Antarktis
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*

Literatur aus der Antarktis

Alle Autoren
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Verlage
Genres
Preis
Erscheinungsmonat
1970
1971
1976
1977
1978
1981
1982
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
Sortieren nach
Erscheinungsdatum
neue zuerst
ältere zuerst
Preis
aufsteigend
absteigend
Alphabetisch
A bis Z
Z bis A
Alle Filter zurücksetzen
Kartographie Zum Buch
Erschienen am : 09.10.2010
Raheen und Karim kennen sich, seit sie denken können. Sie lieben "ihre" Stadt Karatschi, die gewalttätige, aufregende Millionenstadt. Als Kinder zweier eng miteinander verknüpfter Familien wachsen sie heran: Raheens Vater war mit Karims Mutter verlobt, bis er aus ethnischen Gründen diese Verbindung löste. Ein lange gehütetes Geheimnis beeinflusst auch die Kinder und vertreibt sie als Jugendliche aus der Stadt, die von Rassenunruhen erschüttert wird. Karim wandert mit seiner Familie nach London aus, Raheen studiert in den USA. Jahre später kommen sie in der geliebten Stadt wieder zusammen.
Einfache Gewitter Zum Buch
Erschienen am : 09.10.2010
Adam Kindred muss untertauchen, sofort. Nur Stunden zuvor hat er in einem kleinen italienischen Restaurant in London Philip Wang kennengelernt, Chef-Entwickler eines großen Pharmakonzerns. Als er ihn wenig später in seinem Apartment aufsucht, findet er einen sterbenden Mann vor. In Panik flieht Adam, alle Indizien weisen auf ihn. Er versteckt sich auf Brachland nahe der Themse und muss nun im Untergrund, im Verborgenen leben. Kontakt zur Familie ist nicht möglich, Kreditkarte und Handy darf er nicht benutzen, wenn er unerkannt bleiben will. Mit einem Mal erfährt Adam, wie zerbrechlich seine so sicher geglaubte Identität ist,aber auch, welche Kräfte jemand entwickelt, dem allesgenommen ist.
Boulevard Ney Zum Buch
Erschienen am : 09.10.2010
Rolin hat einen Sinn für das Poetische im Alltäglichen, der ihn neben W. G. Sebald stellt. Für Monate hat sich der Journalist und Romancier Jean Rolin in den billigen Kreditkartenhotels einquartiert, die den Pariser Autobahnring Périphérique säumen. Er sondiert sein Terrain wie ein General das Gelände vor der Schlacht, steigt zu den Boulevards hinab und begegnet auf seinen Streifzügen zwischen Boulevard Ney und Périphérique den Menschen, die den nordöstlichen Stadtrand von Paris bevölkern und in diesem „Zwischenreich“ zu Hause sind: Außenseiter, Clochards, Fixer, afrikanische und osteuropäische Prostituierte. Er hat dabei Bilder aus dem Leben Michel Neys im Kopf, jenes Marschalls deutscher Herkunft, dem der Boulevard seinen Namen verdankt und den Napoleon einst als den „Tapfersten der Tapferen“ rühmte. Aber nicht weniger heldenhaft und tragisch sind die Geschichten von heute, die Rolin von seinen Streifzügen mitbringt - die des Rollstuhlfahrers Cerbère, der im Brückenpfeiler der Stadtautobahn haust, des Ex- Offiziers Lito, Wachmann bei McDonald's, der aus Kabilas Truppen desertierte, oder der bulgarischen Prostituierten Ginka, die, von Messerstichen zerfetzt, auf der Böschung der Rue de la Clôture liegt. Voller Empathie, mit einem Hauch von Bitterkeit, aber ohne Zynismus erzählt, fügt sich das Kaleidoskop dieser unspektakulären Lebensgeschichten zu einem Roman des Lebens.
Hemingway und die toten Vögel Zum Buch
Erschienen am : 09.10.2010
Tal Schani ist als kleiner Junge mit seinen Eltern nach Israel ausgewandert. Jetzt ist er Anfang dreißig, lebt in Tel Aviv und fühlt sich wie ein ganz normaler Israeli. Das ändert sich urplötzlich, als er in seine frühere Heimat, die Ukraine, eingeladen wird. Denn auf einmal ist er hin- und hergerissen zwischen zwei ihm eigenen und doch so gegensätzlichen Kulturen. Ein witziger und furchtlos melancholischer Roman über die späte Suche nach der eigenen Identität.
Probelauf Zum Buch
Erschienen am : 09.10.2010
Mickey führt ein wenig aufregendes Leben als Werbetexter und Ehemann. Bis zu dem Tag, als er in der Lobby eines Hotels eine attraktive Kellnerin beobachtet, die nach einem Mr Sapiro fragt. Binnen Sekunden beschließt er, die Identität dieses berühmten Kunstfälschers anzunehmen. Und sein erster Auftrag ist gleichzeitig der Beginn einer wilden Affäre.
Es war einmal eine Frau, die ihren Mann nicht sonderlich liebte Zum Buch
Erschienen am : 09.10.2010
Niemand schreibt erste Sätze wie die Petruschewskaja: „Es lebte einmal ein Vater, der seine Kinder nicht finden konnte.“ - „Eine Frau hasste ihre Nachbarin.“ - „Es war einmal ein sehr dickes Mädchen, das nicht ins Taxi passte.“ Und das ist nur der Anfang. Petruschewskajas Geschichten führen mitten hinein in die Welt des Unheimlichen, Schaurigen, Monströsen. Sie verbindet Alltägliches mit Absurdem und ist dabei vor allem eines: unendlich komisch. Neunzehn eigens für diesen Band zusammengestellte Geschichten zum Entdecken und Wiederentdecken der großen russischen Autorin!
Verbrannte Verse Zum Buch
Erschienen am : 09.10.2010
Aasmani vermisst ihre Mutter. Sie ist vor 14 Jahren verschwunden, weil der Schmerz über den Verlust ihres Geliebten, eines bei den pakistanischen Führern verhassten Dichters, zu groß war.Warum musste er sterben, warum wurde Aasmani verlassen? - Was als verzweifelte Suche beginnt, geht nahtlos über in einen befreienden Selbstfindungsprozess.
Fehlt noch ein Baum Zum Buch
Erschienen am : 09.10.2010
Vor sechs Monaten hatte Ira einen prächtigen Freund mit Muskeln und eine vielsprechende Karriere als Journalistin. Jetzt hat sie eine Tochter, Vera. Sie beschließt, ein Tagebuch zu führen über ihr erstes Jahr als Mutter. Und sie schreibt auf, wie es wirklich ist: Ja, Männer haben keine Ahnung und stolze Mütter sind die Pest, zumindest wenn sie im Rudel auflaufen. Nein, das eigene Kind ist nicht das schönste Baby der Welt, und es macht keinen Spaß, halbstündig vom Nachwuchs ausgesaugt zu werden. Und obwohl sie ihre Tochter über alles liebt, will Ira manchmal einfach nur ihre Ruhe ... und 20 Flaschen Wodka. Irina Tabunowa schreibt darüber, was es heißt, eine junge Mutter in einer großen Stadt zu sein und dass man sich dabei nicht verlieren muss. Dieses Buch ist radikal ehrlich, witzig und klug - und besser als jeder Schwangerschafts-Ratgeber.
Mischas roter Diamant Zum Buch
Erschienen am : 09.10.2010
Mischa Cherikover ist von Russland nach Israel ausgewandert. Jetzt knüpft er Teppiche, guckt aus dem Fenster und sorgt dafür, dass sich alle schuldig fühlen. Seine Frau Tatjana schimpft ihn einen Antisemiten, weil er behauptet, dass der jüdischen Seele etwas Unangenehmes anhaftet. Als ihm ein paar gestohlene Edelsteine zufallen, darunter der dubiose rote Diamant, ist das beschauliche Leben vorbei. Die Ereignisse überschlagen sich: Mischa landet im Bett einer marokkanischen Jüdin, Tatjana verlässt ihn und Tochter Galina heiratet den Palästinenser Azzam. Es kommt noch dicker: Azzam wird ermordet, Tatjana und die schwangere Galina werden schwer verletzt. Schuld an allem: der rote Diamant, aber Mischa kann und will ihn nicht loswerden.