Bin mal kurz tot

Bin mal kurz tot

Roman

Paperback
E-Book

€ 16,99 inkl. MwSt.

Nimm dir für morgen nicht zu viel vor. Immerhin wirst du sterben.

Wie alle anderen auch kennt der 17-jährige Denton seinen genauen Todestag. In der Zeit davor, der Todeswoche, tun die Menschen traditionell alles, was sie schon immer tun wollten. Am Tag vor seinem Tod erwacht Denton aber im Bett eines Mädchens, das definitiv nicht seine Freundin ist, die ihn irgendwie letzte Nacht verlassen haben muss. Das kann er kurz vor seiner Beerdigungszeremonie am Nachmittag eigentlich nicht gebrauchen. Auf welche Weise Denton den Tod finden wird, das weiß er noch nicht. Ein mysteriöser Fleck auf seiner Haut gibt jedoch einen ersten Hinweis. Doch dann taucht ein merkwürdiger Fremder auf seiner Beerdigung auf und erzählt allerhand Dinge, die Dentons bevorstehendes Ableben in ein ganz neues Licht rücken. Etwas stimmt hier nicht. Doch kann er noch herausfinden, was?

  • € 16,99 [D], € 17,50 [A]
  • Erschienen am 11.05.2015
  • 352 Seiten, Klappenbroschur
  • Übersetzt von: Frauke Meier
  • ISBN: 978-3-492-70334-5
 
 

Leseprobe zu »Bin mal kurz tot«

Kapitel 1

Ich glaube nicht, dass das mein Bett ist.
Genau kann ich es nicht sagen, weil ich quälende Kopfschmerzen habe, aber etwas an diesem Bett fühlt sich nicht nach mir an. Es wirkt so aufgeplustert.
Das ist enttäuschend. Vorher hatte ich eine sehr klare Vorstellung davon gehabt, wie der Tag meiner Beerdigungszeremonie anfangen sollte, und dazu gehörte auch, in meinem ­eigenen Bett aufzuwachen. Ich hätte gegähnt und mich wie eine gut ausgeruhte Comicfigur gestreckt, während von unten der Duft von gebratenem Speck heraufgezogen wäre. »?Hier gibt’s jede Menge Bacon?«, würde meine [...]

mehr

Lance Rubin

Lance Rubin

Lance Rubin ist Schauspieler, Comedian und Autor und lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Brooklyn, NYC. Seinem komödiantischen Talent lässt er mittlerweile bei einem Podcast und natürlich vor allem beim Schreiben freien Lauf. »Bin mal kurz tot« ist sein erster Roman.

 

0 News Veröffentlicht am 17.04.2015 von Piper Verlag

Fantasy Preview

Für alle, die es nicht erwarten können: Kostenloses Lesebuch runterladen und eintauchen in die spannende Piper-Fantasy-Welt!

Rezensionen und Pressestimmen

WDR 1live


»Ich war total aufs Ende gespannt und habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Das Beste ist, dass man wirklich darüber nachzudenken beginnt, wie es wäre, wenn wir wüssten, wann wir sterben und was wir noch erledigen würden. In diese Gedankenwelt bin ich sehr gern mal einen halben Tag eingetaucht...«   

Börsenblatt Spezial Kinder- und Jugendbuch


»Urkomische und unvorhersehbare Unterhaltung, die die Themen Liebe, Freundschaft und die vielen ersten Male nachdenklich einwebt.«   

books-and-cats.de


»...eine Geschichte, die so vieles beinhaltet: Krimi, Liebe, Schulleben, Pubertät, Geheimnisse und letztendlich eine Weisheit bereithält: ›Genieße das Leben - am besten jeden einzelnen Tag!‹«   

www.mittelbayerische.de


»Bei allem Humor und jugendlich-naiven Charme werden dennoch tiefgründige Fragen aufgeworfen - und Antworten gesucht. Was passiert nach dem Tod? Was muss man erlebt haben, bevor man stirbt?«   

Kommentare zum Buch
1. Der Tod in humorvoller Verpackung
Buchherz13 / LovelyBooks am 30.09.2015 - 15:56:37

Ich bin absolut begeistert von Bin mal kurz tot. Das Buch musste ich an einem Stück lesen, da ich unbedingt hinter das Geheimnis von Denton kommen musste. Der wirklich humorvolle Schreibstil und der quirlige, witzige Hauptprotagonist Denton haben mir sehr gut gefallen. Und das Beste: Das Buch regt zum Nachdenken an, über den eigenen Todestag und was man vorher noch erledigen möchte. Also ich fühle mich gerade ganz nach dem Motto “Carpe Diem – Genieße den Tag”.   Dieses Fazit ist ursprünglich auf www.lovelybooks.de erschienen.

2. Genial! Einfach nur genial!
Maerzling / LovelyBooks am 30.09.2015 - 15:54:46

Ich empfehle das Buch nur Leuten, die damit umgehen können, dass der Tod nicht ganz so ernst genommen wird. Ansonsten solltest du die Finger davon lassen - denn in dem Buch wird kaum etwas ernst genommen! Schwarzer Humor ist auch enthalten, also nochmal etwas, was nicht jedem gefällt. Doch wer eine rasante und spannende und insbesondere humorvolle Geschichte lesen möchte, die es in der Art noch nicht gibt, der wird sich bei diesem Buch gut aufgehoben fühlen!   Dieses Fazit ist ursprünglich auf www.lovelybooks.de erschienen.

3. Überraschend genial
normal-ist-langweilig am 16.06.2015 - 16:07:43

Bücher mit einem solchen Titel verdienen es, dass man sie in die Hand nimmt und sich den Inhalt durchliest!   Bücher mit diesem Inhalt verdienen es, dass man sie liest, lacht, staunt und sie nach einem solchen Ende schüttelt, ob nicht weitere Kapitel irgendwo versteckt sind!   Bücher, die so klasse sind, verdienen es, dass man für sie wirbt und sie dadurch bekannter macht!       Was spricht für dieses Buch?     eine neue, einzigartige Idee mit vielen Überraschungen und Wendungen zwei jugendliche Protagonisten, die authentischer und realistischer nicht sein könnten viel Humor, der mich sehr oft zum Lachen gebracht hat (ACHTUNG: auch Humor unter der Gürtellinie!) ein sehr flüssiger Schreibstil und eine moderne Sprache, die das Lesen sehr leicht machen eine Handlung, die einen roten Faden aufweist und es einem schwer macht, das Buch zwischendurch aus der Hand zu legen ein Ende, das mich ruhelos zurücklässt – ein Ende, das mehr als gemein ist eine Geschichte, die so vieles beinhaltet: Krimi, Liebe, Schulleben, Pubertät, Geheimnisse und letztendlich eine Weisheit bereithält: “Genieße das Leben - am besten jeden einzelnen Tag!”   Was spricht gegen das Buch?   Nichts! Ich bin völlig begeistert und brauche unbedingt Teil 2! Ich konnte nirgends etwas zu einer Reihe finden….ABER nach diesem Ende MUSS noch etwas kommen – das geht gar nicht anders! 

4. Vielleicht hatte ich zu viel erwartet...
Sternenstaub Buchblog am 18.05.2015 - 22:35:06

 Meine Rezension   Das Cover zeigt ja bereits, dass in diesem Buch der Tod nicht allzu ernst genommen wird. Oder besser gesagt, die Menschen haben sich in gewisser weise einfach damit abgefunden, da die Meißten ihr Todesdatum kennen. Mittlerweile wird die Beerdigung auch nicht mehr nach dem Tod, sondern vorher "gefeiert", damit sich der Sterbende von allen gebührend verabschieden kann. Und hier beginnt Denton Little's Leben aus den Fugen zu geraten - bei seiner Beerdigung. Denton passieren viele merkwürdige Dinge innerhalb seiner letzten Lebenstage, die ihn allerdings auch zum Nachdenken bringen. Hat er sein Leben vergeudet? Eine durchaus berechtigte Frage, die sich meiner Meinung nach, jeder ab und an einmal stellen sollte. Seine Freundin, sein bester Freund, dessen Schwester und sogar die Mutter der Beiden, sowie der Ex seiner Freundin, machen ihm die letzten beiden Tage alles andere als einfach. Auch dieser mysteriöse Fleck, der sich nicht nur auf ihm auszubreiten scheint, bereitet ihm Kopfzerbrechen. Kurz gesagt: Denton hatte noch nie so ein aufregendes Leben, wie unmittelbar vor seinem Tod.   Es ist alles ein bisschen chaotisch und geht teils etwas hektisch weiter, wodurch ich es stellenweise als anstrengend empfunden habe. Der Schreibstil hat sich immer wieder mal eher nach Drehbuch, als nach Roman gelesen, was schätzungsweise beabsichtigt, deswegen aber nicht unbedingt gut war. Es war auch viel Umgangssprache dabei, was ich eher erfrischend, denn störend fand. Ich muss gestehen, dass das Buch leider erst nach der Hälfe für mich interessant wurde, was ich sehr schade finde, da dieses Thema durchaus ausbaufähig wäre. Am Schluss dachte ich mir nur: Was hast du auch erwartet, wenn ein Autor, zwei Tage auf knapp 350 Seiten ausdehnt? Allerdings liest sich der Schluss ganz so, als ob es einen zweiten Teil geben wird...   Fazit   Ein Buch, welches einen durchaus auch einmal auflachen lässt. Allzu große Spannung sollte man allerdings nicht erwarten. Es ist stellenweise doch etwas Klischeehaft... leider. 

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Titel der Serie

404 Seite Email