Auf Zehenspitzen berühre ich den Himmel

Auf Zehenspitzen berühre ich den Himmel

Roman

Taschenbuch
E-Book

€ 9,99 inkl. MwSt.

Im strömenden Regen Walzer tanzen, die eigenen Kinder aufwachsen sehen, den leiblichen Vater kennenlernen: Poppy hatte in ihrem Leben noch so viel vor. Doch als die 32-Jährige die Diagnose Krebs erhält, bereitet ihr der Gedanke an die Zukunft vor allem eines: Angst. Plötzlich scheint der Himmel so nah. Sie müsste sich nur auf die Zehenspitzen stellen, um ihn zu berühren. Aber noch ist sie da. Noch kann sie ihre Träume und Wünsche in die Tat umsetzen, die Arme ausbreiten und fliegen.

  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 19.10.2015
  • 384 Seiten, Broschur
  • Übersetzt von: Karin Dufner
  • ISBN: 978-3-492-30783-3
 
 

Leseprobe zu »Auf Zehenspitzen berühre ich den Himmel«

Prolog


Oft erinnere ich mich an den Tag unserer Hochzeit und lasse die schönsten Momente Revue passieren. Ich habe vor Augen, wie wir nach der Trauung lachend zum Pub gingen. Fest und besitzergreifend hielt er meine Hand und war mir immer einen kleinen Schritt voraus, so als wolle er mich führen. Ich folgte ihm gern, denn ich fühlte mich sicher und geborgen. Der Inhaber des Cafés an der Ecke fuhr mit seinem Transporter vorbei. »?Oho, jetzt heißt es ja Mister und Missis?!?«, rief er aus dem Fenster. Zum ersten Mal wurden wir so genannt und bekamen prompt einen Lach­anfall. Nach [...]

mehr

Amanda Prowse

Amanda Prowse

Amanda Prowse kündigte vor fünf Jahren ihren Job als Unternehmensberaterin, um sich fortan nur noch dem Schreiben zu widmen. All ihre Bücher haben drei Dinge gemeinsam: Sie halten uns nachts davon ab, die Nachttischlampe auszuknipsen. Sie erzählen Geschichten, die mitten aus dem Leben gegriffen mehr ...

Medien zu »Auf Zehenspitzen berühre ich den Himmel«



Rezensionen und Pressestimmen

Dolomiten Tagblatt der Südtiroler (A)


»Eine kleine, feine Geschichte voller Emotionen. Bewegend.«   

Cosmopolitan


»Halten Sie für jede Seite ein Taschentuch bereit.«    

Heat


»Eine tränenreiche und unterhaltsame Lektüre.«    

Daily Mail


»Dieses Buch als ›zutiefst berührend‹ und ›inspirierend‹ zu bezeichnen, grenzt an Untertreibung.«    

Kommentare zum Buch
1. Eine berührende und dramatische Geschichte
Arietta am 11.11.2015 - 19:39:35

Meine Zusammenfassung und Meinung zum Buch:   Diese Geschichte von Poppy hat mich sehr tief berührt und mitgenommen. Oft musste man beim Lesen schlucken und manche Träne bahnte sich ihren Weg. Man leidet und fühlt mit als die junge Ehefrau von Martin und Mutter zweier süßer und aufgeweckter Kinder der 9 Jährigen Peg und des Jährigen Maxy, mit gerade mal mit 32 Jahren an Krebs erkrankt, einer besonders bösartigen Form und die als unheilbar gilt. Man spürt ihre Angst vor dieser Ausweglosigkeit, auch ihre Kinder nicht mehr Aufwachsen zu sehen, ihren Lieben Kummer , Gram und Schmerz zuzufügen, niemals mehr draußen im Regen mit Martin Walzer zu tanzen , einmal Urlaub in der Südsee zu machen. Poppy möchte so gerne noch einmal so richtig Glücklich sein, sie versucht mit aller Macht gegen ihr Schicksal aufzubegehren , nimmt alles auf sich, all diese Medikamente und Therapien, sie gibt die Hoffnung nicht auf, sie hat noch so viele Wünsche, sie möchte ihren Feind diese fiese Bazillen bekämpfen, so erklärt sie es Peg. Ihre Medikamente sind für Poppy die Tretboote die die bösen Zellen den Kampf ansagen und ihn vernichten sollen. Sehr schön fand ich das Martin sie immer so liebevoll unterstütze und ihr im Kampf und Verzweiflung beistand. Auch die kleine Peg fand ich Süß, wie sie sich um ihre Mum bemühte. Poppy größter Wunsch ist es immer noch endlich etwas über ihren Leiblichen Vater zu erfahren, den ihre Mutter so beharrlich Totschweigt. Kampf, Hoffnung, Angst , Freude und Leid wechseln sich miteinander ab. Eine Geschichte voller unerwarteter Wendungen, spannend und fesselnd bis zum Schluss.       Meine Meinung zur Autorin:   Amanda Prowse hat mit ihrem Roman " Auf Zehenspitzen berühre ich den Himmel" , eine sehr Emotionale und Aufwühlende Geschichte geschrieben, die einem unter die Haut geht. Man leidet als Leser mit der jungen Poppy und ihrer Familie mit, den nicht nur Poppy ist betroffen auch ihre Familie und Freunde. Die von diesem unerwarteten Schicksalsschlag alle betroffen sind. Man erlebt ihren Kampf gegen diesen bösen , hinterhältigen und unsichtbaren Feind. Sie hat das ganze mit viel Fingerspitzengefühl erzählt. Es ist alles sehr real, authentisch und bildhaft beschrieben. Ihre Protagonisten kommen sehr lebendig und glaubhaft herüber. Die Einzelnen Charaktere, Gefühle, Hoffnungen und Ängste sind sehr gut geschildert. Ihr Schreibstil ist Klar, fesselnd , mitreißend und sehr Emotionsvoll.   Wenn man dieses Buch einmal angefangen zu lesen hat, legt man es nicht mehr aus der Hand. Tipp Tempo box bereit halten.       " Ein berührender und dramatischer Roman, der einem unter die Haut geht " 

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email