Die kurzen und die langen Jahre

Roman

Erschienen am 10.03.2014
208 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-492-05481-2
€ 17,99 [D], € 18,50 [A]
Lieferzeit 3-4 Werktage

Vom Unterschied zwischen ewiger Liebe und ewigem Glück

Silvie hat ihren Mann verloren, Simon seinen Vater. Und nicht nur die Trauer verbindet die beiden, vor allem Simon empfindet eine große Seelenverwandtschaft für die um Einiges ältere Silvie. Er ist sich schnell sicher, dass es Liebe ist. Doch er glaubt warten zu müssen, auch weil Silvie zu sehr vom Tod ihres Partners verwirrt ist. Er wartet, bis der richtige Moment verstrichen ist, bis zuviel geschehen ist, das sich so leicht nicht mehr rückgängig machen lässt. Aber das Schicksal und die gegenseitige Zuneigung führen die beiden immer wieder zusammen.

»Die kurzen und die langen Jahre« ist die klassische Geschichte zweier Liebender. Thommie Bayer erzählt von der tragischen Ungleichzeitigkeit der Liebe und schreibt dabei einen äußerst zeitgemäßen Roman.

 

 

Leseprobe zu »Die kurzen und die langen Jahre«

Es gibt Anblicke, von denen ich nicht weiß, ob sie mir gut- oder wehtun, ob ich hinsehen darf oder den Blick abwenden soll, und irgendwann habe ich den Blick abgewandt und bin beschäftigt damit, mir selbst zu erklären, dass das eben Gesehene kein Zeichen war, keine Botschaft an mich, sondern einfach das Leben, an dem jeder zumindest mal vorbeikommt, falls er, wie ich, nicht mehr daran beteiligt ist.

Der Bahnsteig in Singen füllt sich mit denen, die aus meinem Zug aussteigen, unter ihnen ein vielleicht vierzigjähriger Mann mit kleinem Gepäck, offenem Gesicht, Lederjacke und blonden [...]

mehr

Thommie Bayer

Thommie Bayer

Thommie Bayer, 1953 in Esslingen geboren, studierte Malerei und war Liedermacher, bevor er 1984 begann, Stories, Gedichte und Romane zu schreiben. Neben anderen erschienen von ihm »Die gefährliche Frau«, »Singvogel«, der für den Deutschen Buchpreis nominierte Roman »Eine kurze Geschichte vom Glück« mehr ...

0 News Veröffentlicht am 09.03.2015 von Piper Verlag

PIPER Autoren für den DeLiA Literaturpreis nominiert

Wir freuen uns mit! Ganze vier Autoren aus dem PIPER Verlag sind für den für den besten deutschsprachigen Liebesroman nominiert.

Rezensionen und Pressestimmen

Neue Westfälische


»Es sind nicht nur die fein beobachteten Szenen, die ruhige, aber bewegende Story, sondern auch die überaus gelungenen Innenansichten der Figuren, die mir die Protagonisten sehr nah gebracht haben.«   

Badische Zeitung


»Der in Staufen lebende Schriftsteller Bayer hat eine Liebesgeschichte mit einem Kriminalroman verwoben – in dem er Simons Vater und Sylvies Ehemann eine heimliche Beziehung zuschreibt und sie beide gemeinsam eines gewaltsamen Todes sterben lässt. Es ist an den beiden ›Übriggebliebenen‹, das Rätsel von Liebe und Tod zu lösen. Die Leserschaft wird vom Weg dahin und von der Lösung nicht enttäuscht sein.«   

Nürnberger Nachrichten


»Mit spielerischer Eleganz und leichter Hand schreibt Bayer hier wieder mal über die Liebe und andere Grausamkeiten - spannend, sensibel und poetisch. Das macht ihm so leicht keiner nach.«   

Freie Presse


»Thommie Bayer versteht es, karge lakonische Sätze mit reiner Poesie zu kombinieren.«   

Dresdner Neueste Nachrichten


»Diese Miniaturen des Alltags, wie sie die meisten von uns bereits selbst erlebt haben, kann wohl kaum ein deutscher Autor besser beschreiben.«   

www.myself.de


»Bayers Roman erzählt spannend und gefühlvoll die Geschichte der Ungleichzeitigkeit der Liebe.«   

Ruhr Nachrichten


»Eine packende Liebesgeschichte mit einem verblüffenden Finale.«   

Nürnberger Zeitung


»Eine moderne, still erzählte und nachdenklich machende deutsche Familiengeschichte.«   

Oberhessische Presse


»Thommie Bayer versteht es, kompliziertere Liebesgeschichten zu entwerfen und ohne Schmalz unterhaltsam, aber auch tiefgründig zu erzählen.«   

Hersfelder Zeitung


»Bayer erzählt eine Liebesgeschichte, die den ungezählten Varianten des Genres einige neue Facetten hinzufügt.«   

Westfälische Nachrichten


»Ein schönes, gefühlvolles Buch.«   

WDR FrauTV


»Der Autor Thommie Bayer gibt geschickt das Tempo vor. Als habe er eine Gebrauchsanweisung, einen Handwerkskasten zum Bauen von intelligenten, spannenden Lebensgeschichten. (...) Besonders überraschend und klug gemacht fand ich das Ende.«   

Badische Zeitung


»Klug komponiert. (...) Rund und süffig zu lesen.«   

Südkurier Friedrichshafen


»Roman einer Generation.«   

rbb Inforadio


»Ein neuer Thommie Bayer ist immer ein Versprechen: auf Wahrhaftigkeit und Melancholie, auf Lebensweisheit und eine gute, spannende Geschichte. Und auf eine, die so noch keiner erzählt hat.«   

Karthauses Bücherwelt


»Ein sehr gefühlvoller Roman über eine unerwiderte Liebe und das sich selbst Fremdsein in ›Ersatzpartnerschaften‹. Der Schreibstil Thommie Bayers ist beeindruckend, gefällig und sehr angenehm zu lesen. Mit 202 Seiten verteilt auf 50 Jahre Handlung ist dieser Roman komplex und hält einiges an Potential zum Nachdenken und sich selbst Erkennen bereit.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email