Die Summe unseres Glücks

Roman

Erschienen am 05.10.2015
Übersetzt von: Elsbeth Ranke
640 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-492-05693-9
€ 24,00 [D], € 24,70 [A]
Lieferzeit 3-4 Werktage

"Was ist aus den Idealen unserer Jugend geworden, mein Freund?"

Frankreich, im Mai 1981: Tausende liegen sich auf der Place de la Bastille in den Armen, der Wahlsieg von François Mitterrand versetzt die Nation in Aufbruchstimmung. Der siebzehnjährige Rodolphe feiert mit, er sieht seine Zukunft in der Politik, hier möchte er seine Ideale verwirklichen. Auch seine Freunde Paul, Benoît und Tanguy haben große Pläne, das ganze Leben liegt vor ihnen. Als sie sich Jahre später treffen, hat Rodolphe es ins Parlament geschafft, eine kluge Frau, einen einflussreichen Schwiegervater. Doch wie seine drei Freunde hat er Opfer gebracht, um sein Ziel zu erreichen – war der Preis zu hoch? Was ist übrig von den Träumen ihrer Jugend? - François Roux erzählt von der Suche nach dem Glück eines jeden einzelnen von uns und entwirft dabei das Panorama einer französischen Republik, die das Bild unserer westlichen Gesellschaft ist.

Leseprobe zu »Die Summe unseres Glücks «

10. Mai 1981


Das Land war faktisch zweigeteilt.
Seit mehreren Monaten erging sich ganz Frankreich in wilden Beschimpfungen, Vermutungen und Prognosen?; Linke wie Rechte standen sich in Temperament und Böswilligkeit in nichts nach.
Ich, Paul Savidan, siebzehn Jahre und sieben Monate alt, hatte keine besonderen Erwartungen an diese Präsidentschaftswahlen. Selbst wenn ich hätte wählen dürfen, ich hätte mich niemals dieser todlangweiligen Übung unterzogen. Ich hielt mich fern von allem Politischen, wies es mit einer Art diffusem Ekel, einem vagen Misstrauen weit von mir. Es wäre mir [...]

mehr

François Roux

François Roux

François Roux, geboren 1957, ist ein französischer Autor und Regisseur, dessen Filme auf internationalen Festivals mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden. Sein Roman »Die Summe unseres Glücks« wurde vom französischen Publikum und der Literaturkritik gleichermaßen euphorisch aufgenommen.

0 Buchblog Veröffentlicht am 10.12.2015 von Piper Verlag

François Roux über »Die Summe unseres Glücks«

François Roux erzählt von Illusionen und Wahrheiten, von Träumen und Kompromissen, von der Suche nach dem richtigen Platz in der Welt. In diesem »epischen Generationenroman und perfekten Pageturner« (Livres Hebdo) stellt François Roux die alte Frage nach dem gelungenen Leben neu - in einer Gesellschaft, in der das Streben nach Glück das höchste Gut ist.

Medien zu »Die Summe unseres Glücks «

Rezensionen und Pressestimmen

Oberhessische Presse


»›Die Summe unseres Glücks‹ ist ein großartiger Generationenroman, der die Leser mit sprachlicher Brillanz und philosophischer Tiefe fesselt.«   

Saarländischer Rundfunk, Kulturradio


»Ein französischer Gesellschaftsroman neuen Typs – und ein literarischer Seismograph für die aktuelle Stimmung in unserem Nachbarland.«   

Augsburger Allgemeine


»Roux hat intensiv recherchiert, um den Geist dieser Zeit wiederauferstehen zu lassen. Diese Akkuratesse merkt man in jeder Zeile – und sie macht das Buch so lesenswert. Ein Glücksgriff.«   

Aachener Zeitung


»Er spiegelt in den Lebenswegen der vier Freunde ganz unaufdringlich und darum um so überzeugender die radikalen Veränderungen, die sich in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik vollzogen haben. Die Zeiten ändern sich – ganz gewiss nicht immer zum Positiven. Aber die Suche nach dem Glück jedes Einzelnen von uns bleibt; davon erzählt François Roux. Großartig!«   

Kölner Stadtanzeiger


»eine psychologische Studie über eine lang währende Männerfreundschaft, die im Mantel eines Generationenromans daherkommt (...) eine Geschichte über individuelle Erfahrungen wie das Erwachsenwerden und persönliche Schicksalsschläge, aber ebenso über weltumfassende Entwicklungen wie die Globalisierung Aids und die Finanzkrise.«   

Weser Kurier


»Das Buch stellt die Frage, was Glück ist, ist toll geschrieben, spannend und unterhaltsam. Die perfekte Lektüre für lange Winterabende«   

Deutschlandfunk ›Büchermarkt‹


»Klug beobachtete, sehr differenzierte Charaktere - ein Buch, das man mit Spannung und Vergnügen liest«   

Deutschlandfunk ›Büchermarkt‹


»François Roux' Roman über die Generation Mitterrand ist die Geschichte einer großen Desillusionierung - ein Al Fresco, das gesellschaftliche Ganze auf großer Leinwand..«   

Nürnberger Zeitung


»Roux versteht es, das private Schicksal der vier Freunde mit der gesellschaftlich-politischen Entwicklung der französischen Republik zu verknüpfen. Und: Roux schreibt einfach wunderbar!«   

sandammeer.at


»ungezwungener, richtig unterhaltender Duktus, ein erzählerischer Tsunami, von dem man einfach mitgerissen wird.«   

St. Galler Tagblatt


»ein packendes Generationenporträt«   

Die Welt


»er leuchtet mit großer Genauigkeit Lebenswelten aus, in denen die Gesetze der schönen neuen Welt Gültigkeit haben und zum Verderben führen... Virtuos und eines Balzac würdig...«   

Westfälischer Anzeiger


»Roux versteht sich ebenso auf glatt fließende Wechsel der Perspektiven zwischen seinem Ich-Erzähler (Paul) und dem auktorialen wie auf eine pointierte, anschauliche Sprache.«   

Ruhr Nachrichten


»Anhand von vier Lebenswegen lässt Roux eine ganze Epoche der jüngsten Vergangenheit noch einmal aufscheinen. Lesenswert.«   

booksection.de


»ungemeine Leichtigkeit und sprachliche Eleganz... im einen Augenblick Porträt einer Generation und im nächsten intimer Moment einer persönlichen Entwicklung.«   

Focus online


»François Roux hat in epischer Breite einen psychologisch tiefgründigen Roman über eine lang währende Männer-Freundschaft geschrieben. Er erzählt vom Erwachsenwerden und -sein der einzelnen Charaktere, vor allem aber vom gesellschaftlichen Wandel während der vergangenen drei Jahrzehnte in Westeuropa. Große Themen wie Aids oder Arbeitslosigkeit, Umweltzerstörung, Überkonsum, Globalisierung oder Finanzmarktkrise verwebt er geschickt mit den leiseren Dramen seiner vier fiktiven Helden (...) streckenweise spannend wie ein Wirtschaftskrimi...«   

Buchkritik.at


»François Roux ist ein höchst talentierter Vermittler von Stimmungen und hat ein Händchen für die Schilderung schwieriger und komplexer menschlicher Beziehungsmomente.«   

Siegessäule


»Die miteinander verwobenen, psychologisch extrem genauen Lebensgeschichten bauen eine solche Spannung auf, dass man eine Seite nach der anderen verschlingt.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email