Antarktis
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich
Kostenloser Versand*

Literatur aus der Antarktis

Alle Autoren
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Verlage
Genres
Preis
Erscheinungsmonat
1970
1971
1976
1977
1978
1982
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
2020
2021
Sortieren nach
Erscheinungsdatum
neue zuerst
ältere zuerst
Preis
aufsteigend
absteigend
Alphabetisch
A bis Z
Z bis A
Alle Filter zurücksetzen
Machtkampf am Everest Zum Buch
Erschienen am : 17.09.2013
Wem gehört der Everest? Was haben brutale Angriffe, Eifersucht und Hass auf dem Dach der Welt verloren? Die „Schlägerei auf dem Mount Everest“ (Spiegel online) hat eine lebhafte Debatte um westliche Bergsteiger und die Rolle der Sherpas entfacht. Führende Bergsteiger, Alpinjournalisten und Sherpas versuchen Antworten, wie es zur brutalen Eskalation kommen konnte. „Sie leisten die ganze Arbeit, bleiben im Hintergrund, stehen im Schatten der Selbstdarsteller. Für mich sind die Sherpas die wahren Helden vom Mount Everest.“ Ralf Dujmovits „Natürlich leisten die Sherpas eine große Arbeit am Everest. Aber sie sind auch Manager geworden, verdorben durch den Massentourismus, durch die Leute, die mit Geld um sich werfen.“ Hans Kammerlander „Ich bin der Ansicht, dass der Everest dem Volk der Sherpa gehört.“ Tashi Wangchuk Tenzing Sherpa, Enkel von Tenzing Norgay „Sie wollten mich töten.“ Ueli Steck „Es ist ein Wunder, dass wir noch leben.“ Simone Moro
Erzähl ihnen von Schlachten, Königen und Elefanten Zum Buch
Erschienen am : 17.09.2013
Michelangelo sollte auf Einladung des osmanischen Sultans eine Brücke über das Goldene Horn bauen - das ist der Stoff für eine wunderbare Parabel über die Reliogions- und Zivilisationskonflikte, eine Parabel von ungebrochener Aktualität: Den Bruch zwischen Orient und Okzident hat es nicht immer gegeben, und es muss ihn, vielleicht, auch nicht für immer geben. „Eine intelligente und poetische Parabel über die konfliktreichen und fruchtbaren Beziehungen von Orient und Okzident.“ NZZ
Paradiso Zum Buch
Erschienen am : 17.09.2013
Es ist heiß. Glühend heiß. In der flirrenden Tankstellenluft wartet Alex Böhm auf einen gelben Kombi, der gleich an den Zapfsäulen halten und ihn nach München bringen soll. Von dort wird er am nächsten Morgen mit seiner Freundin Johanna nach Portugal fliegen. Das ist der Plan. Aber plötzlich kommt alles ganz anders: Alex findet sich am Rand der Autobahn wieder, auf sonnenverbrannten Rastplätzen und in den Kellergewölben bayerischer Provinz-Erotheken. Anarchisch und mit tiefschwarzem Humor erzählt, lässt dieser Roman den Leser mit weit aufgerissenen Augen zurück. „Ein todkomisches Roadmovie, das einen Besserung geloben lässt. Für alles, egal was.“ NEON
Das achte Gebot Zum Buch
Erschienen am : 03.09.2013
Ståle Salvesen hat Selbstmord begangen, dafür gibt es Zeugen. Salvesen galt jedoch als Hauptverdächtiger in einem abscheulichen Mordfall, und nun steht die Osloer Hauptkommissarin Hanne Wilhelmsen mit ihren Ermittlungen wieder ganz am Anfang. Dann gibt es ein zweites Opfer: Ein bekannter Wirtschaftsjournalist wird erschlagen aufgefunden, und zwar ausgerechnet in Salvesens Keller …
Das einzige Kind Zum Buch
Erschienen am : 03.09.2013
Er sieht aus wie ein Kobold. Eher noch: wie ein Dämon. Ein großer dicker Dämon. Und aus seinen Augen spricht tiefer Haß. Dabei ist Olav erst zwölf Jahre alt. Aber seine Mutter wird schon lange nicht mehr mit ihm fertig, und deshalb ist er nun im Kinderheim „Frühlingssonne“ wahrscheinlich besser aufgehoben als in einer engen Sozialwohnung. In der „Frühlingssonne“ hat Agnes Vestavik die Leitung und sie kennt auch Olav gegenüber keine Nachsicht. Jetzt aber ist Agnes tot und Olav verschwunden... Mit großem psychologischen Einfühlungsvermögen erzählt Anne Holt die Geschichte eines zutiefst verunsicherten Kindes. Zugleich aber gelingt ihr ein ebenso fesselnder wie einzigartiger Roman um ihre sympathische Osloer Kriminalkommissarin Hanne Wilhelmsen.
Das letzte Mahl Zum Buch
Erschienen am : 03.09.2013
Der grausame Mord an dem Osloer Restaurantchef Ziegler stellt Hanne Wilhelmsen und Billy T. vor ein Rätsel: Wer hat ihm das edle japanische Messer in die Brust gestoßen? Und was hat es mit dem unvollendeten kunstvollen Mosaik in Zieglers Wohnung auf sich? Nach dem tragischen Tod ihrer Freundin Cecilie ist Hanne endlich nach Oslo zurückgekehrt. Nur zögernd wird sie von ihren Kollegen wieder akzeptiert, bis sie diese vor einem schwerwiegenden Fehler bewahrt und den Mord aufklären kann. „Ein Roman, der gleichzeitig so fesselt, daß man ihn verschlingt, aber doch so nachhaltig beschäftigt, daß man ihn nicht vergißt.“ Stadtmagazin Hannover
Der Bund Zum Buch
Erschienen am : 27.08.2013
Magie ist eine Gabe und eine Bürde zugleich. Ihr Erbe birgt schillernde Macht und dunkelsten Wahnsinn. Dies muss auch der junge Mordecai erfahren, der sich plötzlich im Zentrum der Geschicke des Reiches befindet. Ein Reich, das droht, der Finsternis anheimzufallen. Könige wie Götter möchten ihn gerne auf ihrer Seite wissen, doch Mordecai merkt schnell, dass er niemandem trauen kann. Nicht einmal seinen Freunden. Und auch nicht sich selbst ... Düsterer, gewaltiger, komplexer: Michael G. Manning setzt nicht nur sich selbst neue Maßstäbe – es gelingt ihm, dem Genre der traditionellen Fantasy neue Magie einzuhauchen!
Woher kommt die Liebe? Zum Buch
Erschienen am : 27.08.2013
Häufig überkommen sie uns, wenn sie am wenigsten zu gebrauchen sind: das Lampenfieber vor dem Auftritt mit dem Chor, der Neid, der in uns nagt, die Scham, nachdem wir in ein Fettnäpfchen getreten sind, oder auch eine Wut, die wir kaum zügeln können. Wenn wir verliebt sind, können wir uns häufig kaum mehr konzentrieren und eine unerfüllte Sehnsucht überschattet quälend unseren Alltag. Können wir unsere Gefühle steuern oder fahren sie Achterbahn mit uns? Claus Peter Simon geht den spannendsten Fragen zu unseren Emotionen nach und zeigt, warum unser Handeln fast immer auf Gefühlsentscheidungen basiert. Nur wenn wir verstehen, wie Gefühle entstehen und welche Funktion sie haben, können wir souverän mit ihnen umgehen, sie als Wegweiser nutzen und klügere Entscheidungen treffen.
Die Tage der Kirschgärten Zum Buch
Erschienen am : 27.08.2013
Es ist der Roman eines ganzen Lebens, der Roman einer Frau: ihrer Lieben, ihrer Familie, ihrer Arbeit, ihrer Freundschaften. Elsa, die jüngste von drei Schwestern, „das blondeste, glücklichste Versehen“, wächst im idyllischen, immersonnigen Door County auf. Ihren Eltern gehört ein kleines Theater inmitten von dutzenden Kirschgärten, in dem sich junge Studenten aus dem ganzen Land treffen und den Sommer ihres Lebens verbringen; auch die kleine Elsa  wünscht sich nichts sehnlicher, als die Aufmerksamkeit und Bewunderung des Publikums. Doch dann beendet ein tragisches Unglück jäh die Zeit der unbeschwerten Sommer. Elsa heiratet und flieht nach Los Angeles, wird in Hollywood von dem Produzenten Irving Green entdeckt und als Laura Lamont zu Ruhm, zu Ehre, gar zu einem Oscar geführt. Und Irving wird die große Liebe ihres Lebens. Laura ist ein umschwärmter Star, doch während sie versucht, ihre Karriere, ihre Familie und ihr ganz persönliches Glück zu leben, spürt sie, dass ein Teil von ihr immer in den Kirschgärten ihrer Eltern bleiben wird. „Die Tage der Kirschgärten“ ist die Geschichte einer Frau, die ihren Weg geht, präzise und dabei liebevoll und warmherzig erzählt, und auf jeder Seite mit einer Prise der Magie des goldenen Hollywood.