Antarktis
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand

Literatur aus der Antarktis

Alle Autoren
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Verlage
Genres
Preis
Erscheinungsmonat
1970
1971
1976
1977
1978
1981
1982
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Sortieren nach
Erscheinungsdatum
neue zuerst
ältere zuerst
Preis
aufsteigend
absteigend
Alphabetisch
A bis Z
Z bis A
Alle Filter zurücksetzen
Cook Zum Buch
Erschienen am : 01.02.2006
Die Suche nach Terra australis trieb James Cook über alle Ozeane. Als er 1768 England verließ, war ein Drittel der Erde noch unentdeckt. In nur elf Jahren erkundete er zu Schiff die Welt vom Beringmeer bis zur Antarktis, von Alaska bis Tasmanien. Als Cook 1779 auf Hawaii erschlagen wurde, hinterließ er der Nachwelt nichts Geringeres als ein neues Bild der Erde. Der Pulitzer-Preisträger Tony Horwitz hat sich auf die Spur von Käpt’n Cook begeben und dabei einen der größten Entdecker aller Zeiten neu entdeckt.
Kleine Geschichte der Philosophie Zum Buch
Erschienen am : 01.02.2006
Eine prägnante, verständlich geschriebene Einführung in die Philosophie des Abendlands, die Lust macht, die großen Denker und die Vielfalt ihres Denkens zu entdecken. Eindeutig und treffsicher werden die zentralen Gedanken der 55 bedeutendsten Philosophen von Thales bis Richard Rorty vermittelt. Dass Philosophie für alle da ist, davon ist der Autor Volker Spierling fest überzeugt.
Die Geschichte Preußens Zum Buch
Erschienen am : 01.02.2006
Auch ein halbes Jahrhundert nach dem Ende seiner staatlichen Existenz löst das Schlagwort „Preußen“ zwiespältige Gefühle, aber auch großes Interesse aus. Insbesondere nach dem Zweiten Weltkrieg galt Preußen bei vielen als Wurzel allen Übels. Kenntnisreich und auch für Nichthistoriker gut verständlich erzählt Wolfgang Neugebauer die preußische Geschichte von den mittelalterlichen Anfängen bis zur Auflösung 1947, jenseits von Klischees und Legenden. Preußen war keineswegs geschlossen und obrigkeitsstaatlich, sondern ein politisches Gebilde aus verschiedensten europäischen Regionen. Gerade das macht Preußen zu einem aktuellen europäischen Thema.
34 Tage – 33 Nächte Zum Buch
Erschienen am : 01.02.2006
Andreas Altmann verlässt im Sommer 2003 seine Wohnung in Paris. Im Gepäck 2,77 Euro, ein paar Salamischeiben, zwei Dutzend Zigarillos, Schlafsack, Kompass und ein Taschenmesser. Sein Ziel ist Berlin, sein fester Wille, den Zeitgenossen, die er auf seiner Fußreise trifft, ein paar Storys und ein wenig Geld zu entlocken. Wird er gastfreundlich bewirtet, bestens, hat er nichts zu essen, muss er hungern, wird er zum Übernachten in ein Haus eingeladen, warum nicht. Meist schläft er aber unter freiem Himmel oder sucht in großen Städten nach Notunterkünften. Altmann ist in erster Linie ein Geschichtensammler, der Menschen zum Reden bringt, der hinsieht und zuhören kann.
Die gefährliche Frau Zum Buch
Erschienen am : 01.02.2006
„Ist Ihr Mann treu? Finden Sie es heraus.“ Vera bietet ihre Dienste als Lockvogel an: Sie verschafft eifersüchtigen Frauen Gewissheit – und kann über Nacht Ehen zerstören. Bislang hat sie noch jeden Mann in ihr Bett und auf Video bekommen. Doch dann wird sie auf den Schriftsteller Axel Behrendt angesetzt, der gar nicht auf einen Seitensprung aus zu sein scheint. Aber Behrendt will unbedingt Veras Geschichte erfahren, und ihre Treffen werden zu einem Ringen um Nähe und Distanz, zu einem Spiel um Vertrauen und Betrug. Denn Behrendt geht es um viel mehr als nur eine gute Story …
Wie man richtig Tore schießt Zum Buch
Erschienen am : 01.02.2006
Wie funktioniert der legendäre Beckham-Freistoß? Wussten Sie, dass Angreifer beim Toreschießen ihr Ziel nicht genau fokussieren? Dass bei 85% aller Strafstöße der stehende Fuß in Schussrichtung zeigt? Dass selbst ein Torwart vier Kilometer im Verlauf eines Spiels zurücklegt und davon die Hälfte rückwärts? Bray analysiert die so genannten „Spiele im Spiel“, denn immer mehr Matches werden durch Standardsituationen entschieden. Spieltaktik und die richtige psychologische Vorbereitung sind weitere Themen. Er erklärt die Basics des Spiels: Schuss, Kopfball und Einwurf und erzählt von den großen Fußball-Helden wie Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Fritz Walter, Günter Netzer und Wolfgang Overath, die den Sport revolutionierten. Das erste auf wissenschaftlicher Basis erarbeitete Buch über Fußball mit zahlreichen Illustrationen und Graphiken. Für Aficionados, WM-Begeisterte und solche, die glauben, schon alles zu wissen.
Heidelberger Lügen Zum Buch
Erschienen am : 18.01.2006
Kriminalrat Gerlach und seine Töchter haben sich in Heidelberg eingelebt, und eigentlich könnte sein Leben endlich in ruhigeren Bahnen verlaufen. Doch dann verspricht er einer jungen Witwe, deren Mann unter seltsamen Umständen ums Leben kam, bei der Aufklärung zu helfen. Tatsächlich scheint es bei dem Autounfall nicht mit rechten Dingen zugegangen zu sein, denn in das Geschehen war auch eine Frau verwickelt, mit der Kriegel seinerzeit verabredet war. Gerlach vermutet ein Eifersuchtsdrama, doch dann taucht ein Aktenkoffer voller Geld auf, der offenbar dem Toten gehört hat. Der ausgesprochen sympathische Kriminalrat muss in einem Fall ermitteln, der ihn rund um die Uhr fordert. Weshalb er wieder einmal zu wenig Zeit für seine Zwillingstöchter hat, die sich gerade zum ersten Mal verlieben, nur leider in denselben Jungen …
Anderland Zum Buch
Erschienen am : 06.01.2006
Kurt Anderland ist Vorstandsvorsitzender der Wolfer AG in München. Die Firma ist von einem Großkonzern übernommen worden. Sie soll in ihre Teile zerlegt und verkauft werden. Anderland, der in der Wirtschaftswelt einen guten Ruf genießt, soll die Zerschlagung decken. Aber im letzten Moment entscheidet er sich, nicht mitzumachen. Er tritt zurück. Das ist der Ausgangspunkt eines einzigartigen Wirtschaftskrimis aus der Feder eines Mannes, der selber einer der großen Industriellen Deutschlands war.
Noll Zum Buch
Erschienen am : 06.01.2006
Ein Mann nimmt Abschied, er wird den nächsten Tag nicht überleben. Doch Noll kann nicht aufhören, sich zu erinnern, und so werden die letzten Stunden zur Spurensuche und zu dem Roman eines Lebens - wie ein Musikstück komponiert, fügen sich Geschichten voller Geheimnisse, Schuld und Augenblicken des Glücks ineinander. Die Figuren in Noll kämpfen mit dem Gleichmaß der Alltagsgeschwindigkeit, ringen um Selbstbehauptung in einer in die Schräge gedrehten Welt, und schließlich entfaltet, wie schon in Jäckles hochgelobten Erzählungen Es gibt solche, das Erinnern selbst seinen Zauber, wird das Erzählen zum eigentlichen Helden des Romans. Verdrängte Schuld, vertuschte Katastrophen - im Erinnern erzählt sich auch das Ausgesparte, das Angedeutete mit. Der Großvater, der im Krieg einen Finger verloren und begraben hat, so wie die eigene Schuld, nach der man in der Familie nicht fragt. Der Vater, der plötzlich nicht mehr wiederkommt. Viejo, ein verrückter alter Mann, ein Geschichtenerzähler, der seine letzte Geschichte nicht mehr loswird. Und schließlich Noll selbst, der dem Leben abhanden kommt, sich von den Menschen entfremdet, weil ihm in den entscheidenden Augenblicken die richtigen Worte fehlen. Wie das wohl ist für einen, der den letzten Augenblick gesetzt hat, wie man einen Punkt setzt nach dem beendeten Satz. Wie das wohl ist, wenn einer geht. Inhalt und Form fließen ineinander, Sätze und Erinnerung verweigern Eindeutigkeit. In kunstvoll variierten Wiederholungen kreisen sie immer enger um die Geheimnisse einer Familie und schließen sich am Ende wie ein erdenrunder Abendhimmel