großes Geschick liegt darin, bei der Rückschau nicht nur die eigenen, persönlichen Erinnerungen ohne falsche Nolstalgie auszuloten, sondern auch verschiedene zeitspezifische Stile für seine Arbeit fruchtbar zu machen.«   

Hamburger Morgenpost


»Fünf Löcher im Himmel (ist) ein beeindruckend unlustiger Roman von Rocko Schamoni, sein bisher bester.«   

Augsburger Allgemeine


»›Fünf Löcher im Himmel‹ ist nicht lustig, sondern stellt ganz ernsthaft und mitunter auch resignierend die Frage, ob man trotz mieser Bedingungen ein glückliches Leben finden kann.«   

Kieler Nachrichten


»Poesie leuchtet aus dem Text, wenn Schamoni Pauls intime Begegnung mit Frau Zucker schildert... Auch der Liebesakt mit Katharina im seichten Flussbett glänzt durch starke Bilder zwischen Zerrissenheit und Leidenschaft.«   

Kölner Stadt-Anzeiger


»Schamoni ist ein ziemlich cooler Hund, der etwas herstellt, was nicht immer leicht, um nicht zu sagen kaum noch zu finden ist: richtig guter Humor.«   

Frankfurter Rundschau


»Rocko Schamoni ist ein zunehmend beachtenswerter Schriftsteller. Mit Blick auf ›Fünf Löcher im Himmel‹ könnte man von ›hartem Stoff‹ sprechen, manch einer Szene des ernsten Buches – es handelt vom Sterben – ist allerdings ein grotesker Zug eigen.«   

Westfalen-Blatt


»Die melancholische Geschichte über einen Mann, der von seinem Leben nichts mehr zu erwarten hat, eine dramatische Road-Novel über gescheiterte Träume.«   

Neue Westfälische


»Schamoni ist es in dem Roman gelungen, weitestgehend klischeefrei die Geschichte einer Jugendliebe zu erzählen. In einem Ton, der einen angesichts der anrührenden Unbeholfenheit in der Zeit der vielen ersten Male häufig schmunzeln lässt.«   

Hannoversche Allgemeine Zeitung


»Zwar verzichtet Schamoni weitgehend auf absurden Humor. Dafür ist ›Fünf Löcher im Himmel‹ eine wunderschöne, melancholische Geschichte über einen Mann, der von seinem Leben nichts mehr zu erwarten hat.«   

E-Magazin ›sonntag‹


»Paul findet Erkenntnis. Der Leser auch. Viel mehr kann man von einem Buch eigentlich nicht verlangen.«   

Freie Presse


»›Fünf Löcher im Himmel‹ erzählt von den Zumutungen der Existenz.«   

fritz.de


»Eine lesenswerte Mischung aus Coming-Of-Age-Geschichte und Sozialstudie mit ein paar Krimi-Elementen.«   

NDR Online


»Eine Road-Novel über die Lebensgefährlichkeit der Liebe und darüber, wie früh und nachhaltig man aus der Bahn des Lebens geschleudert werden kann.«   

die tageszeitung


»Road-Novel und Bildungsroman in einem.«   

Weser-Kurier


»Mit ›Fünf Löcher im Himmel‹ hat Rocko Schamoni einen Roman über Sinnsuche und gescheiterte Träume geschrieben.«   

ZEIT online


»Was für ein schöner aber unverkitschter, wahrer, trauriger und doch humorvoller Blick auf dieses Leben.«   

Hamburger MORGENPOST


»Wunderbar bildhaft beschreibt der 48-Jährige die Erinnerungen seines Protagonisten an die sturmhafte Entfaltung seiner Gefühle, als er sich erstmals verliebt.«   

Ostsee-Zeitung


»Rocko Schamoni macht ernst mit seinem Abgesang auf Sinnsucher und Selbstverwirklicher. Wenn es sich überhaupt zu leben lohnt, dann für die Liebe und ihre Zumutungen – für sie lohnt es sich sogar zu sterben.«   

DIE RHEINPFALZ


»Ein weiteres resolutes Statement des ›Dorfpunks‹ Schamoni, das mehr will, als mit Systemkritik zu spielen.«   

Falter


»Auf seinem Abschiedsalbum ›Rocko Schamoni & Little Machine‹ (2007) findet sich der wunderbar lebenskluge Soulschlager ›Leben heißt sterben lernen‹. ›Fünf Löcher im Himmel‹ ist das Buch zum Song.«   

Musikexpress


»Als würde in ein Buddy-Movie übers Scheitern immer mal wieder ein Teenage-Tragedy-Song aus den Sechzigern hineingeschnitten. (...) Rocko Schamoni als Schriftsteller beherrscht mehr als nur das Spiel mit dem Autobiographischen.«   

DIE ZEIT


»Eine Kombination aus Roadnovel und Variationen von Goethes Klassiker ›Die Leiden des jungen Werther‹.«   

Kamikaze Radio


»Ein ziemlich erwachsener Roman, etwas ungewohnt, aber, wenn man sich drauf einlässt, wird man mit einem sehr interessanten, spannenden Roman der besonderen Art beschenkt, klasse Buch.«   

ARD Buffet Magazin


»Eine dramatische Road-Novel, grandios erzählt!«   

JOY


»Sensibel erzählte Road-Novel, die zeigt, wie schnell unser Leben ungeahnte Richtungen nehmen kann.«   

Szene Hamburg


»Chapeau Schamoni - was für ein schöner aber unverkitschter, wahrer, trauriger und doch humorvoller Blick auf das Leben.«   

laxmag.de


»Es brilliert Schamonis schöne Sprache und sein Witz durch Zynismus und übertriebene, ernste Bilder.«   

Maxima


»Rocko Schamoni, immer gut für lakonischen Witz mit Tiefgang, hat eine knallharte ›Road Novel‹ geschrieben.«   

Kommentare zum Buch
1. Das Ende der Warteschleife
Giulia am 31.08.2015 - 03:34:41

Paul der Protagonist des Buches steckt in jedem von uns- in jedem kleinen Versager, welcher Hoffnung nur in den gelehrten Gläsern der Theke findet und den Kampf des Lebens im Sumpf des Alltags schon lange verloren hat. Melancholische Töne, mal humorvoll, mal ernüchternd aber immer ehrlich.   Mit der Tatsache das nicht nur die Stadtteile verloren gehen, sondern auch all jene Vergessenen, fragt man sich wie lange es diesen Paul wohl noch geben wird...   Danke für die leicht depressive aber stets beglückende Lesezeit.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email