Jón Kalman Stefánsson für Man Booker International Prize 2017 nominiert


Termine: Am Montag, 20. März 2017 von Piper Verlag

Der isländische Autor Jón Kalman Stefánsson wurde für seinen Roman »Fische haben keine Beine« (deutsch von Karl-Ludwig Wetzig, Piper 2015) für den Man Booker International Prize 2017 nominiert.


Jón Kalman Stefánsson zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern Islands, sein Werk wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und u.a. mit dem Isländischen Literaturpreis und dem Per-Olov-Enquist-Preis ausgezeichnet.

Soeben erschien bei Piper sein neuer Roman »Etwas von der Größe des Universums«, die Fortsetzung des nominierten Werks.

Der Man Booker International Prize ist mit 50.000 Pfund dotiert − das Preisgeld geht zu gleichen Teilen an den Autor und seinen Übersetzer. Die Shortlist wird am 20. April veröffentlicht,  am 14. Juni wird bei einem Festakt in London der Gewinner gekürt.


Quelle Foto: http://themanbookerprize.com/news/man-booker-international-prize-2017-longlist-announced

»Poetisch, melancholisch und realistisch zugleich, mit einem tiefgründigen Blick auf das Leben und die Menschen hat Jón Kalman Stefánsson ein Buch geschrieben, das man nicht so schnell vergessen wird.«   mare


Jón Kalman Stefánsson, geboren 1963 in Reykjavík, lebte einige Jahre in Dänemark, bevor er sich mit seiner Familie in Mosfellsbær auf Island niederließ. Er zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des Landes, sein Werk ist preisgekrönt und in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Für seinen Roman »Sommerlicht, und dann kommt die Nacht« erhielt Stefánsson im Jahr 2005 den isländischen Literaturpreis. Den internationalen Durchbruch bescherte ihm der Roman »Himmel und Hölle«, erster Teil einer Trilogie, dem »Der Schmerz der Engel« und »Das Herz des Menschen« folgten.        


Bücher von Jón Kalman Stefánsson
404 Seite Email