Auf Heineken könn wir uns eineken

Mein fabelhaftes Leben zwischen Kiffern und Kalvinisten

Erschienen am 01.03.2012
352 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-27292-6
€ 9,99 [D], € 10,30 [A]
Lieferzeit 3-4 Werktage

Wurst-Käs-Szenario: verliebt in einen Holländer.

Nach ihrem Romanistikstudium träumt Kerstin Schweighöfer von Champagner und einem romantischen Tête-à-Tête mit einem Jean-Irgendwas. Doch wie immer hat das Leben einen anderen Plan, und Kerstin trifft Jan-Kees, bei dem einfach alles stimmt – außer der Nationalität. Jan-Kees kommt aus Holland. Kiffer, Kühe, Tulpen und Tomaten. Soll das ihr großes Los gewesen sein? Oder können Holländer doch mehr, als deutsche Autobahnen verstopfen? Ein Buch für alle, die bereit sind, unser oft belächeltes Nachbarland neu zu entdecken – und für eine Dose Heineken den Champagner schon mal stehen lassen.

Kerstin Schweighöfer

Kerstin Schweighöfer

Kerstin Schweighöfer studierte in München Romanistik, Politologie und Kunstgeschichte und absolvierte die Henri-Nannen-Schule in Hamburg. Seit 1990 lebt sie als Auslandskorrespondentin in den Niederlanden und arbeitet unter anderem für die ARD-Hörfunkanstalten, den Deutschlandfunk, das mehr ...

Medien zu »Auf Heineken könn wir uns eineken«

Rezensionen und Pressestimmen

Buurtal.de


»Mit Humor, aber auch mit Feingefühl und Warmherzigkeit.«   

Die Zeit


»Der autobiografische Bericht bietet mehr Landeskunde als jeder konventionelle Reiseführer.«   

Der Tagesspiegel


»Kerstin Schweighöfer ist ein amüsanter Roman gelungen, der uns nicht nur die Niederländer nahe bringt, sondern auch die Deutschen im niederländischen Spiegel betrachtet.«   

Financial Times


»(…) unterhaltsam und mit hübschen Anekdoten.«   

Vorarlberger Nachrichten


»Fabelhafte Urlaubslektüre.«   

Welt kompakt


»Eine überaus unterhaltsame und nebenbei auch noch informative Landeskunde in Form eines autobiografischen Romans.«   

tz


»Wenn es um deutsch-niederländische Beziehungen geht, ist Kerstin Schweighöfer die perfekte Ansprechpartnerin.«   

Lese-Reise.net


»Eine tolle Landeskunde im unterhaltsamen Stil.«   

FAZ Literaturkalender


»Eine prima zu lesende Landeskunde.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email