Die Kunst des lässigen Anstands
Die Kunst des lässigen Anstands
Alexander von Schönburg
Wir leben in einem Zeitalter der Rüpelhaftigkeit, Selbstsucht und Beliebigkeit. Überall gilt »ich zuerst«, es geht ständig ums Selbstoptimieren und den größtmöglichen eigenen Vorteil, so wird gedrängelt, gerempelt, auf Facebook gepöbelt. Aber auf diese Weise kommt niemand wirklich weit, im Gegenteil, das Zusammenleben mit seinen Mitmenschen wird höchst unangenehm. Alexander von Schönburg plädiert deshalb für mehr Anstand und altmodische Tugenden, die gerade in unserem modernen Alltag wieder gefragt sind. Dem »anything goes« der hedonistischen Selbstverwirklichung stellt er die Ritterlichkeit gegenüber, in die man nicht hineingeboren werden muss, sondern zu der sich jeder selbst entscheiden kann. So bietet er in seinem neuen Buch konkrete Handlungsanweisungen und zeigt, warum nobles Verhalten und altmodische Werte das Leben schöner machen.
Veranstaltungsdetails
Art:Lesung und Gespräch
Datum:20. September 2018
Zeit:19:00 Uhr
Ort:Südwest Presse/Galerie,
Olgastr. 129
89073
Autor:Alexander von Schönburg
Inhalt:Alexander von Schönburg spricht über »Die Kunst des lässigen Anstands« in Ulm
Im Kalender speichern
Alexander von Schönburg

Biografie

Alexander von Schönburg, Jahrgang 1969, lebt ein Doppelleben: Er arbeitet als Journalist und ist gleichzeitig Chef eines einst bedeutenden Adelsgeschlechts. Er war u. a. Redakteur der FAZ und Chefredakteur von Park Avenue, seit 2009 schreibt er für BILD. Seine Bücher »Die Kunst des stilvollen Verarmens« (2005), »Das Lexikon der überflüssigen Dinge« (2006), »Alles, was Sie schon immer über Könige wissen wollten, aber nie zu fragen wagten« (2008), »Smalltalk« (2015) und »Weltgeschichte to go« (2016) waren Bestseller. Alexander von Schönburg lebt mit seiner Familie in Berlin.
Weitere Veranstaltungen von Alexander von Schönburg
Lesung und Gespräch
Donnerstag, 29. November 2018 in München
Zeit:19:30 Uhr
Ort:Kulturzentrum Movimento,
Neuhauser Straße 15
80331 München
Domspatz-Soirée am 29. November 2018 mit Alexander Graf von Schönburg. Der Eintritt beträgt acht[...]
Im Kalender speichern