Der Gesang des Waldes

Mein Leben bei den Pygmäen

E-Book

€ 12,99 inkl. MwSt.

»Für mich ist Louis Sarno der faszinierendste Mensch, der mir auf meinen Reisen begegnet ist.« MICHAEL OBERT

An einem Winterabend in Amsterdam hört der amerikanische Musikforscher Louis Sarno im Radio seltsame Klänge, die ihn tief berühren. Es sind die Gesänge der Ba-Benjelle-Pygmäen. Aus Sehnsucht nach dieser Musik gibt er sein bisheriges Leben auf und reist in den Dschungel Zentralafrikas, zu den Pygmäen. Doch es dauert, bis er Zugang zu deren Welt findet. Allmählich gewinnt er ihr Vertrauen und verliebt sich leidenschaftlich in eine Pygmäenfrau. Aber wie soll er, mittellos und ungeschickt bei der Jagd, ihr Herz gewinnen? Ein faszinierender Einblick in das Leben einer uralten aussterbenden Jäger und Sammlerkultur – und zugleich die Chronik einer radikalen und beeindruckenden Lebenserfahrung.

  • € 12,99 [D], € 12,99 [A]
  • Erschienen am 18.12.2015
  • 448 Seiten , WMEPUB
  • Übersetzt von: Michael Müller
  • ISBN: 978-3-492-97422-6
 
 

Louis Sarno

Louis Sarno

Louis Sarno wurde 1954 in New Jersey geboren. Schon auf dem College teilte er seine Leidenschaft für Musik mit seinem Zimmergenossen, dem späteren Filmregisseur Jim Jarmusch. Nach seinem Studium zog es Sarno nach Schottland und Amsterdam. Als er Mitte der Achtzigerjahre im Radio die traditionellen mehr ...

Kommentare zum Buch
1. music is life
marie am 11.09.2014 - 23:08:18

Mich inspiriert und entspannt die Musik, aber noch viel mehr begleitet sie mich während meines Lebens. Sie ist perfekt auf meine Stimmung und Gefühle in allen möglichen Momenten abgestimmt und gibt mir Kraft und die nötige Flucht in andere Welten. Da ich für jede Emotion und Gelegenheit passende Melodien benötige, höre ich fast alles: Mit Lana Del Ray schwebe ich auf melancholischen Wolken davon; mit Lena Meyer-Landrut tauche ich in eine bunte und fröhlich-verrückte Welt ein; mit Birdy schwinge ich mich in die Höhen der göttlichen Stimmen und höchsten Gefühlsebenen, die es auf dieser Welt ohne sie nicht geben würde. Wenn Wut mich verzehrt oder ich meine Gedanken nicht greifen kann, wegen irdischer Probleme, dann helfen mir die rockigen Sounds von Linkin Park, Arctic Monkeys, Avril Lavigne und Kings of Leon alles hinter mir zu lassen und objektiver betrachten zu können. Meiner Meinung nach sollte sich niemand nur auf ein Genre festlegen oder seinen Musikgeschmack auf etwas versteifen - alle Richtungen dieser Kunst, dieses Lebensausdrucks, sollten bzw. müssen ausprobiert, genossen, erlebt werden. Und genau deshalb ist Musik Leben, weil es alles ist.

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email