Das Glück des Zauberers

Das Glück des Zauberers

Roman

Hardcover
E-Book

€ 22,00 inkl. MwSt.

Die Lebensgeschichte eines Meisterzauberers – Ein großer Roman über das 20. Jahrhundert

»Allem Zauber wohnt ein Anfang inne«: So formulierte es sein Berliner Lehrmeister Schlosseck gern – und die Anfänge des Zauberers Pahroc reichen zurück in die Jahre vor dem ersten Weltkrieg. Schon bald kann Pahroc durch die Lüfte spazieren, später lernt er durch Wände zu gehen und für Sekunden aus Stahl zu sein, was ihm dabei hilft, auch den nächsten Krieg zu überleben. Als es ihm gelingt, Geld herbeizuzaubern, kann er endlich auch seine wachsende Familie ernähren. Pahroc gehört bald zu den Großen seines heimlichen Fachs, getarnt hinter Berufen wie Radiotechniker, Erfinder und Psychotherapeut. Im Alter von über 106 Jahren gilt seine größte Sorge der Weitergabe seiner Kunst an seine Enkelin Mathilda – und so schreibt er sein Leben für sie auf. Es ist die lebenskluge, unerhörte Geschichte eines Mannes und seiner sehr eigenen Art des Widerstands gegen die Entzauberung der Welt.

  • € 22,00 [D], € 22,70 [A]
  • Erschienen am 01.09.2017
  • 320 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
  • ISBN: 978-3-492-05835-3
 
 

Leseprobe zu »Das Glück des Zauberers«

Rejlanders Begleitbrief

Stockholm, 28. Juli 2017

 

Liebe Iris, lieber Stephan,

Pahroc hat mich zur Nachlassverwalterin bestimmt. Ich schicke Euch hier vertraulich die zwölf langen Briefe, die er mit Unterbrechungen zwischen 2012 und 2017 an seine Enkelin Mathilda geschrieben hat – an die spätere, erwachsene Mathilda wohlverstanden! Denn während er den ersten Brief schrieb, war sie drei Monate, und beim letzten, den er einen Tag vor seinem Tod unvollendet liegen lassen musste, fünfeinhalb Jahre alt.

Mathilda wird die Briefe also erst im Jahre 2030 oder später, sozusagen als Buch, [...]

mehr

Sten Nadolny

Sten Nadolny

Sten Nadolny, geboren 1942 in Zehdenick an der Havel, lebt in Berlin und am Chiemsee. Für sein Werk wurde er unter anderen mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis 1980, dem Hans-Fallada-Preis 1985, dem Premio Vallombrosa 1986, dem Ernst-Hoferichter-Preis 1995 und dem Weilheimer Literaturpreis 2010 mehr ...

0 Buchblog Veröffentlicht am 27.09.2017 von Piper Verlag

Buchtipp zu »Das Glück des Zauberers« von Sten Nadolny

Sten Nadolny legt mit »Das Glück des Zauberers« einen großen Familienroman über das 20. Jahrhundert vor - Die Lebensgeschichte eines Meisterzauberers

Veranstaltungen

Lesung und Gespräch: Am Mittwoch, 18. Oktober 2017 in Ueckermünde
Sten Nadolny liest aus »Das Glück des Zauberers« in Ueckermünde
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Friedrich-Wagner-Buchhandlung, 17373 Ueckermünde
Lesung und Gespräch: Am Sonntag, 22. Oktober 2017 in Göttingen
Sten Nadolny liest aus »Das Glück des Zauberers« in Göttingen

Im Rahmen des Göttinger Literaturherbst.

Moderation: Stephan Lohr.

Zeit: 19:00 Uhr
Ort: Deutsches Theater , Theaterplatz 12 , 37073 Göttingen
Lesung und Gespräch: Am Donnerstag, 26. Oktober 2017 in Berlin
Sten Nadolny zu Gast bei der RBB-Hörbuch Lounge in Berlin

Sten Nadolny im Gespräch mit dem Sprecher und Schauspieler Otto Mellies, der das Hörbuch eingelesen hat.

Moderation: Anja Herzog

Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Hotel Orania (Lounge), 10999 Berlin

Medien zu »Das Glück des Zauberers«

Rezensionen und Pressestimmen

Süddeutsche Zeitung


»Ein im wahrsten Sinne zauberhaftes Werk.«   

Berliner Morgenpost


»Wunderbarer Gegenentwurf zum gängigen Opa-Klischee.«   

Brigitte


»Nadolny legt in seinem neuen Roman eine Verspieltheit an den Tag, von der man sich gut verzaubern lassen kann. Wenn man sich nur darauf einlässt.«   

SPIEGEL Online


»Nadolny hat mit ›Das Glück des Zauberers‹ ein waghalsiges Buchgeschrieben: es fordert (und belohnt!) Leserinnen und Leser, die verführbar sind und diesen Schabernack als ein Plädoyer für Fantasie in Zeiten bedrohlicher Ideenlosigkeit verstehen.«   

Hamburger Abendblatt


»(…) Nadolny hebelt mit seinen Protagonisten die Wirklichkeit ein klein wenig aus und zelebriert Zauberei als individuellen, geheimen Widerstand gegen totalitäre Regime und missliebige Zeitgenossen. Allein das ist eine schöne Utopie.«   

Münchner Merkur


»Sein kluger, fast philosophischer Roman entfaltet einen Sog, der sich kaum besser in Worte fassen lässt als ausgerechnet mit diesem einen Attribut: bezaubernd.«   

WDR 5


»Ein großes, tiefgründiges Lesevergnügen.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email