Australien
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand

Literatur aus Australien

Alle Autoren
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Verlage
Genres
Preis
Erscheinungsmonat
1970
1971
1976
1977
1978
1981
1982
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Sortieren nach
Erscheinungsdatum
neue zuerst
ältere zuerst
Preis
aufsteigend
absteigend
Alphabetisch
A bis Z
Z bis A
Alle Filter zurücksetzen
Extremwelten Zum Buch
Erschienen am : 12.03.2013
Wir beschreiben unsere Welt mit Vergleichen, Skalen und Spektren, sei es imBereich der Zahlen, der Größe, des Klangs, der Temperatur oder der Zeit. Doch erfassen wir mit unseren Sinnen nur einen winzigen Teil davon: das, was der Philosoph Richard Dawkins „die Mittelwelt“ nennt, jenen schmalen Grat der Realität, den wir für normal halten, im Gegensatz zur Wunderlichkeit des sehr Großen und sehr Kleinen. David Blatner verlässt diesen ausgetretenen Pfad der Naturwissenschaft und begibt sich auf eine Expedition in den Dschungel der physikalischen Extreme, erkundet abenteuerliche Welten und Phänomene am Rande unserer Vorstellungskraft: vom Nanokosmos unter unserem Fingernagel bis zum Makrokosmos der Star-Trek-Entfernungen und Galaxien, von der größten denkbaren Zahl – dem monströsen„Googolplex“ – bis zur allerkleinsten. Federleicht und mit großem Witz erklärt Blatner, warum uns der Goldfisch in puncto Sehstärke um (Wellen-)Längen voraus ist, wieso der Urknall in Wirklichkeit mucksmäuschenstill war, und nicht zuletzt, was den Pottwal zum lautesten Lebewesen der Erde macht.
Im Griff Zum Buch
Erschienen am : 12.03.2013
Unter den Linden Nummer Eins Zum Buch
Erschienen am : 12.03.2013
Berlin, 1932: Der arbeitslose Akademiker Karl Meunier bewirbt sich als Hausdetektiv im legendären Hotel Adlon - Inbegriff des mondänen Berliner Flairs der Zwischenkriegsjahre. Bald steht fest: Aus dem Weinkeller verschwinden große Posten des teuersten Champagners.Meunier vermutet, dass hier von hohen Offizieren gefährliche Coups eingefädelt werden.
Kommt Oma auf den Kompost, wenn sie tot ist? Zum Buch
Erschienen am : 12.03.2013
Mama und Papa gehen arbeiten, die Kleine in den Kindergarten. Das perfekte Familienglück ist nur eine Frage der Organisation - oder? Doch dann drängt die Tochter den Vater nachts aus dem Bett, treibt ihn in den Wahnsinn mit der Suche nach ihrem Kuscheltier und in die Enge mit der Frage, warum Oma und Opa nicht tot sind, obwohl Michael Jackson doch viel jünger starb. Die besten Geschichten aus Mark Spörrles Kolumne Familienglück über die Absurditäten des Elternseins. Umwerfend komisch.
Bist du noch wach? Zum Buch
Erschienen am : 12.03.2013
Mit wem soll man darüber reden, dass es niemanden mehr gibt, mit dem man über alles reden kann? Rea und Konrad sind Mitbewohner – und die allerbesten Freunde. Doch je näher Reas 30. Geburtstag rückt, desto deutlicher spürt sie ihre Unzufriedenheit: Sie hat das Gefühl, alle Clubs gesehen, alle Erfahrungen gemacht und alle wilden, schönen Sonnenuntergänge erlebt zu haben. Permanent muss sie sich hinterfragen: Kommt jetzt der nächste Schritt? Was hat ihr die Stadt noch zu bieten? Konrad scheint seinen Weg bereits geplant zu haben: ohne Rea. Und er hat plötzlich eine Freundin; die erste in all den Jahren. Rea erträgt die neuen Schritte in der Wohnung nicht, die neuen Geräusche. Also flüchtet sie in die Sorglosigkeit eines Urlaubs – nur, um dort die Verfahrenheit ihrer Lage noch deutlicher zu spüren. Freunde: sie sind die Familie, die wir uns selbst aussuchen. Ihnen vertrauen wir oft mehr an als jedem anderen. Aber wie stabil sind unsere Wahlverwandtschaften? Elisabeth Rank schreibt nicht über den großen Streit, sondern über eine langsame Entwöhnung, ein Sich-Auseinanderleben mit dem eigenen Lebensplan.
Die Verschwundenen von Helsinki Zum Buch
Erschienen am : 12.03.2013
Schon von weitem fasziniert ihn diese Frau, ihre unschlüssige Art, ihr stolpernder Gang. Als sie aneinander vorbeigehen, fegt der Wind plötzlich ihren Schirm weg. Gemeinsam schauen sie ihm nach, wie er bis über die Giebel in die Lüfte getragenwird. Als sie verloren im Regen stehenbleibt, bietet er ihr seine Hilfe an, lädt sie ein ins Café, wo sie ihm reglos gegenübersitzt und dann zögerlich beginnt zu erzählen – von ihrem verschwundenen Exmann und ihrer einzigen Spur, einer Postkarte aus einer Pension nicht weit entfernt. Er will Magda nicht allein lassen und so begeben sie sich gemeinsam auf die Suche und folgen einem zweiten Hinweis: einem finnischen Roman, der irgendwie mit dem Verschwundenen in Verbindung stehen muss, da ist Magda sich sicher. Und dann verschwindet auch sie. Was trieb den Mann davon? Und Magda hinterher? Und wohin nur treibt es den Erzähler, der sich immer weiter in ihre Geschichte verstrickt?
Auf der Sonnenseite Zum Buch
Erschienen am : 12.03.2013
Bereits ein Viertel unseres Bedarfs wird durch Öko-Strom gedeckt: Die Energiewende hat Deutschland zum Vorreiter alternativer Energiequellen gemacht. Doch warum sind wir immer noch von Öl, Gas, Kohle und Atomstrom abhängig? Warum stehen Lobbyisten weiter unter dem Schutz der Politik? Franz Alt deckt auf, wer die Energiewende bremst und warum sie dennoch alternativlos ist.  Der langjährige Berater von Regierungen und Konzernen legt eine brisante Analyse vor, die Lobbyisten, Energiemultis und Politikern nicht gefallen wird.
Der Mann mit den Masken Zum Buch
Erschienen am : 12.03.2013
Geboren 1913 als Sohn eines jüdischen Fabrikanten in Dortmund, wuchs Muens - terberger in die turbulenten Jahre der Weimarer Republik hinein, besuchte die Odenwaldschule, studierte Ethnologie und Kunstgeschichte und gelangte in die Künstlerbohème von Amsterdam und Monte Verità, die ihn für sein Leben prägen sollte. Eine Freundin rettete ihm das Leben, indem sie ihn jahrelang in ihrem Ams - terdamer Haus vor der Gestapo versteckte. Nach dem Krieg emigrierte er in die USA, arbeitete als Psychoanalytiker und lehrte als Professor für Ethnopsychatrie in New York. Dort begründete er nicht nur seine bedeutende Sammlung afrikanischer Kunst – er gehörte, bis zu seinem Tod 2011, zu den schillernden Figuren der intellektuellen Szene. Lisa Zeitz hat ihn über mehre re Jahre begleitet. Auf der Grundlage vieler Gespräche und bisher unveröffentlichter Dokumente zeichnet sie nun diese einmalige Lebensgeschichte nach. Eine Ausnahmegestalt – und ein faszinierendes Panorama des 20. Jahrhunderts.
Die jungen Rebellen Zum Buch
Erschienen am : 27.02.2013
Das rebellische Aufbegehren einer Clique von vier Heranwachsenden, die sich dem Erwachsenwerden verweigern, verschränkt mit der melancholischen Stimmung einer Epoche des Umbruchs – das ist das Thema von Sándor Márais frühem, autobiographisch geprägtem Roman aus dem Jahr 1929. Während ihre Väter an der Front sind, ziehen sich die jungen Männer in ihre eigene Welt zurück, bis Mißtrauen, Eifersucht, Fatalismus und Resignation sie unwiederbringlich ins Leben hinaustreiben. – „Márai zeichnet dieses Porträt in einer wunderbaren Mischung aus grausigem Realismus der Kriegs- und Poesie der Traumbilder. Ineinander geschoben und durch Bilder von skurrilen Nebenfiguren ergänzt, treffen sie genau jene Gefühlswirren, denen sich die Rebellen über kurze Zeit hingeben.“ Neue Luzerner Zeitung