Halleluja
Halleluja
Valerie Schönian
Glaube ist Valerie Schönian fremd. Die junge Journalistin lebt ein typisches Mittzwanziger-Leben in Berlin, als sie gefragt wird, ob sie für ein Projekt der katholischen Kirche einen Priester begleiten möchte. Sie wagt das Experiment und macht sich für ein Jahr auf nach Münster-Roxel, in die Gemeinde von Franziskus von Boeselager. Dort erlebt sie ihn beim Früh-, Mittag- und Abendgebet. Sie begleitet ihn bei Messdienerfahrten, Krankenbesuchen und in den Vatikan. Und vor allem stellt sie Fragen: Wieso wird man heutzutage Priester? Warum sind Frauen vom Priesteramt ausgeschlossen? Und was macht Franziskus eigentlich, wenn nicht Sonntag ist?
Veranstaltungsdetails
Art:Lesung
Datum:11. Mai 2018
Zeit:19:00 Uhr
Ort:Pfarrzentrum Münster-Roxel ,
Pantaleonstraße 2a
48161
Autor:Valerie Schönian
Inhalt:Valerie Schönian liest aus »Halleluja - wie ich versuchte die Katholische Kirche zu verstehen« in Münster-Roxel
Im Kalender speichern
Valerie Schönian

Biografie

Valerie Schönian, Jahrgang 1990, ist konfirmiert, weil ihre Eltern das für eine gute Idee hielten. Sie studierte Politikwissenschaft und Germanistik in Berlin und absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München. Heute lebt sie als freie Journalistin in Berlin und arbeitet als Redakteurin im Leipziger Büro der ZEIT. Von 2016 bis 2017 betrieb sie den Blog „Valerie und der Priester“, für den sie ein Jahr lang den Kaplan Franziskus von Boeselager begleitete.
Weitere Veranstaltungen von Valerie Schönian
Lesung
Montag, 03. Juni 2019 in Schwerte
Zeit:18:30 Uhr
Ort:Katholische Akademie,
Bergerhofweg 24
58239 Schwerte
Im Kalender speichern