Niemands Land
Niemands Land
Philip Dröge
1816 fiel ein kleines Stückchen Land in der Nähe von Aachen zwischen alle Stühle: Sowohl Preußen als auch die Vereinigten Niederlande beanspruchten das Gebiet für sich, und man konnte sich partout nicht einigen, weil ausgerechnet dort eine wirtschaftlich bedeutsame Zinkmine lag. So kam es zu einem phantastischen Provisorium, das über hundert Jahre währen sollte – einem 3,4 Quadratkilometer großen Mikro-Land namens »Neutral-Moresnet« mit zunächst 256 Einwohnern, von denen keiner so richtig wusste, wohin man eigentlich gehörte. Moresnet wurde zu einem Eldorado für Schmuggler, Abenteurer und Träumer aller Couleur, bis es im Ersten Weltkrieg von den Deutschen besetzt und 1919 dann Belgien zugeschlagen wurde. Eine unglaublich skurrile Geschichte, charmant und humorvoll erzählt.
Veranstaltungsdetails
Art:Lesung und Gespräch
Datum:12. April 2018
Zeit:19:30 Uhr
Ort:Kulturzentrum Burg Baesweiler,
52499
Autor:Philip Dröge
Inhalt:Philip Dröge liest aus »Niemands Land« in Baesweiler
Im Kalender speichern
Philip Dröge

Biografie

Philip Dröge ist ein niederländischer Autor von historischen Büchern. Er schreibt für verschiedene Zeitungen und tritt regelmäßig im Radio und im Fernsehen auf in Diskussionsrunden zu geschichtlichen und geographischen Themen. Seine Bücher über den Vulkan Tambora und das Miniaturland Moresnet waren Bestseller in den Niederlanden.
Weitere Veranstaltungen von Philip Dröge
Lesung und Gespräch
Donnerstag, 29. November 2018 in Brüssel
Zeit:19:00 Uhr
Ort:DG-Vertretung, Rue Jacques Jordaens 34, Brüssel
Eine Veranstaltung der Deutschsprachigen Gemeinschaft und des Belgischen Rundfunks.
Im Kalender speichern