Dragon Flame

Roman

Erschienen am 19.10.2015
Übersetzt von: Michaela Link
528 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-26996-4
€ 9,99 [D], € 10,30 [A]
Lieferzeit 3-4 Werktage

Unwiderstehlich - die neuen "Dragons"!

Als Leibwächter der Drachenkönigin erhält Celyn, der Schwarze, auch mal den einen oder anderen ungewöhnlichen Auftrag. Jetzt soll er ausgerechnet Elina Sheszakova beschützen, jene Menschenfrau, die er nach einem Mordanschlag auf seine Königin höchstselbst ins Gefängnis befördert hatte. Elina ist nicht nur wenig begeistert, ihn zu sehen (Menschen sind eben nachtragend), sie zeigt sich auch noch von Celyns Charme völlig unbeeindruckt. Doch so schnell gibt der stolze Drache nicht auf – er wird alles dafür tun, die Flammen der Begierde in Elina zu entfachen.

Leseprobe zu »Dragon Flame«

Kapitel 1

 

Elina Shestakova von den Schwarzbärenreitern der Mitternachtsberge der Verzweiflung in den fernen Weiten der Steppen der Außenebenen – oder für Faulpelze einfach Elina – bahnte sich vorsichtig einen Weg den Berg hinauf. Ihrem Schicksal entgegen.
Es war natürlich nicht das Schicksal, das sie für sich selbst wollte. So hatte ihr Plan fürs Leben nicht ausgesehen. Aber sie hatte keine Wahl, oder? Glebovicha, die Anführerin ihres Stammes, hatte ihr diese Aufgabe zugewiesen. Um, wie sie sagte, Elina Gelegenheit zu geben, sich bei ihrem Stamm einen Namen zu machen, auf den sie [...]

mehr

G. A. Aiken

G. A. Aiken ist New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie lebt an der Westküste der USA und genießt dort das sonnige Wetter, das gute Essen und die Aussicht auf attraktive Strandbesucher. Ihre erfolgreichen Erotic-Fantasy-Reihen um die Drachenwandler, »Lions«, »Wolf Diaries« und »Call of Crows« mehr ...

Kommentare zum Buch
1. Das Buch konnte sich zu einem meiner Lieblingsbände der Reihe entwickeln
Mietze's Bücherecke am 22.04.2016 - 18:50:23

Celyn der Charmante, ein waschechter Cadwaladr-Drache und Leibwächter der großen Drachenkönigin Rhiannon staunt nicht schlecht, als ihm eines Tages auf dem Drachenberg eine junge Frau vor die Füße stolpert. Elina, einer Steppenreiterin aus den Außenebenen wurde von ihrem Stamm die Aufgabe übertragen den Kopf der Königin als Trophäe zu erobern. Dabei stellt sie sich aber alles andere als geschickt an und wird zur Strafe erst einmal von Celyn im Gefängnis "zwischengelagert". Doch die Drachenkönigin hat große Pläne mit ihr, so soll sie der uns bekannten Menschenkönigin Annwyl ein Bündnis mit den Stämmen der Steppen verschaffen. Dabei soll ausgerechnet Celyn sie begleiten und ihr Schutz bieten... Davon sind beide alles andere als begeistert und leisten sich einen Schlagabtausch nach dem anderen auf der beschwerlichen Reise. Und es steht immer noch die Anführerin von Elinas Stamm zwischen ihnen und dem Bündnis.   Das Buch war wieder ein Highlight so wie alle Bände dieser Reihe. Ich hatte am Anfang ein paar Schwierigkeiten nach der längeren Zeit zwischen den Bänden alle Namen und Verbindungen der Drachensippschaft wieder unter einen Hut zu bringen, aber das hat sich mit der Zeit gelegt und ich habe mir extra eine Art Stammbaum angelegt :D Im Anhang ist zwar ein Glossar, aber ein richtiger Stammbaum wäre schon eine coole Idee für folgende Bände. Das Pärchen in diesem Band mochte ich aber wirklich sehr gerne. Elina ist so herrlich derb und hat einen wunderbar trockenen Humor mit dem sie den neugierigen und gewissenhaften Celyn zur Weißglut bringt, während er sie mit seinen Fragen zu Tode nervt. Die Beziehung der beiden entwickelt sich eher langsam und auch die erotischen Szenen stehen dieses Mal eher ein wenig im Hintergrund weil einige wichtige und komplexe Themen behandelt werden die mich wirklich überrascht haben und noch einiges erwarten lassen. Besonders sympathisch war mir Elinas Art zu sprechen als Bewohner der Außenländer. Das wurde im Buch wirklich sehr schön dargestellt und hat mir viel Spaß bereitet. Auch dieses Mal werden einige Handlungsstränge miteinander verwoben und G.A. Aiken versteht es meisterlich ein wenig Drama, Action und Humor in eine wunderbaren Geschichte zu packen.         Das Buch konnte sich zu einem meiner Lieblingsbände der Reihe entwickeln weil ich einfach begeistert von Elina der Steppenreiterin war. eine geballte Ladung an Action und Humor erwarten euch, wenn auch das Szenario diesmal ein wenig politischer und düsterer ist als sonst. Ganz klare Empfehlung für alle Fans der Reihe und Drachenliebhaber, die allerdings mit Band 1. der Reihe beginnen sollten.

2. Eine geniale Fortsetzung - mit genau der richtigen Würze an Humor
Nickypaulas Bücherwelt am 09.11.2015 - 15:55:16

Viele kennen die Autorin sicher schon, da sie außer dieser Reihe auch noch zwei weitere veröffentlicht hat. G.A. Aiken ist in meinen Augen eine Meisterin des Schreibens. Sie mischt Teile der Fantasyliteratur mit Witz und Humor, wie es keine andere bislang für mich vermochte. Ich liebe ihre Werke auch wenn ich gestehen muss, dass ich beim ersten Band der Dragonreihe etwas gestolpert bin, bis ich mich an ihre offene Art der Dialoge und der Sitten und Gebräuche gewöhnt hatte.   In diesem tollen Teil lernen wir Elina Shestakova von den Schwarzbärenreitern der Mitternachtsberge der Verzweiflung in den fernen Weiten der Steppen der Außenebenen kennen. Kein Witz :D das ist ihr vollständiger Name! Elina wird mit dem Auftrag ausgesandt, dass sie unsere geliebte und herzliche *hust* Drachenkönigin töten soll. Da Elina jedoch keinen wahren Sinn hinter dem Tod einer Person sieht, die ihr eigentlich gar nichts getan hat, ist sie auch nicht wirklich mit Leidenschaft bei der Sache. Sie stellt sich Rhiannon lieber offen im Thronsaal, erklärt der Königin weshalb sie hier war und bittet um einen kurzen, schmerzlosen Tod - falls möglich. Rhiannon, die nicht der Typ Drache ist, die sich gern von anderen etwas sagen lässt, findet Gefallen an dem jungen Steppenmädchen und bittet einen ihrer Leibwächter, sie vorerst woanders unter zu bringen - in Sicherheit. Da Celyn nichts besseres einfällt, bringt er Elina kurzer Hand im Gefängnis unter und vergisst sie dort... für 8 Monate. Das nimmt ihm die Steppenkriegerin natürlich übel und mit ihrer beherzten Direktheit macht sie Celyn auch sehr schnell klar, was sie von ihm zu halten hat. Leider ist Rhiannon der Meinung ausgerechnet ihn mit Elina auf eine Mission zu schicken und obwohl Elina von dem Tölpel (Celyn) nicht viel hält, sieht sie ihrer Mission mit Herz und Verstand entgegen.   G.A. Aiken hat in diesem Buch wieder einmal eine ganze Reihe fantastischer Charaktere zum Leben erweckt. Nicht nur, dass sie Elina zu einer Frau gemacht hat - von der ich mir gern eine Scheibe abschneiden würde - ihr ist es auch gelungen, ein ganzes Volk neu zu erschaffen, dass seine eigenen Probleme hat, aber auch seine Stärken. Es war wieder einmal ein wahrer Genuss dieses Buch zu verschlingen - was heißt, ich habe es innerhalb von 3 Tage gelesen - obwohl die Schrift für die üblichen Verhältnisse etwas kleiner war :) Kurz um: G.A. Aiken weiß genau, wie sie ein Buch richtig würzen muss, damit es ein voller Erfolg wird :)   Wem kann ich das Buch empfehlen? Jedem Fan von G.A.Aiken, Nalini Singh und Kresley Cole, aber natürlich auch jenen unter euch, die Drachengeschichten lieben und das Mittelalter.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie »Dragon«


404 Seite Email