Direkter Zugang zum Strand

Direkter Zugang zum Strand

Roman

€ 16,99 inkl. MwSt.

»Amüsant, kühl und lebensklug.« Le Parisien

Die französische Atlantikküste, salzige Luft, weiter blauer Himmel: Der kleine Philippe Avril sehnt sich danach, einen Tag im Mickey Mouse Club verbringen zu dürfen, und findet fast einen neuen Freund. Der 18-jährige Jean-Michel träumt sich am Strand weit weg, bis in die noblen Landhäuser auf der anderen Seite des Atlantiks. Und Henri hat vor Kurzem seine Frau verloren, der »Tapetenwechsel« am Meer war die Idee seiner Kinder. Nun sitzt er verlassen im Sand und weiß nichts mit sich anzufangen. Danielle geht als Natacha auf Männerjagd und macht von sich reden. Doch die bösen Zungen wissen nicht, wovon sich Danielle in Wahrheit abzulenken versucht.

Zufällige Begegnungen, verpasste Gelegenheiten, unbedachte Geständnisse und kleine Geheimnisse stellen die Weichen für große Veränderungen. Klug und nachdenklich erzählt Jean-Philippe Blondel von sonnigen Tagen am Atlantik und hat dabei das ganze Leben im Sinn.

  • € 16,99 [D], € 17,50 [A]
  • Erschienen am 30.03.2015
  • 160 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag
  • Übersetzt von: Monika Buchgeister
  • ISBN: 978-3-492-05699-1
 
 

Leseprobe zu »Direkter Zugang zum Strand«

Capbreton
Landes
1972

Philippe Avril
Jeden Morgen komme ich am »??Mickey Mouse Club?« vorbei.
Im »?Mickey Mouse Club?« gibt es Schaukeln, Rutschen, sonnengebräunte Animateure im T-Shirt, und außer­dem gibt es ein Schwimmbecken dort.
Meine Mutter sagt, dass so etwas albern ist?: ein Schwimmbecken direkt am Meer.
Ich finde das aber gar nicht albern.
Dann höre ich die Stimmen. Sie kreischen, sie lachen, sie haben Spaß dort drüben.
Manchmal sieht man auch jemanden.
Wenn sie ganz oben auf die Rutsche klettern, die ins Schwimmbecken führt, ragen ihre Gestalten ein wenig über die Absperrung.
Wenn ich [...]

mehr

Jean-Philippe Blondel

Jean-Philippe Blondel

Jean-Philippe Blondel wurde 1964 im französischen Troyes geboren, wo er heute auch als Autor und Englischlehrer mit seiner Familie lebt. Sein Roman »6 Uhr 41« wurde in Deutschland wie in seinem Heimatland ein Bestseller.

Rezensionen und Pressestimmen

Mannheimer Morgen


»In diesem brillant komponierten Buch ist nichts dem Zufall überlassen«   

Gießener Allgemeine


»ein kunstvoller Reigen von Begegnungen von Menschen«   

Vorarlberger Nachrichten


»Sollte kein Strand in Sicht sein, entsteht er im Kopf beim Verfolgen dieser Lebensgeschichten, die Blondel souverän aufblättert. Ein Aufenthalt in Meeresnähe wird durch diese Begegnungen exzellent bereichert.«   

Westdeutsche Allgemeine


»Vier Badeorte, vier Jahrzehnte, viele Schicksale: In kurzen Szenen schüttet Blondel hier Puzzle-Steinchen vor uns aus - und erinnert im Tonfall bittersüßer Melancholie daran, dass auch der schönste Strandtag einmal endet.«   

WDR 5


»Der Roman beginnt an der französischen Atlantikküste, hat eine sehr raffinierte Gliederung, gleicht einem Puzzle, das der Leser zusammensetzen muss. Das ist sehr raffiniert gemacht und gut geschrieben.«   

People


»Der Roman von Jean-Philippe Blondel ist so fesselnd, dass man ihn nicht mehr aus der Hand legen mag. Er bedient die gesamte Gefühlsskala von unendlicher Traurigkeit bis plötzlichem Witz.«   

Tirolerin (A)


»Der französische Bestseller-Autor verwandelt sonnige Tage in berührende und vielschichtige Lebensgeschichten.«   

Bielefelder


»Ebenso lebensklug, amüsant und überraschend wie sein Debüt ›6 Uhr 41‹.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email