Sieh mich an
Sieh mich an
Mareike Krügel
Man kann ja nicht einfach sterben, wenn die Dinge noch ungeklärt sind. Das denkt Katharina, seit sie vor Kurzem das Etwas in ihrer Brust entdeckt hat. Niemand weiß davon, und das ist auch gut so. Denn an diesem Wochenende soll ein letztes Mal alles wie immer sein. Und so entrollt sich das Chaos eines ganz normalen Freitags vor ihr. Während sie aber einen abgetrennten Daumen versorgt, ihren brennenden Trockner löscht und sich auf den emotional nicht unbedenklichen Besuch eines Studienfreundes vorbereitet, beginnt ihr Vorsatz zu bröckeln, und sie stellt sich große Fragen: Ist alles so geworden, wie sie wollte? Ihre Musik, ihre Kinder, die Ehe mit dem in letzter Zeit viel zu abwesenden Costas? Als der Tag fast zu Ende ist, beschließt sie, endlich ihr Geheimnis mit jemandem zu teilen, den sie liebt. – Die Heldin in Mareike Krügels rasantem, klugem Roman gehört ganz sicher zu den einnehmendsten Frauengestalten in der deutschen Gegenwartsliteratur.
Veranstaltungsdetails
Art:Lesung und Gespräch
Datum:02. September 2018
Zeit:17:00 Uhr
Ort:Kulturzelt,
Königswiesen
24837
Autor:Mareike Krügel
Inhalt:Mareike Krügel liest aus »Sieh mich an« in Schleswig
Lesung im Rahmen des NORDEN Festival
Im Kalender speichern
Mareike Krügel

Biografie

Mareike Krügel, 1977 in Kiel geboren, studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Förderpreis der Stadt Hamburg und den Friedrich-Hebbel-Preis. Sie ist Mitglied des PEN Deutschland. Nach »Die Witwe, der Lehrer, das Meer« (2003), »Die Tochter meines Vaters« (2005) und »Bleib wo du bist« (2010) erscheint im Herbst 2017 ihr vierter Roman »Sieh mich an«. Sie lebt mit ihrer Familie an der Küste Schleswig-Holsteins.