Das Mitternachtsversprechen

Das Mitternachtsversprechen

Roman

Taschenbuch
E-Book

€ 9,99 inkl. MwSt.

Turin 1948. Die drei Schwestern Teresa, Lidia und Aurora haben das im Krieg zerstörte »Caffè Molinari« ihrer Eltern wieder aufgebaut und führen es dank des geheimen Familienrezepts für Giandujapralinen zu neuem Glanz. Doch als die Journalistin Vera beinahe siebzig Jahre später nach Turin reist, um mehr über das Leben ihrer Großmutter Teresa zu erfahren, stößt sie hinter der traditionsreichen Fassade des Kaffeehauses auf ein schreckliches Geheimnis. Stück für Stück enthüllt sie das Rätsel um die Familie Molinari, bis sie zu dessen bitteren Kern vordringt ...

  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 01.09.2016
  • 320 Seiten, Broschur
  • ISBN: 978-3-492-30934-9
 
 

Leseprobe zu »Das Mitternachtsversprechen«

Prolog

Sie wussten, dass sie nicht vom Weg abweichen durften. Wenn das Moor einen verschluckte, verschwand man auf Nimmerwiedersehen, so hatte Mutter es ihnen erklärt. Nimmerwiedersehen. Das Wort jagte Vera einen leichten Schauer über die Unterarme. Nimmerwiedersehen wurde ihr Name für das Moor, ihr eigenes, magisches Reich. Vi hielt sich nicht an Verbote, und Vera ließ sich jedes Mal überreden. Sie drangen nie sehr weit vor und kehrten um, wenn die dunkle Erde sich schmatzend an ihren Turnschuhen festsaugte. Doch es war nicht leicht, denn Nimmerwiedersehen lockte mit seinen [...]

mehr

Mascha Vassena

Mascha Vassena

Mascha Vassena erhielt für ihre Erzählungen mehrere Stipendien, u. a. das Stipendium Akademie Schloss Solitude und den Hamburger Förderpreis für Literatur. 2005 erschien ihr Erzählungsband »Räuber und Gendarm« unter dem Namen Mascha Kurtz bei Liebeskind. Sie schreibt außerdem Opernlibretti und mehr ...

1 Buchblog Veröffentlicht am 21.11.2016 von Mascha Vassena

Drei Schwestern und eine verhängnisvolle, längst vergessene Nacht...

Mascha Vassena verrät in ihrem Nachwort alles über ihre erste Reise nach Turin und über die Idee zu »Das Mitternachtsversprechen«.

Rezensionen und Pressestimmen

Brigitte (Ausgabe Schweiz)


»Beste Unterhaltung für ein verregnetes Wochenende.«   

Kommentare zum Buch
1. "Das Schattenhaus" und "Das verschlossene Zimmer"
Volker Eibisch am 02.02.2016 - 14:07:11

Ich habe vor kurzem Ihr Buch "Das verschlossene Zimmer" gelesen, angeregt durch den ersten Roman "Das Schattenhaus". Das hatte ich im Frühjahr 2015 gekauft und auch schnell durchgelesen. Jetzt freue ich mich schon auf Ihren nächsten Roman und kann es kaum erwarten ihn zu besitzen. Danke für ihr schönen Ideen, und dass Sie sie so spannend zu Papier bringen. Ich bin 65 Jahre alt, wohne in Sachsen und hab jetzt ganz viel Zeit zum lesen. Herzlichst Volker Eibisch

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email