Ein Herr mit Zigarette

Erinnerungen

E-Book

€ 9,99 inkl. MwSt.

Ein großer Autor über sich selbst, die Literatur, die Liebe und das Leben.

»Dies ist keine klassische Autobiografie, keine Lebensbeichte à la Rousseau. Man hat mich halt gefragt – zu meiner ersten Zigarette, zu den zotigen Sprüchen der Kinder, zu piemontesischen Schlössern, dazu, warum ich um Himmels willen die Hochkultur für die Niederungen des Krimis aufgegeben habe, zu meinem Verhältnis zu Italo Calvino, Franco Lucentini, Pietro Citati – und so weiter und so weiter. Und so entstand dieses Buch ganz beiläufig, ja zufällig, und es verschweigt, wie bei den meisten anderen Menschen auch, viel mehr, als es erzählt …«

Carlo Fruttero ist eine Legende – seine literarischen Plaudereien sind nicht nur für die Millionenschar seiner treuen Leser eine wahre Fundgrube.

 

»Ein Herr mit Zigarette« - jetzt wieder bei Piper Edition lieferbar.

  • € 9,99 [D], € 9,99 [A]
  • Erschienen am 27.02.2017
  • 288 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Luis Ruby
  • ISBN: 978-3-492-97707-4
 
 

Leseprobe zu »Ein Herr mit Zigarette«

Burgleben

Ausgerechnet auf einer Burg habe ich gelernt, Nostalgie als ein flauschiges, nachgiebiges Gefühl zu verwerfen und Erinnerungen – die anderer und insbesondere die eigenen – als eine Empfindung zu betrachten, die entfernt mit der Zudringlichkeit des Bettlers verwandt ist; und doch wäre es mir unmöglich, über Burgen zu schreiben, ohne aus meiner Biografie zu erzählen.

Nicht in dem Sinne, dass ich je eine besondere Lei­denschaft für piemontesische Burgen gehabt oder mich aus irgendeinem historischen, architektonischen, wein­bäu­er­lichen oder sonst wie gelagerten Grund damit [...]

mehr

Carlo Fruttero

Carlo Fruttero

Carlo Fruttero, geboren 1926 in Turin, hat zusammen mit Franco Lucentini (1920–2002) viele sehr erfolgreiche Kriminal- und Gesellschaftsromane geschrieben, darunter »Die Sonntagsfrau«, »Wie weit ist die Nacht« und »Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz«. Mit »Frauen, die alles wissen«, seinem ersten mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

Buchkultur Wien


»Die Erinnerungen eines gescheiten, ironischen und dennoch gefühlvollen alten Mannes, die Lust machen, seine Romane, die er mit Lucentini geschrieben hat, wieder zu lesen.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email