Deutschland rechts außen
Deutschland rechts außen
Matthias Quent
Reaktionäre Parteien verzeichnen wachsenden Zulauf – und sie gewinnen sogar Wahlen. Der Hass wächst, Medien, Wissenschaft und Zivilgesellschaft geraten unter Druck. Doch der Rechtsruck ist kein zufälliges Phänomen – im Gegenteil: Die Rechtsradikalen arbeiten seit Jahrzehnten daran, ihre Pläne umzusetzen, aber Gesellschaft und Politik blieben tatenlos. Wie es dazu kam und warum dennoch Hoffnung besteht, analysiert Matthias Quent. Der junge Rechtsextremismusforscher deckt faktenreich die Strategien und Ziele der Rechten auf, gibt Handlungsempfehlungen für den alltäglichen und politischen Umgang mit ihnen und zeigt, dass sich eine starke Demokratie nicht von rechten Populisten jagen lassen darf, sondern sie am besten rechts liegen lässt.
Mehr anzeigen
Veranstaltungsdetails
Art:Buchpräsentation
Datum:05. Dezember 2019
Zeit:20:00 Uhr
Ort:Museum, Obere Säle ,
Wilhelmstr. 3
72074
Autor:Matthias Quent
Inhalt:Matthias Quent präsentiert „Deutschland rechts außen“ in Tübingen
Im Kalender speichern
Matthias Quent

Biografie

Dr. Matthias Quent, 1986 geboren und aufgewachsen in Thüringen, ist Soziologe und profilierter Rechtsextremismusforscher. Er ist Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) der Amadeu Antonio Stiftung in Jena. Gegründet als Konsequenz aus dem NSU-Komplex, werden dort Ursachen und Erscheinungsformen von Diskriminierung, Hass, politischer Gewalt und Demokratiefeindlichkeit erforscht. Sein Buch „Deutschland rechts außen“ wurde mit dem Preis „Das politische Buch“ der Friedrich-Ebert-Stiftung ausgezeichnet.
Weitere Veranstaltungen von Matthias Quent
Buchpräsentation
Donnerstag, 29. Oktober 2020 in Osnabrück
Zeit:19:30 Uhr
Ort:VHS Osnabrück,
Bergstr. 8
49076 Osnabrück
Im Kalender speichern
Vortrag
Donnerstag, 19. November 2020 in Nürnberg
Zeit:19:00 Uhr
Ort:Reformations-Gedächtniskirche,
Berliner Platz 11
90489 Nürnberg
Im Kalender speichern