Denktagebuch

Denktagebuch

1950 – 1973

Taschenbuch

€ 48,00 inkl. MwSt.

Im Sommer 1950 begann Hannah Arendt, handschriftlich Aufzeichnungen in ein Buch einzutragen, das sie ihr »Denktagebuch« nannte. In der Tat haben die 28 vollständig erhaltenen Hefte kaum etwas mit einem herkömmlichen Tagebuch gemein. Sie enthalten vielmehr Denkexperimente und Denkresultate und dienten dem lebenslangen Ziel der Autorin, die Wirklichkeit des Jahrhunderts der Kriege, Revolutionen und totalitärer Systeme denkend zu bewältigen. Ganz direkt erfahren die Leser hier Arendts Methode, die philosophische und politische Tradition des Abendlandes von Platon bis Heidegger zu befragen.

  • € 48,00 [D], € 49,40 [A]
  • Erschienen am 01.12.2016
  • 1248 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-30989-9
 
 

Hannah Arendt

Hannah Arendt

Hannah Arendt, am 14. Oktober 1906 in Hannover geboren und am 4. Dezember 1975 in New York gestorben, studierte Philosophie, Theologie und Griechisch unter anderem bei Heidegger, Bultmann und Jaspers, bei dem sie 1928 promovierte. 1933 emigrierte sie nach Paris, 1941 nach New York. Von 1946 bis mehr ...

Rezensionen und Pressestimmen

literaturoutdoors.wordpress.com


»Die bibliophile Edition des Piper Verlages ist ein wesentlicher Beitrag zur kritischen Ideengeschichte moderner Gesellschaftstheorie, deren herausragende Vertreterin Hannah Arendt bis heute geblieben ist.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email