Neue Bücher Berlin Verlag Weitere Bücher

Aktuelles Alle Beiträge

»Im Anfang hatten wir keine Namen«

Trauer um Péter Esterházy: Der große Europäische Autor ist im Alter von 66 Jahren gestorben.

weiterlesen

»Diese verdammte Schweinerei muss aufhören«

Berühmte Zitate über das Älterwerden und über die Vergänglichkeit. Aus dem Buch von Susanne Mayer: »Die Kunst, stillvoll älter zu werden. Erfahrungen aus der Vintage-Zone.«

weiterlesen

Felicitas von Lovenberg über die neuen Bücher im PIPER Verlag

»Sobald ich als Kind lesen gelernt hatte, erschien mir Schreiben als Wunder.« Verlegerin Felicitas von Lovenberg über die neue Herbstprogramme der Piper Verlage.

weiterlesen
Berlin Verlag Bestseller

Belletristik

Sachbuch

E-Book

Der Berlin Verlag wurde 1994 gegründet. Innerhalb kürzester Zeit machte er sich einen Namen, damals mit Autoren wie Raymond Carver, Ingo Schulze, Péter Esterházy und Dava Sobel. Das Profil des Berlin Verlags wird geprägt durch ambitionierte literarische Titel und ein Sachbuch-Programm, das sich vor allem gesellschaftlichen und populärwissenschaftlichen Themen sowie der Zeitgeschichte widmet.

Zu den wichtigsten literarischen Autoren gehören internationale Größen wie Friedenspreisträgerin Margaret Atwood, James Salter, Zeruya Shalev und Nobelpreisträgerin Nadine Gordimer. Eine wichtige Säule bildet auch die deutsche Literatur, u. a. von Gila Lustiger, Gerhard Falkner, Kerstin Preiwuß, Pierre Jarawan und Thomas Klupp. Das Sachbuch prägen u. a. Autoren wie Kerstin Decker, Julia Friedrichs, Florian Huber, Susanne Mayer, Kent Nagano und Ella Mills (Woodward).

404 Seite Email