Lieferung innerhalb 2-3 Tage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Blick ins Buch
Blick ins Buch
Das Dunkel der SterneDas Dunkel der Sterne

Das Dunkel der Sterne

Die Chronik der Faller 2

Paperback
€ 20,00
E-Book
€ 14,99
€ 20,00 inkl. MwSt.
Lieferzeit 2-3 Werktage
Jetzt kaufen Im Buchshop Ihrer Wahl bestellen
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen
€ 14,99 inkl. MwSt.
sofort lieferbar
Jetzt kaufen Im Buchshop Ihrer Wahl bestellen
Gratis-Lieferung ab 5,00 €
Geschenk-Service
Versand und Lieferbedingungen

Das Dunkel der Sterne — Inhalt

Peter F. Hamilton ist der erfolgreichste britische Science-Fiction-Autor und gilt als Meister der groß angelegten, wahrhaft epischen Space Opera. Nach »Der Abgrund jenseits der Träume« kommen alle Fans nun in den Genuss des neuen Bands aus der »Chronik der Faller«: Der Planet Bienvenido konnte zwar endlich aus der Leere ins Universum zurückkehren. Doch er ist Millionen Lichtjahre vom Commenwealth entfernt und die Menschen sind in ihrer erbitterten Schlacht gegen die Faller auf sich allein gestellt. Diese haben fast jeden Bereich der Gesellschaft infiltriert, nur darauf aus, das menschliche Leben zu zerstören. Aber es gibt Hoffnung: Eine mysteriöse Gestalt, die als kriegerischer Engel bekannt ist, führt den verzweifelten Widerstand an. Und der Astronaut Ry Evine macht eine Entdeckung, die die Rettung bedeuten könnte – oder den Untergang der Menschheit ...

Erschienen am 01.09.2017
Übersetzer: Wolfgang Thon
928 Seiten, Klappenbroschur
ISBN 978-3-492-70392-5
Erschienen am 01.09.2017
Übersetzer: Wolfgang Thon
928 Seiten, WMEPUB
ISBN 978-3-492-97841-5

Leseprobe zu »Das Dunkel der Sterne«

PROLOG


Der Stern war als A7 im Morgan-Keenan-System klassifiziert, also heißer und heller als die Sonne der G2-Klasse, unter der sich die Menschheit entwickelt hatte. Selbst zwei Astronomische Einheiten entfernt, wo Zoreia in einem Orbit kreiste, musste Nigel Sheldon eine Sonnenbrille tragen ; nicht einmal seine modifizierten grünen Augen konnten das schärfere Licht der Sonne dieser neuen Welt filtern.
Er erreichte die Kuppe einer Anhöhe, von der aus er sehen konnte, wie sich das üppige grüne terrestrische Gras in alle Richtungen über die Landschaft [...]

weiterlesen

PROLOG


Der Stern war als A7 im Morgan-Keenan-System klassifiziert, also heißer und heller als die Sonne der G2-Klasse, unter der sich die Menschheit entwickelt hatte. Selbst zwei Astronomische Einheiten entfernt, wo Zoreia in einem Orbit kreiste, musste Nigel Sheldon eine Sonnenbrille tragen ; nicht einmal seine modifizierten grünen Augen konnten das schärfere Licht der Sonne dieser neuen Welt filtern.
Er erreichte die Kuppe einer Anhöhe, von der aus er sehen konnte, wie sich das üppige grüne terrestrische Gras in alle Richtungen über die Landschaft ausbreitete. Gras war bei der Terraformung einer neuen Welt immer der einfache Teil. Nachdem man Zoreias Landmasse mit Samen bombardiert hatte, hatten die Kolonisten dreißig Jahre lang gewartet, dass die Wurzeln, Mikroben, Insekten, Würmer und toten Blätter eine Erdschicht hätten bilden können, die tief genug war, um größere Pflanzen einsetzen zu können. Nigel blickte über die Wälder, die auf dem unebenen Boden gediehen waren. Vogelschwärme nisteten in den höheren Zweigen. Hier waren ihre Nester vor den räuberischen Tieren sicher, die zwischen den Stämmen herumschlichen. Da die Biosphäre jetzt komplett war, fingen sie langsam an, höher stehende Lebewesen anzusiedeln.
Zoreia war ein bescheidener Triumph, wenn man bedachte, dass vor zweiundfünfzig Jahren, als die Flotte von Kolonialschiffen in dieses Sternensystem gerauscht war, der Planet nur ein luftloser, unfruchtbarer Felsbrocken gewesen war. Sie hatten seitdem sehr viel erreicht, und nicht nur auf dem Planeten. Oran und Bourke, zwei der riesigen City-Habitate, hingen deutlich sichtbar in dem klaren topasfarbenen Himmel. Sie befanden sich in einem Orbit hundertfünfzigtausend Kilometer weit im All, weit oberhalb der beiden kleinen Monde, die sie in den Orbit gebracht hatten, um einige spektakuläre Gezeitenwechsel zu erzeugen. Und außerdem … Nigel lächelte, als sich seine Netzhautfilter aktivierten. Die Oberfläche des blau-weißen Sterns zeigte drei sehr helle Flecken über seinem Äquator, wie intensive Energieblumen. Die Blüten waren riesige Plasmaströme, die mit fast relativer Lichtgeschwindigkeit ins All schossen und sich dann in einer Parabel in die J-Nodes zurückbogen. Irgendwo auf der anderen Seite der Sonne strömte die Materie aus entsprechenden J-Nodes heraus, aber verändert, modifiziert in die Textur ihrer ersten Dyson-Hülle, die eine Ausdehnung von mehr als anderthalb Millionen Kilometer haben würde, wenn sie in ein paar Jahren fertig war.
Eine Wahrnehmung drang in die untersten Ebenen seines Bewusstseins – Wissen von Central. Es gab eine Unregelmäßigkeit im Hyperraum außerhalb des Sternensystems, die sich rasch näherte. Das Wissen weitete sich zu vollständiger Erkenntnis aus, und er wurde Zeuge, wie sich eine Linie durch die Quantenfelder zog, die die Realität unterlegten, und die direkt nach Zoreia führte. Ihre Signatur war ihm wohlbekannt: ein Ultra­Drive des Commonwealth. Aber er stammte von einem kleinen Schiff, war kein Ungetüm wie die Antriebe der Kolonisierungsflotte, die die Sheldon-Dynastie zu diesem Ort gebracht hatte. Nigel seufzte müde, als er eine Liste aufrief, aus der hervorging, wen dieses Schiff wohl an Bord haben könnte. Es war eine sehr kurze Liste, die aus nur zwei Namen bestand. Das Schiff mit dem Hyperantrieb zuckte durch das Sternensystem und fiel neben Oran aus dem Hyperraum.
//Du hast eine Anfrage wegen eines Besuchs//, informierte ihn Central.
» Hab ich bereits bemerkt «, erwiderte er trocken. » Sieht aus, als wäre mein Terminkalender heute leer. Lass sie herein. « Seine bionische Feldfunktion registrierte, wie sich die T-Sphäre des Planeten aktivierte und reagierte.
Paula Myo wurde knapp vier Meter von ihm entfernt auf den Boden teleportiert.
Nigel hätte beinah gelacht. Es dauerte etwas mehr als fünf Jahre, um mit einem UltraDrive-Schiff vom Commonwealth nach Zoreia zu fliegen. Man musste wirklich unbedingt hierher wollen, um einen solchen Flug auf sich zu nehmen. Und Paula hatte ihn allein absolviert, wenn auch natürlich in Suspension. Jetzt stand sie da, in einem grauen Hosenanzug, das pechschwarze Haar makellos gestylt. Und das Verblüffende war, dass sie das alles nur als einen ganz normalen Arbeitstag betrachtete, wie er wusste.
» Paula ! « Er umarmte sie und küsste sie schicklich auf die Wange. » Willkommen in der Andromeda-Galaxie. «
» Sterne sind einfach nur Sterne. Bis auf den Punkt, dass die Entfernung halt größer ist. «
» Oh, wie tiefsinnig. « Er wartete, bis sie sich einmal um die eigene Achse gedreht hatte, um den Anblick in sich aufzunehmen. Dann legte sie den Kopf in den Nacken und blinzelte zu der blendend weißen Sonne empor. » Corona-Materie-Transferenz, das allerdings ist beeindruckend «, gab sie zu.
» Oh, danke. «
» Hast du dir eine ANA gebastelt ? «
» Wir nennen sie Central. Sie hat dieselbe technologische Grundlage, gewiss, aber wir laden unsere Persönlichkeit nicht einfach hinein, wenn wir des Lebens überdrüssig sind. Zu vermeiden, des Lebens überdrüssig zu werden, ist doch der Sinn des Lebens. «
» Sehr tiefgründig «, konterte sie.
Nigel lachte leise. » Schön, dich zu sehen. «
» Danke gleichfalls. Du scheinst dir hier eine sehr interessante Zivilisation aufzubauen. Wie willst du sie nennen ? «
» Keine Ahnung. High-End-Idylle ? «
» Also so was wie Silfen-lite ? «
» Autsch. «
» Entschuldige. « Sie ließ ihren Blick wieder über die weite, leere Landschaft gleiten. » Habt ihr auch Habitate ? Oder soll ich sagen: Wohnstätten ? «
» Nun, wer eine haben will, kriegt auch eine. «
» Willst du eine, Nigel ? «
» Im Moment bin ich ganz zufrieden damit, etwas herumzureisen. Ist dir klar, dass noch nie jemand den Fuß auf diesen Boden gesetzt hat ? Das gefällt mir. «
» Das klingt so gar nicht nach dir. Du warst immer so geschäftig. «
» Ich helfe ein bisschen mit Central und bei unseren größeren Projekten. Dafür muss ich nicht im Büro sein. Abgesehen davon haben wir auch gar keins. «
» Und was ist mit anderen Menschen ? Musst du mit ihnen zusammen sein ? «
» Du bist zwischen den Galaxien hin und her gereist, um mir diese Frage zu stellen ? «
» Nein. Die Leere ist verschwunden. «
» Was ? « Er hätte gedacht, dass ihn in seinem Alter nichts mehr überraschen könnte, aber das waren außerordentliche Neuigkeiten. » Was soll das heißen, sie ist verschwunden ? «
» Sie ist transzendiert. «
» Wie zum Teufel ist das passiert ? «
Paulas Lippen zuckten. » Es gab einen kleinen Konflikt. «
» Ach zum … ! « Er hob gereizt die Hände. » Diese Schwachköpfe des Living-Dream sind also endlich auf ihre Pilgerreise gegangen. «
» Ja. Aber sie wurden von den Accelerators manipuliert … «
» Dieser Hurensohn Ilanthe ! Ich wusste, dass diese Beschleuniger Ärger machen würden. Ich habe es euch gesagt, bevor ich verschwunden bin. «
» Sehr vorausschauend von dir. Ach ja, und Gore hat ebenfalls eine große Rolle gespielt. Ich habe eine Zusammenfassung der entscheidenden Ereignisse in einer Datei dabei, falls du Zugang haben möchtest. Sie ist ziemlich umfangreich. «
» Natürlich ist sie das. Du warst immer sehr gründlich, Paula. «
» Danke. « Sie drehte sich um und starrte auf die ausgedehnte Steppe. » Unsere Galaxie ist jetzt sicher. Die Raiel überlegen, was sie jetzt tun sollen, nachdem ihre Große Wache vorbei ist. Das Commonwealth verändert sich, langsam wie immer. Es bricht ein neues Zeitalter der Erforschung und der Kontaktaufnahme an. «
» Und doch bist du hier «, sagte Nigel argwöhnisch. » Was ist der Grund, Paula ? Was kann so wichtig sein, dass du fünf Jahre opferst, um hierherzufliegen – und fünf, um zurückzufliegen ? «
» Du weißt genau, warum «, erwiderte sie leise. » Meine Akte ist nicht vollständig. «
» Du meinst unsere geheime Mission. «
» Deine geheime Mission. Du bist in die Leere eingedrungen, Nigel. Vor zweihundertfünfzig Jahren bist du tatsächlich hineingekommen. Das macht dich einzigartig. «
» Mein Klon ist hineingegangen. «
» Und du hast sein Leben geträumt. «
Nigel schloss die Augen. Der heutige Tag hielt wahrhaftig etliche emotionale Überraschungen für ihn bereit. Trotz der langen Zeit war der Schmerz über ihren Verlust immer noch so stark, wie er an dem Tag gewesen war, als sein Klon den infizierten Quantenzerstörer hatte explodieren lassen.
» Paula, das alles war vor langer Zeit. Belass es dabei. Sie ist jetzt längst verschwunden. «
» Sie ? «
» Das ist persönlich. «
» Du hast uns einfach verlassen, Nigel. Als die Raiel dich nach Hause gebracht haben, bist du in eine andere verfluchte Galaxie geflogen, um dem zu entkommen, was dir in der Leere widerfahren ist. Du hast mir nicht gesagt, was es war. Und die Raiel wollten es mir auch nicht sagen. Ich habe im echten Makkathran gestanden und Torux zur Rede gestellt, der bei dir gewesen ist, als du das Leben deines Klons geträumt hast, aber er wollte es mir nicht sagen. « Sie wurde lauter. » Torux sagte nur, sie würden mit ihrem Schweigen deine Wünsche respektieren. «
» Ja «, sagte er kleinlaut. » Das tun sie. «
» Du schuldest es mir, Nigel. Ich habe dir geholfen, diese Mission durchzuziehen. Mehr als das. Für mich ist das auch etwas Persönliches. Ich habe darin investiert. Ich will nicht nur alles über deine Mission wissen, sondern auch über deinen Notfallplan. Ich habe ein Recht zu erfahren, ob du auf ihn zurückgreifen musstest. Also, Nigel, sag mir, was passiert ist ! Was ist mit deinem Klon in der Leere passiert ? «
» Ich bin ein Monster geworden «, antwortete er, während ihm Tränen über die Wangen liefen.
» Inwiefern ? «
» Ich bin nicht auf Querencia gelandet. «
» Was … Aber wo denn dann ? «
» Es gab noch eine andere menschliche Welt in der Leere. Sie hieß Bienvenido. «
» Oh, verflucht ! Es gab noch eine ? «
» Wir haben nie von ihrer Existenz erfahren. Wie auch ? Aber sie war dort, wo der Rest der verschollenen Kolonisierungsflotte der Brandt-Dynastie gestrandet ist. Und ich. «
» Du hast also niemals Kontakt mit Makkathran gehabt ? «
» Nein. Nachdem ich auf Bienvenido gelandet bin, musste ich dortbleiben. Sie wurden von einer fremden Spezies angegriffen. Den Fallern. Psychotische Expansionisten, die sogar den Prime Angst einflößen könnten. Also konnte ich Bienvenido nicht im Stich lassen. Die Leute brauchten Hilfe. Und ich dachte, ich hätte eine Möglichkeit gefunden. Ich war so verdammt überheblich und bin einfach drauflosmarschiert. Eines der Kolonisierungsschiffe der Brandt hatte die Havarie überstanden. Beziehungsweise seine Waffenkammer hatte es. «
» Die Waffenkammer ? «, fragte Paula vorsichtig.
» Ja. Ich habe einen Quantenzerstörer zusammengezimmert. «
» O nein. «
» O doch. Denn ich hatte recht. Ich hatte immer recht. Ich dachte, ich hätte einen Schwachpunkt in der Quantenstruktur der Leere gefunden. Ich glaubte wirklich, dass ich sie von innen heraus zerstören könnte. Ich habe ihr versprochen, dass ich sie alle retten würde. Und sie hat ihr ganzes Vertrauen in mich ­gesetzt. «
» Nigel «, Paula legte ihm eine Hand auf den Arm.
» Also habe ich ihn gezündet. Mein Klon saß direkt daneben, als das Ding hochging … Ist das nicht ein verdammt edles Opfer ? Nur hat es nicht funktioniert. Und ich hätte es wissen sollen. Die Raiel haben eine Scheiß-Armada aus Kriegsschiffen mit einer Technologie dort hineingeschickt, die den Waffen des Commonwealth um Lichtjahre überlegen war, und sie konnten die Leere nicht vernichten. Stattdessen hat sie die Raiel vernichtet. Glaubst du, ich hätte mal kurz innegehalten, um dem Rechnung zu tragen ? Aber nicht doch. Ich hatte meinen Kopf so weit in meinen eigenen Hintern gesteckt, dass ich gar nicht auf die Idee gekommen bin, dass ich scheitern könnte. «
» Du dachtest, du hättest eine Möglichkeit gefunden, der Leere ein Ende zu setzen. Du wärst kein Mensch, wenn du sie nicht ergriffen hättest. «
» Ha ! Wir wussten nicht einmal, dass Bienvenido existierte. Rate mal, was wir sonst noch nicht wussten ? Die Leere hat einen Verteidigungsmechanismus. Er nennt sich Honious oder Uracus, je nachdem, auf welchem Planeten zu landen du das Pech hattest. Nachdem mein Klon bei der Explosion gestorben ist, habe ich immer noch das Leben meiner ANAdroiden geträumt. Ich habe durch ihre Augen beobachten müssen, wie Uracus sich öffnete und die ganze verfluchte Welt verschlungen hat. Sie standen neben ihr, als es passierte. Ich habe ihre Schreie gehört. « Er schüttelte wütend und frustriert den Kopf. » Ich höre sie immer noch. Der gesamte Scheiß-Planet, Paula – einfach ausgelöscht. Das ist jetzt zweieinhalb Jahrhunderte her, und ich kann sie immer noch hören. Und ich habe es auch verdient, sie zu hören. Für mein Verbrechen gibt es keine Strafe und keine Sühne, die angemessen wäre. «
» Es tut mir leid. «
» Das braucht es nicht. Nicht meinetwegen. «
Sie musterte ihn einen Moment lang eindringlich. » Wer war sie ? «
» Das spielt keine Rolle. Sie ist tot. «
» Ein Mädchen. « Paula lächelte ihn ein wenig traurig an. » Es geht immer um ein Mädchen. Selbst bei dir, am Ende. «
» Selbst bei mir. Wer weiß ? Wahrscheinlich bin ich doch letztendlich nur ein Mensch. «

Peter F. Hamilton

Über Peter F. Hamilton

Biografie

Peter F. Hamilton wurde 1960 in Rutland, Großbritannien, geboren. 1988 verkaufte er seine erste Kurzgeschichte an das legendäre »Fear«-Magazin. Mit seinen gefeierten Serien um das »Konföderations«- und das »Commonwealth«-Universum wurde er zu einem der erfolgreichsten phantastischen Autoren unserer...

Kommentare zum Buch

Kommentieren Sie diesen Beitrag:
(* Pflichtfeld)
Kommentar senden