Australien
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*

Literatur aus Australien

Alle Autoren
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Verlage
Genres
Preis
Erscheinungsmonat
1970
1971
1976
1977
1978
1982
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
Sortieren nach
Erscheinungsdatum
neue zuerst
ältere zuerst
Preis
aufsteigend
absteigend
Alphabetisch
A bis Z
Z bis A
Alle Filter zurücksetzen
Rufmord in Kleinöd Zum Buch
Erschienen am : 03.07.2017
Als in Kleinöd ein Mann erschossen wird, richtet sich der Verdacht der Bevölkerung schnell auf Leopold Schmiedinger, der erst seit Kurzem im Dorf lebt. Nicht nur, dass der Cousin des einheimischen Polizeiobermeisters erst vor wenigen Monaten aus dem Gefängnis entlassen wurde, nein, er scheint nach dem Mord mit einem Mal über auffällig viel Geld zu verfügen. Während Bürgermeister Waldmoser das Misstrauen gegen den Verdächtigen kräftig schürt, geht Hauptkommissarin Franziska Hausmann ihre eigenen Wege, denn sie zweifelt an Schmiedingers Schuld.
Annäherung an Helmut Kohl Zum Buch
Erschienen am : 01.07.2017
Wer war dieser Mann, an dem sich die Geister schieden? In diesem Buch wird das Wichtigste über den Menschen und Politiker Helmut Kohl in sechs Kapiteln thematisiert: von seinen Prägungen, seinem Verständnis von Macht über seine Rolle während des Einigungsprozesses und bei der Integration Europas bis hin zur Parteispendenaffäre und seiner familiären Tragödie. Der Leser erhält dadurch nicht nur ein schärfer konturiertes Bild des sechsten Kanzlers der Bundesrepublik Deutschland. Er erhält auch neue Einblicke in Kohls Leben und Wirken, denn Ralf Georg Reuth begleitete Helmut Kohl jahrelang als Journalist und stützt sich bei seinen Analysen nicht zuletzt auf die zahlreichen Gespräche, die er mit ihm über Politik und Zeitgeschichte führte.
Weckels Angst Zum Buch
Erschienen am : 16.06.2017
„Was weißt Du von Dir? – Ich nichts. Ich denk nur immer, mich gibts gar nicht. “ Mit psychologischem Gespür verdichtet Ossowski ihre praktischen Erfahrungen als Sozialarbeiterin zu berührenden Stories. Ihre Geschichten handeln vom Schicksal jugendlicher Straftäter, von Heimkindern und Drogenabhängigen, sie spielen in den Parks, Heimen, Gefängnissen und Kneipen einer deutschen Großstadt. Die Geschichten um Fietscher, den Fleischerlehrling, oder den Idioten Schiebel, schauen ins Innerste dieser verlorenen Jugendlichen. Sie sind Ausschnitte aus der Wirklichkeit, knapp und bewegend erzählt.
Die Zeit der Schmetterlinge Zum Buch
Erschienen am : 16.06.2017
„Ich sammelte alles Material über die ebenso tapferen wie schönen Frauen. Mich ließ die Frage nicht los: Woher hatten sie diesen ungewöhnlichen Mut genommen?“ Schön, klug und mutig sind die Widerstandskämpferinnen Minerva, Patria, Maria Teresa und Dedé Mirabal. Die vier Schwestern, genannt „die Schmetterlinge“ wurden hinterrücks von den Schergen Trujillo, des Diktators der Dominikanischen Republik ermordet. Nur Dedé kam davon. Julia Alvarez zeichnet die außergewöhnlichen Lebensgeschichten der vier Schwestern nach. Jede kommt selbst zu Wort und schildert aus ihrer Sicht ihre Kindheit, ihre erste Liebe, ihre Familie und schließlich das politische Erwachen und den Mut den Diktator Trujillo zu bekämpfen.
Im Namen der Salomé Zum Buch
Erschienen am : 16.06.2017
„Die Geschichte meines Lebens beginnt mit der Geschichte meines Landes“, so beginnt die Erzählung um Salomé Ureña. Als Salomé 1870 beginnt, Gedichte über ihr Land zu schreiben, kommt dies einer Revolution gleich. Sie heiratet den unsteten Pancho, um dessen Liebe sie lange kämpfen musste, kurze Zeit später stirbt Salomé schwer lungenkrank und lässt ihre dreijährige Tochter Camila zurück. Jahre später versucht Camila das Schicksal ihrer berühmten und unglücklichen Mutter zu rekonstruieren. Julia Alvarez verknüpft die Biografien zweier engagierter Frauen zu einer poetischen Familiensaga: Das dramatische Leben der karibischen Dichterin Salomé Ureña und das ihrer Tochter Camila, die sich im Exil auf die Suche nach den Beweggründen der geliebten Mutter macht.
Wie ich sie sah ... und wie sie waren Zum Buch
Erschienen am : 16.06.2017
Zwölf Zeitgenossen Joachim Kaisers porträtiert aus seiner Sicht: Theodor W. Adorno, Ingeborg Bachmann, Wilhelm Backhaus, Maria Callas, Pablo Casals, Wilhelm Furtwängler, Gustaf Gründgens, Walter Maria Guggenheimer, Fritz Kortner, Arthur Rubinstein, Friedrich Torberg, Wieland Wagner. Kaiser kannte sie alle, hier erfahren Sie eine persönliche Würdigung, dieser denkwürdigen Begegnungen, die ihn berührt und geprägt haben.
Erlebte Musik. Von Bach bis Strawinsky Zum Buch
Erschienen am : 16.06.2017
Das Buch „Erlebte Musik“ ist der großen, allzeit lebendigen Musik gewidmet – und all jenen, die sie erschaffen haben und zum Leben erwecken. Die hier behandelten Werke reichen von Johann Sebastians Bach h-Moll Messe, über Mozarts „Don Giovanni“ bis zu Strawinskys „Psalmen-Symphonie“. Wie Joachim Kaiser sagte: „Musik ist nie neutral. Jedes Werk hat oder birgt Geheimnisse, die ihm entrissen werden können.“
Karierter Affe Zum Buch
Erschienen am : 16.06.2017
„Was ist dir lieber? Wenn dir eine Einheimische oder ein Kuli dein Pausenbrot schmiert?“, wird Dinah von einer Klassenkameradin gefragt. Dinah weiß darauf keine Antwort, denn bei ihr zu Hause macht ihr Papa die Brote. Dinah und ihre Schwester Lisa wachsen in einer liberalen Familie in den fünfziger Jahren in Südafrika auf, als die Rassengesetze verschärft werden. Die ältere Lisa ist stark und vernünftig, Dinah zierlich und verträumt. In der Schule treffen sie auf sadistische Lehrer, die rassistische Vorurteile gegen Schwarze pflegen und die Mädchen seelisch quälen. Trapidos semiautobiographischer Roman erzählt vom Erwachsenwerden, von den Versuchen, in der Apartheidgesellschaft zurechtzukommen.
Espenlaub Zum Buch
Erschienen am : 02.06.2017
Alles schien so klar: Billi heiratet bald Lorenz. Doch seit Billi Ariel kennengelernt hat, den Puppenspieler mit den dunklen Locken, der ihre Seele zum Tanzen bringt, ist sie sich ihrer Gefühle für Lorenz nicht mehr so sicher. Und dann begeht der eifersüchtige Lorenz einen tragischen Fehler, der die dunklen Schatten seiner Familie wieder lebendig werden lässt. Endlich bricht seine Mutter das Schweigen, das seit Jahrzehnten auf der Familie lastet. Sie erzählt vom Schicksal des jüdischen Malers Hans Weißberg und seiner verbotenen Liebe zu ihrer Mutter... Über ein halbes Jahrhundert spannt Leonie Ossowski den Bogen dieser aufwühlenden Familiengeschichte.