Kristina Schilke für Clemens Brentano Preis 2017 nominiert


Termine: Am Dienstag, 07. Februar 2017 von Piper Verlag

Kristina Schilke ist für ihr Erzählungsdebüt »Elefanten treffen« für den diesjährigen Clemens Brentano Preis nominiert.

Seit 1993 wird der mit 10.000 Euro dotierte Clemens Brentano Preis der Stadt Heidelberg jährlich im Wechsel in den Sparten Lyrik, Erzählung, Essay und Roman an deutschsprachige Autorinnen und Autoren vergeben, die mit ihren Erstlingswerken bereits die Aufmerksamkeit der Kritiker und des Lesepublikums auf sich gelenkt haben.

Neben Kristina Schilke sind mit Martin Lechner, Jan Snela und Saša Stanišić drei weitere Schriftsteller im Juryentscheid. Die Bekanntgabe der Preisträgerin oder des Preisträgers wird nach der Jurysitzung am 2. März 2017 erfolgen. Die feierliche Preisverleihung im Programm der UNESCO City of Literature Heidelberg findet im Frühsommer 2017 statt.    


© Tanja Kernweiss

Kristina Schilke, geboren 1986 in Tscheljabinsk, Russland, wanderte 1994 mit ihrer Familie nach Grafenau im Bayerischen Wald aus. Nach ihrem Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig schrieb sie u.a. für die »Spex« und »Schnitt«, arbeitete als Junior-Storylinerin für »Verbotene Liebe« und als Forschungsassistentin am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie. Aktuell ist sie für den MDR tätig.

404 Seite Email