Detox

Detox

Thriller

Taschenbuch
E-Book

€ 9,99 inkl. MwSt.

»C.L. Taylor hat einen düsteren und fesselnden Page-Turner geschrieben.« Paul Finch

Jane Hughes ist eine ganz normale Frau. Sie lebt in einem kleinen Haus, arbeitet in einem Tierheim und ist in einen netten Mann verliebt. Doch ihr Leben ist eine Lüge. Jane Hughes gibt es nicht. Ihre wahre Identität hat sie begraben, zusammen mit der Schuld und den Erinnerungen daran, was vor fünf Jahren in dem Wellness-Resort in Nepal geschah. Mit ihren drei besten Freundinnen wollte sie die Reise ihres Lebens machen – doch nur zwei von ihnen kamen lebend zurück. Jetzt will jemand Rache. Und wird nicht ruhen, bis er Janes Leben und alles, was sie liebt, zerstört hat.

  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 01.12.2016
  • 464 Seiten, Broschur
  • Übersetzt von: Frauke Brodd
  • ISBN: 978-3-492-30381-1
 
 

Leseprobe zu »Detox«

Kapitel 1

Heute

Dieser Mann sucht Streit, das sehe ich schon, bevor er ins Gebäude kommt. Ich erkenne es an der Art und Weise, wie er die Tür seines Geländewagens zuschlägt und über den Parkplatz stürmt, ohne darauf zu achten, ob seine pummelige bebrillte Frau ihm folgen kann. Als er vor der Doppelglastür steht, durch die man in den Empfangsbereich mit dem Tresen für die Anmeldung kommt, wende ich den Blick ab, setze mich aufrecht vor meinen Computer und starre auf den Bildschirm. Mit einem potenziellen Angreifer vermeidet man besser jeglichen Blickkontakt. Wenn man zwölf Stunden am [...]

mehr

C.L. Taylor

C.L. Taylor

C.L. Taylor wurde in Worcester geboren und studierte Psychologie an der Northumbria University. Anschließend arbeitete sie als Grafikdesignerin und Web-Entwicklerin, bis sie vor Kurzem ihre Jobs an den Nagel hängte, um sich ausschließlich dem Schreiben zu widmen. Mit ihren Kurzgeschichten gewann mehr ...

1 Buchblog Veröffentlicht am 18.11.2016 von C.L. Taylor

Ich kenne dein schlimmstes Geheimnis. Und ich werde dich zerstören.

C.L. Taylor spricht im Interview über die Hintergründe zu ihrem neuen Thriller »Detox«.

Rezensionen und Pressestimmen

Weiber Diwan


»Wer spannende und gut geschriebene Thriller mag, wird dieses Buch lieben.«   

Kommentare zum Buch
1. Nachricht aus der Vergangenheit
buchregal123 am 03.01.2017 - 10:48:02

Jane Hughes scheint eine ganze normale Frau zu sein, die liebt und ihrer Arbeit in einem Tierheim nachgeht. Doch in Wirklichkeit gibt es Jane Hughes gar nicht. Diese Identität hat sie sich ausgesucht, weil sie ihr Leben als Emma hinter sich lassen wollte. Denn Emma hat etwas erlebt, das Jane unbedingt vergessen will. Sie will nicht von Schuldgefühlen belastet werden, welche die Erinnerungen mit sich bringen. Emma, Daisy, Leanne und Al sind jung und beste Freundinnen, als sie einen Urlaub in Nepal verbringen. Das abgelegene Wellness-Resort in den Bergen wird von einer merkwürdigen Gruppe Menschen geleitet und plötzlich tun sich Konflikte auf, die immer unter der Decke gehalten wurden. Als Al und Emma das Gelände verlassen wollen, gibt es Probleme. Was geschehen ist, lernen wir aus Emmas Sicht kennen. Dabei wechseln die Zeiten zwischen dem Geschehen von vor fünf Jahren und dem Erleben von Jane in der jetzigen Zeit. Was damals geschah, hat seinerzeit für einiges Aufsehen gesorgt. Doch nun hat irgendjemand ihre Identität aufgedeckt, denn sie erhält Nachrichten mit Details, die nur jemand wissen kann, der seinerzeit dabei war. Da hat sich Jane mühevoll ein neues Leben aufgebaut und muss sehen, wie das Stück für Stück auseinanderbricht. Mich hat die Geschichte nicht wirklich überzeugt. Die jungen Frauen sind sehr individuell und die beste-Freundinnen-Geschichte habe ich ihnen von Anfang an nicht so recht abgenommen. Es gibt keine Freundschaften, wo immer alle nur perfekt und konfliktfrei verläuft. Umso heftiger bricht dann alles auf und es geht um Dinge, die weit in die Vergangenheit reichen. Wie konnte das so lange unausgesprochen bleiben? Dadurch wurde die Geschichte, die durchaus Potenzial hat, für mich etwas langatmig und die Spannung blieb auf der Strecke. Interessanter war auf jeden Fall der Teil, der in der Vergangenheit in dieser seltsamen sektenähnlichen Gemeinschaft spielt. Emma und Al sind genügend charakterisiert, dass ich ihr Denken und Handeln nachvollziehen konnte. Leanne und Daisy blieben mir aber fremd. Eine interessante Geschichte, aber für mich fehlte der Thrill.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email