360° westwärts

360° westwärts

Im Propellerflugzeug in 80 Tagen um die Welt

€ 22,99 inkl. MwSt.

Im »Pfefferstreuer« um die Welt

Sie nennen sich »Earthrounders« und umrunden im Kleinflugzeug die Welt. Johannes Burges und sein Freund Wolf Schroen gehören zu diesem erlesenen Kreis. Doch entgegen der üblichen Richtung fliegen sie mit »Maggie«, ihrer Propellermaschine vom Typ Mooney, westwärts – gegen den Wind. Es ist ein riskantes Abenteuer, bei dem sie Stürmen über dem Pazifik trotzen, auf dem gefährlichsten Flughafen der Welt in Bhutan landen und mit Schmugglern in Papua-Neuguinea um Benzin feilschen. Aber auf einer Runde um die Freiheitsstatue in New York, in der nächtlichen Einsamkeit Alaskas und beim Blick auf die Trauminseln Indonesiens sind diese Strapazen bald vergessen. Ein mitreißend erzählter Band, mit dem man auch ohne Flugschein abheben kann.

  • € 22,99 [D], € 23,70 [A]
  • Erschienen am 13.04.2015
  • 272 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
  • ISBN: 978-3-89029-462-9
 
 

Leseprobe zu »360° westwärts«

Bis ans Ende der Welt – und noch ­etwas weiter

Ganz allein stehe ich auf der Landebahn, in meinem dicken, orangefarbenen Überlebensanzug. Es ist kurz nach Sonnen­aufgang. Um mich herum befindet sich im Umkreis von gut 300 Kilo­metern keine Menschenseele: kein Dorf, keine Stadt. Nur das Meer, das Rauschen des Pazifiks. Nur die unbewohnten Ausläufer der Aleuten, einer schmalen Inselkette, die sich von Alaska aus in einem weiten Bogen westwärts in den Pazifik erstreckt.

Ich stehe regungslos da und blicke ins Nichts. Ich habe Angst, gewaltige Angst vor einem Flug, wie ich ihn noch nie [...]

mehr

Johannes Burges

Johannes Burges

Johannes Burges, Jahrgang 1965, ist Inhaber eines IT-Systemhauses. Er träumte immer davon, Australien mit dem Motorrad zu erkunden, bis er 2002 den Flugschein machte und seinen Plan änderte. Trotz unzähliger bereister Orte zieht es ihn immer wieder nach Bayern zurück, das für ihn eines der mehr ...

Ulrich Schäfer

Ulrich Schäfer, geboren 1967, arbeitete als Journalist für den Spiegel, bevor er zur Süddeutschen Zeitung wechselte, wo er die Wirtschaftsredaktion leitet. Von ihm erschienen mehrere Sachbücher, u.a. der Bestseller »Der Crash des Kapitalismus«, der für den Deutschen Wirtschaftsbuchpreis nominiert mehr ...

1 Buchblog Veröffentlicht am 07.04.2015 von Johannes Burges

Landung in 2230m Höhe. Reiseblog Teil 3.

»Unser Traum: In 80 Tagen um die Welt« Johannes Burges hat wahr gemacht, wovon viele Hobbypiloten träumen: Der Unternehmer ist in einem einmotorigen Propellerflugzeug um die Erde geflogen. Erhalten Sie hier schon einen kleinen Einblick über Johannes Burges´Reiseblog. Teil 3: Der gefährlichste Flughafen der Welt?
0 Buchblog Veröffentlicht am 02.03.2015 von Johannes Burges

Die Erde von oben. Reiseblog Teil 2

»Unser Traum: In 80 Tagen um die Welt« Johannes Burges hat wahr gemacht, wovon viele Hobbypiloten träumen: Der Unternehmer ist in einem einmotorigen Propellerflugzeug um die Erde geflogen. Erhalten Sie hier schon einen kleinen Einblick über Johannes Burges´Reiseblog. Teil 2: Die Freiheitsstatue
0 Buchblog Veröffentlicht am 01.03.2015 von Johannes Burges

»Unser Traum: In 80 Tagen um die Welt«

Johannes Burges hat wahr gemacht, wovon viele Hobbypiloten träumen: Der Unternehmer ist in einem einmotorigen Propellerflugzeug um die Erde geflogen. Erhalten Sie hier schon einen kleinen Einblick über Johannes Burges´Reiseblog. Teil 1: Der Start

Medien zu »360° westwärts«

Rezensionen und Pressestimmen

Dingolfinger Anzeiger


»Es ist ein sehr packend geschildertes Abenteuer von zwei mutigen Hobbypiloten, die mit ihrer Reise das geschafft haben, wovon viele nur träumen können.«   

Bild.de


»Viel mehr Abenteuer geht wohl nicht. Einmal um die Welt in 80 Tagen mit einer einmotorigen Sportmaschine mit Kolbenmotor.«   

Feel Good


»Ein riskantes Abenteuer, dessen Strapazen sich durch atemberaubende Eindrücke mehr als gelohnt haben.«   

Kommentare zum Buch
1. 360° westwärts
udo kruse am 16.05.2015 - 22:29:16

Sehr geehrter Herr Burges, ja ich bin ein Glückspilz, habe ich doch ein von Ihnen signiertes Exemplar o.g. Buches von "Fortuna" erhalten. Es war für mich sehr interessant ein so emotionales und ausführliches "Abenteuer" literarisch nachzulesen. Ich, Jahrgang 1938, bin mit 16 einige Jahre auf Handelschiffen zur See gefahren, mit einem 970 Tonner z.B. 1 1/2 Jahre "wilde Fahrt" 11 Mann Besatzung und habe in vieler Hinsicht Lebenserfahrungen gemacht. Kameradschaft, Demut vor der Natur und Respekt vor Menschen aus anderen Kulturen. Ich danke Ihnen für das vorliegende Buch, welches ich mit nur wenigen Unterbrechungen, durchgelesen habe. Ganz herzliche Grüße, auch an Ihre Familie Ihr Udo Kruse

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)

Das könnte Ihnen auch gefallen

404 Seite Email