Allmählich wird es Tag

Roman

Erschienen am 10.03.2014
304 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-492-05494-2
€ 19,99 [D], € 20,60 [A]
Lieferzeit 3-4 Werktage

Ein Roman von kühler Eleganz und intensivem Empfinden

Atwater, Los Angeles, ist eines der besseren Viertel der Stadt. Hier hat Tim, 49, Banker, die meiste Zeit seines Lebens verbracht. Hier hat er sein Haus gebaut und mit seiner Frau Liz die Geburt ihres Sohnes Derek gefeiert. Das ist lange her. Inzwischen ist Tim am Tiefpunkt seines alten Lebens angekommen, denn er hat soeben seinen Job und seine Frau verloren. Mit zwei Koffern ist sie über den Rasen gestolpert und wortlos zu einem anderen ins Auto gestiegen. Nachdem seine Rachegedanken verraucht sind und er mithilfe von Whiskey und der sexuell freizügigen Nachbarin Aida sein Selbstmitleid überwunden hat, beginnt Tim nachzudenken, was geschehen ist – und wie es weitergehen soll.

»Allmählich wird es Tag« ist ein souveräner Gesellschaftsroman und zugleich das sensible Porträt eines Mannes, der gezwungen wird, seinem Leben auf den Grund zu gehen, bevor es endgültig zu spät ist.

Leseprobe zu »Allmählich wird es Tag«

Ein leichter Wind wehte. Morgensonne am tiefblauen Himmel.

Jeden Herbst erreichten die Santa-Ana-Winde Los Angeles. Fallwinde, die feinen roten Staub aus der Sierra Nevada und der Mojave-Wüste mit sich brachten. Erst kam der rote Wind, dann der Regen, der Straßen in Sturzbäche verwandelte und die Erde ins Rutschen brachte. Herbst und Winter. Zeit der Aufruhr.

Feiner roter Staub hatte sich über Blätter und Blüten gelegt. Schwächte die Kraft der Farben. Dennoch sah der Garten einladend aus. Orangerot blühte die Akelei, Lupinen wiegten sanft ihre schweren Blüten im Wind. Daneben ein [...]

mehr

Franka Potente

Franka Potente

Franka Potente wurde 1974 geboren und gehört seit ihrer Titelrolle in Tom Tykwers »Lola rennt« zu den international gefragtesten deutschen Schauspielerinnen. Sie trat unter anderem auf in »Die Bourne Identität« und in der Literaturverfilmung von »Elementarteilchen«. Dreharbeiten für einen mehr ...

Medien zu »Allmählich wird es Tag«

Rezensionen und Pressestimmen

BRF1 Buchtipp


»Ein souveräner Gesellschaftsroman und zugleich das sensible Porträt eines Mannes, der gezwungen wird, seinem Leben auf den Grund zu gehen, bevor es endgültig zu spät ist.«   

rbb Fritz


»Eines steht fest: Franka Potente kann schreiben! Richtig gut sogar.«   

Nürnberger Nachrichten


»Authentizität vor allem, aber auch die knappe, schnörkellose Sprache machen den großen Reiz des Buches aus.«   

Böhme-Zeitung


»Franka Potentes Roman ist zweifellos ein literarisches Highlight im Jahr 2014.«   

SonntagsZeitung


»›Allmählich wird es Tag‹ ist keine Eintagsfliege einer schreibenden Schauspielerin, sondern das Werk einer vielversprechenden Autorin.«   

Nordsee-Zeitung


»Der Leser hofft, dass dies nicht der letzte Roman von Franka Potente gewesen ist.«   

Freie Presse


»Franka Potentes atmosphärisch dichtes Erzählen lebt von einer sachlichen, präzisen, hastig voranpreschenden Sprache, die mit einem Wort, mit einem Halbsatz oft schon alles gesagt hat, und die schlank beschreibt und knapp erläutert.«   

Focus


»Eine angenehm unprätentiös erzählte Geschichte.«   

Thüringische Landeszeitung


»Sie macht das gut, in präzise lakonischen Sätzen und so aktionsreich, dass man die potenziellen Filmbilder geradezu vor sich sieht. (...) Franka Potente kann intensiv, emotional und sehr amerikanisch erzählen.«   

Westdeutsche Zeitung


»Franka Potente beeindruckt mit ihrem ersten Roman und macht Hoffnung auf mehr.«   

Sächsische Zeitung


»Ein temposcharf aufgedrehter Roman, der jedoch im Unterschied zu seinem Antihelden nicht abstürzt. Franka Potente kann intensiv, emotional und sehr amerikanisch erzählen.«   

Siegener Zeitung


»Das Buch zeichnet sehr sensibel das Bild eines Mannes in der Lebenskrise.«   

Westdeutsche Allgemeine WAZ


»Spannend wie einen Krimi erzählt Franka Potente dieses Psychodrama eines verfehlten Lebens.«   

dpa


»Beachtenswertes Werk.«   

Vogue


»Ein Krimi mit Roadmovie-Touch.«   

Westfälische Nachrichten


»Ein toller Debüt-Roman von Franka Potente.«   

Interview-Magazin


»Eine Schauspielerin, die auszog, um in Hollywood (Film-) Karriere zu machen und nebenbei einen 300-Seiten-Roman nach Hause schickt, der sich zu lesen lohnt.«   

Woman (A)


»Franka Potente schrieb ein starkes Buch über die Selbstfindung eines Mannes.«   

DONNA


»Wunderbar schnell und lakonisch.«   

PUBLIK


»Franka Potente zeigt in ihrem starken Debütroman, was passieren kann, wenn man ausgemustert wird. Darüberhinaus räumt sie schonungslos mit dem Klischee vom lebensfrohen ›California living‹ auf: In Zeiten der Rezession helfen auch Sonne und Palmen nicht weiter.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email