Unsere Kollegin Sabrina besuchte die »Bologna Children’s Book Fair«

Von 30. März bis 2. April 2015 fand die Buchmesse in Bologna, Italien, statt.
Von 30. März bis 2. April 2015 fand die Buchmesse in Bologna, Italien, statt.

Ob nun Jennifer Estep mit ihrer »Mythos Academy«, Lissa Price mit »Starters-Enders« oder Dan Wells mit seinen »Partials« – in unserem ivi-Programm wollen wir Bücher für Jugendliche und junge Erwachsene veröffentlichen, die etwas ganz Besonderes sind: Voller Fantasie, Spannung und Dramatik. Die aber auch gleichzeitig möglichst viele Leser erreichen können.

 

Doch wie erfährt man eigentlich von neuen Trends, Entwicklungen und vor allem: wie kommen wir an die ganzen tollen Manuskripte, die wir dann übersetzen dürfen? Ganz einfach: Wir sprechen darüber. Mit Literaturagenten, Scouts und anderen Verlagen aus aller Welt. Und wo geht so etwas besser als auf einer Buchmesse?


Die »Bologna Children’s Book Fair« ist die größte internationale Kinder- und Jugendbuchmesse. Etwa 1200 Aussteller aus 66 Ländern sollen laut Publishers Weekly dieses Jahr ihren Weg ins schöne Italien gefunden haben – und natürlich ungleich mehr Fachpublikum wie Autoren, Illustratoren, Übersetzer, Verlagsmitarbeiter, Händler, Agenten und und und. Hier werden Informationen ausgetauscht, Manuskripte vermittelt und mit Lizenzen gehandelt. Klar, dass wir für ivi auch mit von der Partie sind. Einen eigenen Stand haben wir auf der Messe nicht, dafür aber einen randvoll gefüllten Terminkalender. Im Halbstundentakt treffe ich mich mit den Menschen, mit denen ich sonst per Mail kommuniziere und mit Leuten, die ich zuvor noch nicht kannte – wie zum Beispiel diese eine Lektorin aus Norwegen, die mir vom dortigen Kinder- und Jugendbuchmarkt erzählt und mich auch gleich auf ein Manuskript aufmerksam macht, das ich lesen muss.

 

Das Wetter ist großartig, und trägt sicherlich zur entspannten Stimmung auf der Messe bei. In den Innenhöfen auf dem Gelände nutzen viele ihre freien Minuten, um ein bisschen Sonne zu tanken. Da Bologna auch eine Messe für Illustratoren ist, sieht man hier und da ein paar Leute mit ihren Skizzenblöcken. Meinen Vorsatz, mir irgendwann mehr Kunstwerke in den Hallen anzusehen, scheitert an Zeitmangel. Leider. Da ich nur zwei Tage auf der Messe bin, bekomme ich hauptsächlich nur das mit, was auf dem Weg zwischen Termin A, Termin B und dem Espresso-Verkauf liegt. Irgendwo in der SZ habe ich einmal gelesen, dass unsere Berufsgruppe den höchsten Kaffeeverbrauch pro Kopf hat – das kann ich nur bestätigen. Nach zwei Tagen habe ich das Gefühl, mit neuen Eindrücken bombardiert worden zu sein und freue mich darauf, all die Manuskripte zu lesen, die ich interessant fand. Vielleicht ist ja etwas dabei, was ihr bald bei ivi lesen könnt!

»Frostkiller - Mythos Academy 6« Jennifer Estep
»Starters - Enders« Lissa Price
»Ruinen« Dan Wells
 

Termine: Am Dienstag, 14. April 2015 von Piper Verlag

Zwei im Eis – Paul und Hansen Hoepner planen neues Abenteuer

Mit einem selbstgebauten pedalbetriebenem Hoepner-Mobil namens »Urmel« wollen sie im Herbst/Winter 2018 quer durch Alaska fahren. Um das waghalsige Unterfangen realisieren zu können, haben die beiden die Crowdfunding-Aktion »Zwei im Eis« ins Leben gerufen und hoffen auf Ihre Unterstützung.

weiterlesen

Preiwuß und Falkner auf Longlist für den Deutschen Buchpreis 2017

Der Berlin Verlag freut sich, dass Kerstin Preiwuß mit »Nach Onkalo« und Gerhard Falkner mit »Romeo oder Julia« auf der Longlist zum Deutschen Buchpreis 2017 stehen.

weiterlesen

Ein Plädoyer für eine offene Gesellschaft

Piper Autorinnen und Autoren erheben ihre Stimme für die Demokratie: Die Anthologie »Wir haben die Wahl« ist ein Plädoyer für eine offene Gesellschaft.

weiterlesen
Kommentare zu diesem Blog
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

404 Seite Email