Antarktis
Lieferung innerhalb 1-3 Werktage
Bezahlmöglichkeiten
Vorbestellung möglich

Literatur aus der Antarktis

Alle Autoren
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Verlage
Genres
Preis
Erscheinungsmonat
1970
1971
1976
1977
1978
1981
1982
1984
1985
1986
1987
1988
1989
1990
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019
Sortieren nach
Erscheinungsdatum
neue zuerst
ältere zuerst
Preis
aufsteigend
absteigend
Alphabetisch
A bis Z
Z bis A
Alle Filter zurücksetzen
Mit Licht nach Schatten werfen Zum Buch
Erschienen am : 21.01.2012
Die Erinnerung an die eigene Kindheit, an eine vertraute, aber sonderbar ferne Zeit: den Erzähler überkommt sie im Augenblick der Trennung von seiner Jugendliebe, im Moment des Erwachsenwerdens. Er blickt zurück auf erste Küsse und den Tod eines Freundes. Eine fiebrige Zeit, in der er und sein Freund Paul im Wald Liebespaare beobachten und zeitweilig in den Bann eines alten Einsiedlers geraten. Behutsam, mit zartem Humor und leiser Ironie erzählt Andreas Schendel von der zerbrechlichen Erinnerung an eine Kindheit und Jugend mit all ihren Rissen und Sprüngen.
Der Wüstengänger Zum Buch
Erschienen am : 16.01.2012
»Die Welt hatte sich auf zwei Elemente reduziert: Sand und darüber Himmel.« Fasziniert von der großen Stille, durchstreift der bekannte Abenteurer und Fotograf Bruno Baumann seit zwanzig Jahren gewaltige Naturlandschaften. Die Sand- und Gebirgswüsten der Erde – Sahel, Sahara, Tibesti und Transhimalaja – hat er so intensiv erlebt wie kaum ein anderer Europäer. In der als Todeswüste gefürchteten Takla Makan begab er sich auf historische Spurensuche und stieß dabei auf ein »Pompeji der Wüste«, eine vom Sand verwehte Stadt aus der Zeit der Seidenstraße. In der Gobi schaffte er, was noch niemandem zuvor gelang: ihr sandiges Herzstück mit eigener Kraft zu überwinden.
Der Untergang des Westens Zum Buch
Erschienen am : 16.01.2012
Dambisa Moyo wird von Time zu den einflussreichsten Menschen der Welt gezählt. Die Karriere der gebürtigen Afrikanerin ist (fast) beispiellos global: Aus Sambia geht sie nach Harvard, macht ihren Doktor in Oxford, Topjob bei Goldman Sachs. Aufgrund ihrer einzigartigen Kenntnis hat sie eine aufrüttelnde Botschaft für uns alle. Die Finanzkrise war nur ein kurzes Zwischenspiel – das eigentliche Drama kommt erst noch und heißt: der Untergang des Westens. Seit Jahren schon produziert der Westen immer weniger, lässt stattdessen arbeiten. Man will immer nur Geld aus Geld machen, wirkliche Waren werden kaum noch hergestellt. Und vor allem: Innovationen finden anderswo statt. Wir leben auf Kosten der Anderen. Dambisa Moyo sagt, was wir tun müssen. Jetzt.
Totenstimmung Zum Buch
Erschienen am : 13.01.2012
Die Feuerwehr macht in einem Waldstück bei Mönchengladbach einen grausigen Fund: eine junge Frau, die durch das Gift gefährlicher Raupen ums Leben kam. Die Polizei identifiziert sie als eine Vermisste, die in einer Wohngruppe für Behinderte lebte. Wenig später wird Kommissar Borsch ein abgetrennter Finger zugespielt. Er gehörte einer Frau, die ebenfalls Downsyndrom hatte. Und wie bei der ersten Toten ist auch diesmal eine Mundharmonika beigelegt, die die Polizei vor ein Rätsel stellt. Welches Motiv steckt hinter den brutalen Morden? Und was will der Täter der Polizei mit den Bluesharps vermitteln? Die Kripo verdächtigt einen Sozialarbeiter, der als Betreuer von Behinderten ein ungewöhnlich enges Verhältnis zu seinen Schützlingen aufgebaut hat …
200D Zum Buch
Erschienen am : 07.01.2012
»Macht brutal gute Laune. Der erste deutsche Roman, der null Komma null Probleme hat.« Aus dem Vorwort von Moritz von Uslar München 1981: Es war ein anderes Land, aber es waren die gleichen Fragen. Was ist richtig, was ist falsch? Damals wie heute ging es um Schuhe. Und um Autos. Ein 200D muss es sein für Boris, nur der ist richtig und nur in der richtigen Farbe: rot, Feuerwehr. Genauigkeit war wichtig, daraus entstand Wirklichkeit: Namen auf Klingelschildern und von Prominenten, eine Folge von Dallas, ein Friseurtermin bei Vidal Sassoon. Es wird viel gefeiert in diesem Buch, und schließlich gibt es noch eine Ohrfeige für Dorothe. Später nannten die Kritiker so etwas Popliteratur, aber als Roth das Buch 1982 veröffentlichte, waren die meisten einfach sprachlos. Ja bitte, was ist denn das? Heute, 30 Jahre später, ist dieser Klassiker neu zu entdecken.
30 Jahre Abenteuer Zum Buch
Erschienen am : 01.01.2012
Mit 17 Jahren brach er mit dem Mofa von München nach Marokko auf, später ging es mit altersschwachen VW-Bussen und Peugeots 504 kreuz und quer durch die Sahara. Michael Martin ist ein Abenteurer und Forschungsreisender aus Überzeugung und Leidenschaft. In »30 Jahre Abenteuer« schildert er packend seine Erlebnisse: Ob im VW-Bus durch den Kongo, mit dem Motorrad zu den Quellen des Nil oder durch die zentralasiatischen Wüsten, an der Seite Martins wird die Welt zum Schauplatz unvergesslicher Abenteuer. Erstmals im Taschenbuch – aktualisiert und erweitert um ein Gespräch mit Denis Scheck (»Druckfrisch«), Gewinner des Deutschen Fernsehpreises 2011.
Die verrückte Welt der Paralleluniversen Zum Buch
Erschienen am : 01.01.2012
Wo leben wir eigentlich? Und wenn ja, wie oft? Wenn die neueste Forschung recht hat, gibt es unendlich viele Welten und deshalb auch jeden Menschen unendlich oft. Willkommen im Multiversum! Haben die Physiker noch alle Tassen im Schrank, oder stehen wir vor der größten Revolution seit Nikolaus Kopernikus?
Der Metzger holt den Teufel Zum Buch
Erschienen am : 01.01.2012
Willibald Adrian Metzger bekommt Gesellschaft. Denn als am Morgen nach einem gemeinsamen Konzertbesuch mit Kommissar und Freund Pospischill für eine Musikerin des Orchesters der Schlussakkord erklingt, ist es für den Restaurator vorbei mit der Ruhe: Nicht nur die Polizei rückt ihm im wahrsten Sinne des Wortes zu Leibe, auch eine schöne Unbekannte tritt unvermutet in sein Leben. Es dauert nicht lange, und Metzger hat neben weiteren Musikern mit durchgeschnittener Kehle und einem missgestimmten Kommissar auch noch schwerwiegende private Probleme am Hals …
Ein Liebhaber zu viel ist noch zu wenig Zum Buch
Erschienen am : 01.01.2012
Anna liebt Lars, immer montags im Nobelhotel »Ramses«. Verheiratet ist sie mit Rainer, dem scheinbar so braven Rechtsanwalt. Aber natürlich weiß Anna auch nichts von Gudrun, Rainers bezahltem Dauerverhältnis. Eigentlich könnte alles so bleiben – würde ihr nicht der Tote im »Ramses« einen Strich durch die Rechnung machen. Unversehens wird Anna in einen Fall hineingezogen, in dem bereits ganz andere Mächte am Werk sind …